Mittwoch, 6. Mai 2009

Metric, Köln, 05.05.09


Konzert: Metric
Ort: Luxor, Köln
Datum: 05.05.2009
Zuschauer: fast ausverkauft
Dauer: 85 min


Nein, nein, ich bereue es überhaupt nicht, an einem herbstlichen Dienstagabend nach dem Arbeiten zu
Metric ins Luxor gefahren zu sein. Das Konzert der kanadischen Pop-Band war schließlich sehr unterhaltsam, und die Metric Frontfrau Emily Haines (die zu dem riesigen Broken Social Scene Umfeld gehört) zu sehr Entertainerin, um Langeweile zu erzeugen.

Aber der Reihe nach. Das Luxor war noch recht leer, als ich ankam. Da es keine Vorgruppe gab, und die Band wohl
hinterher nichts mehr vorhatte, ließen sich die Kanadier reichlich Zeit mit dem Beginn. Bis dahin war das begeisterte Anstarren des an einen Keyboard-Messestand erinnernden Bühnenaufbau allerdings eine nette Beschäftigung.

Als alles so weit fertig aussah (und jeder damit rechnete, daß es anfangen könnte), fiel den Roadies ein, daß ein paar Ventilatoren unter den diversen Keyboards fehlten. Und Mehrfachstecker. Es zog sich also noch einmal zäh weiter. Aber danach mußten ja noch die Instrumente gestimmt werden...

Metric bestehen aus vier Mitgliedern. Neben Emily (Gesang, Keyboard, Tanz und
Gitarre) sind dies Schlagzeuger Joules, Bassist (und Keyboarder) Josh und Gitarrist (und Keyboarder) James.

Die blonde Sängerin trug eine schwarze Michael-Jackson-Jacke und anfangs noch eine Frisur, die sich aber nach und nach in so etwas verwandelte, was auf Courtney Loves Kopf liegt. Der Ventilator unter ihrem Arbeitsplatz konnte ihren Bewegungsdrang nur teilweise abkühlen.

Ein Großteil der gespielten Songs stammt vom erst im Juni erscheinenden vierten Album der Band. Anders als von Emily irgendwann augenzwinkernd behauptet, ist die Platte aber in Deutschland natürlich schon legal zu erwerben (online); alle die, die
mitsangen, waren also keine illegalen Downloader., zumindest nicht zwangsläufig. Ich hatte bislang nur die Kostproben bei myspace gehört. Weil das nur 30 Sekunden Schnippsel sind, war sehr vieles für mich komplett neu.

Meine erste Assoziation waren die Sounds aus Schweden. Sicherlich spielt da auch eine Rolle, daß beide Bands eine von außen ähnlich wirkende Sängerin haben. Aber auch musikalisch hatte Metric viel mit den Schweden zu tun. Die überall genannte Genre-Einordnung "Indie-Rock" erschließt sich mir wirklich nicht, Metric sind eine Pop-Band, und Fantasies, die neue Platte, ein Popalbum, mit besseren und schlechteren Liedern*

Eines der besseren war Gold gun girls, bei dem Emily Gitarre spielte. Auch Satellite mind gefiel mir. Es gab aber auch Stücke, die mir gar nicht zusagten. Und dann zog es sich. Aber Konzerte sind ja ein Gesamterlebnis. Wenn ein Bereich gerade schwächelt, kann man sich ja auf anderes konzentrieren. Der Band zum Beispiel intensiver zusehen. Und das lohnte sich bei Metric (nicht etwa, weiß ich Emily
besonders "heiß" gefunden hätte - sie und Gitarrist legten eine ordentliche Show hin - die anderen vermutlich auch, die habe ich aber zu selten gesehen). Oder man konnte den pogenden (!) Leuten zusehen - auch etwas, was die Kanadier mit den Sounds verbindet!

Und ganz ehrlich hatte ich schon ziemlich viel Zeit, mich um die Sachen neben der Musik zu kümmern; nüchtern betrachtet war die Musik nicht weltbewegend. Darüber
konnten auch die wilden Keyboard Schrammeleien von Emily nicht hinwegtäuschen.

Mein liebstes Lied des Abends war die wundervolle akustische Version von Live it out vom gleichnamigen Vorgängeralbum, bei dem herrlich mitgesungen wurde. Von der dritten Platte stammte auch das dürftigste Stück des Show. Handshakes wird nicht in meiner Live-Lied-Jahres-Top 10 auftauchen...

Setlist Metric, Luxor, Köln:

01: Twilight galaxy
02: Help I'm alive
03: Satellite mind
04: Handshakes
05: Gold gun girls
06: Collect call
07: Gimme sympathy
08: Sick muse
09: Empty
10: Front row
11: Dead disco
12: Stadium love

13: Monster hospital (Z)
14: Live it out (Z)

Links:

- mehr Fotos vom Konzert

Konzertbesucher von Metric könnten auch mögen:

- The Sounds (in Wiesbaden und beim Highfield)
- A Camp in Paris und Köln
- die Stars (diverse Konzerte)

* das ist mein Live-Eindruck



20 Kommentare :

peppi hat gesagt…

Ich könnte so kotzen, dass in Berlin der Termin verschoben wurde, so dass ich arbeiten muss und nicht zum Konzert kann...genau so wie Malajube, Handsome Furs und Bat for Lashes. Irgend jemand macht das doch mit Absicht...
Wenigstens Noisettes hat geklappt und waren großartig...
Ich bin gespannt auf Deinen Bericht!

oliver r. hat gesagt…

Wenn Metric wirklich nach den Sounds oder den Stars klingen, bereue ich wenigstens nicht, sie gestern in Paris verpasst zu haben. Ich bedaure hingegen, daß dann nicht mehr Leute ins Mains d'Oeuvres gegangen sind, denn dort gab es mit Spasmodic Joy, Toy Fight und Anathallo gleich drei Hochkaräter, die mit Sichherheit alle besser und spannender als Metric sind.

Christina hat gesagt…

Metric ist auch schon wieder eine Band, die komplett an mir vorbeigegangen ist.

@peppi: Malajube und Handsome Furs verpassen zu müssen ist wirklich ein grausames Schicksal. Mein Beileid :((

Christoph hat gesagt…

Ah verdammt, die Noisettes würde ich auch gerne sehen!

Tut mir wirklich sehr leid, daß Du so vieles verpasst, ganz besonders um Malajube, denn die sind wirklich sehenswert (die Handsome Furs und Bat for Lashes habe ich noch nicht erlebt).

Das mit Metric muß Dir nicht so wehtun.

peppi hat gesagt…

Ja, vermutlich hast Du recht. Ich mag das neue Album, aber da fehlen doch einige wichtige Songs der letzten Alben die ich hätte hören und sehen wollen...

@Christina: Vor allem die Furs zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit und bei Wolf Parade war ich auch verhindert. Wenn demnächst noch Dears, Stills, Cowboys Fringants und Mes Aieux kommen und ich nicht kann, weiß ich dass es eine höhere Macht gibt, die mich daran hindern will, zu sehr Québecois zu werden...:-)

Christoph hat gesagt…

Wenn Du Dich beeilst:
http://www.botanique.be/cgi?usr=wjuwqdwj6f&lg=fr&pag=877&tab=111&rec=39&frm=0&par=secorig866&id=5335&flux=41510676

Am 12.05. um 13.25 ab Schönefeld nach Brüssel ist noch verfügbar. Rückflug am nächsten Tag. :-)

An dem Tag spielen auch noch einige andere kanadische Bands im Botanique.

Hast Du Fußball in München eigentlich unverletzt überstanden?

peppi hat gesagt…

lol, danke für die Recherche, aber ich muss eben leider arbeiten...in Göttingen!! Und dann in Bad Homburg!! Da ist nix! okay, fließend Wasser vielleicht, aber sonst?

Leider kommen besonders die Künstler, die auf qébecois singen kaum nach Deutschland, wenn dann Belgien und Frankreich...und aus Berlin ist das dann eher eine Aktion als aus Köln...

München überstanden, gesund, siegreich, mit Torerfolg!! Arrangier uns eine Kölner Truppe und wir kommen auch dahin!
http://img13.myimg.de/CIMG530444808.jpg
:-)

Christina hat gesagt…

Ich hoffe der vorvorletzte Satz von Peppi war eine Aufforderung an Christoph, doch noch spontan am Dienstag nach Brüssel zu fahren! ;) Ähm ja.

googlemaps sagt mir, dass Bad Homburg zwischen Frankfurt und Wetzlar ist, da ist man doch quasi mitten im Mittelpunkt des Konzertuniversums ;) Malajube spielen zumindest demnächst auch in Frankfurt.

Und Handsome Furs spielen demnächst doch hier, vielleicht verschlägt dich deine Arbeit ja zufällig dorthin (Diepholz klingt so, als könnte man es mit Göttingen und Bad Homburg in einer Reihe nennen!)?

E. hat gesagt…

das neue album der metrics ist leider recht fad. die älteren sachen stehen ihnen besser. außerdem mag ich emily solo bzw. mit den skeletones noch viel mehr. danke für den bericht!

Frank hat gesagt…

Weniger nüchtern betrachtet war die Musik hervorragend und das Konzert ein gutes, sag ich mal... ;-)

oliver r. hat gesagt…

Die angesprochenen Cowboy Fringants würde ich auch gerne mal sehen. Die haben ja wirklich einen unglaublichen Akzent. Ist das noch französisch? - Wie auch immer, irgendwie unglaublich charmant, ich kann Peppi schon gut verstehen!

peppi hat gesagt…

@Christina: Danke, 29.05 Malajube in Frankfurt ginge eventuell tatsächlich...:-)

Christoph hat gesagt…

Das klingt nach einer Verabredung :-) Also auch mit mir...

Christoph hat gesagt…

Frank: Konzerte nüchtern zu betrachten liegt mir eigentlich nicht. Aber nach mehrfach Anna Ternheim in letzter Zeit, hatte ich mir mehr Sachlichkeit vorgenommen ;-)

oliver r. hat gesagt…

Herbstlich? Habt ihr andere Jahreszeiten in Deutschland? In Paris ist Frühling...

peppi hat gesagt…

@Christoph: Mit Christina für Brüssel oder meiner Wenigkeit für Frankfurt?
;-)
Die sind ja am 13. schon in Köln...^^

Christoph hat gesagt…

So ein Mittelding, Peppi. Ich sehe sie in Köln, aber auch in Frankfurt. Christina auch, war der letzte Stand.

Christina hat gesagt…

@Oliver: hier ist zur Zeit wirklich Herbstwetter. Sturm, Regen, usw. Sehr ungemütlich.

@Peppi+Christoph: 29.05. Frankfurt klingt gut :)

Christina hat gesagt…

Hilfe, neue Antworten während ich getippt habe. Mein letzter Stand war Brüssel-Köln-Nijmegen-Münster-Frankfurt ;) Wobei...ersteres habe ich mangels Onlinetickets (die spontane Fahrten unmöglich machen) im Botanique mittlerweile verworfen.

peppi hat gesagt…

@christina+christoph
Das klingt motivierend und wäre ein Grund auf dem Rückweg von Homburg nach Berlin einen Stop in Frankfurt einzulegen...nur nach Hause komme ich dann wohl nicht mehr in der Nacht. Ich überlege es mir und ich sag noch auf Dir bekannterem Weg Bescheid...;-)

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates