Freitag, 4. Januar 2013

My Year in lists- die 20 besten Alben 2012 (Oliver Peel)


So Freunde, jetzt haue ich euch ganz unvermittelt meine Liste der besten Alben 2012 um die Ohren. Sicherlich dürftet ihr den ein oder anderen Künstler dadurch für euch entdecken, dies zumindest würde mich sehr freudig stimmen.

Album des Jahres ganz klar Some Were Meant For See der jungen Neuseeländerin Tiny Ruins, die 2013 in Paris in der altehrwürdigen Cigale für Alela Diane eröffnen darf.



Für 2013 ist besonders die Pariser Pianistin Malvina Meinier zu beachten, die ein ganz erstaunliches erstes Album hinbekommen hat!


 

Die 21 besten Alben (Oliver Peel)


01: Tiny Ruins- Some Were Meant For See
02: The Rustle Of The Stars: st
03: Gregory and The Hawk: Come Now 
04: Troy von Balthazar: ...is with the demon
05: Horse Feathers: Cynic's New Year
06: Mohna: The Idea Of It
07: Emma Gatrill: Chapter I 
08: Simone White- Silver Silver
09: Laura Gibson: La Grande
10: Glissando: World Without Us
11: Julie Doiron: So Many Days
12: Jozef van Wissem & Jim Jarmush: The Mistery Of Heaven
13: Reza: Supermaan 
14: Correatown: Pleiades
15: Maud Lübeck - La Fabrique
16: Malvina Meinier- The Wise One
17: Mariee Sioux- Gift For The End
18: Emma Russack: Sounds Of Our City
19: Sons Of Noel and Adrian- Knots
20: Francoiz Breut: La Chrirugie des Sentiments
21: Jessica Sligter- Fear And The Framing


 Die besten EPs (ohne Reihenfolge)
- Eux Autres- Sun Is Sunk
- Lidwine- No Monkey Ep
- Pollyanna- Spring
- Evan And Molly-st
- Clare Louise: Bare Tales
- Dawn Landes: Mal Habillée
- Heligoland- Bethmale
- Entertainment For The Braindead: Postcard # 1-4 
- The Dove and The Wolf




4 Kommentare :

akkordarbeit hat gesagt…

Respekt für so eine Liste, da kenne ich nämlich exakt niemanden von... ;)

Oliver Peel hat gesagt…

Wirklich? Noch nicht einmal Laura Gibson oder Julie Doiron?

akkordarbeit hat gesagt…

nee, auch wenn ich beim nachschauen grad gesehen, dass laura gibson ja ziemlich große venues gespielt hat.

aber nichts für ungut, da schlafen mir ja die füße ein... ;)

Bei Julie Doiron eher nicht, da werd ich mal reinhören, danke für den Tipp.

Oliver Peel hat gesagt…

Die Beschäftigung mit Julie Doiron ist immer lohnend,da empfehle ich nicht nur reinhören, sondern kaufen und zwar das Gesamtwerk.

Gilt übrigens für alle Alben in der Liste.

Bei Laura Gibson, die Album des Monats im deutschen Rolling Stone war, hast du dich sicherlich verschrieben und meintest: "da geht mir ja das Herz auf!"

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates