Donnerstag, 28. Juni 2007

Interview: Art Brut


Interview: Art Brut

Ort: Rock A Field Festival, Luxemburg
Datum: 28.06.07

Nach dem Auftritt von Juli ist es soweit: wir werden von einem Offiziellen abgeholt und zum Backstage-Gelände geführt, wo sich auch die Musiker von Art Brut aufhalten sollen. Das Zelt, in dem die überaus unterhaltsame Band campiert, scheint aber zunächst verlassen zu sein. Art Brut? Die haben wir hier schon lange nicht mehr gesehen, bekommt unser Begleiter zu hören? Hmm... Sind sie etwa schon abgereist? Nein, zum Glück nicht, denn Eddie Argos guckt kurz später etwas verschlafen aus dem Zelt hinaus, einen Becher Rotwein in der Hand. Wir gehen zu ihm herüber und plaudern draußen sehr gelöst über Konzerte, die wir schon von Art Brut gesehen haben und über Aussetzer, die der übermäßige Genuß von Alkohol mit sich bringt. An das von der Zeitschrift Trax organisierte Konzert in einem Pariser Technikmuseum im letzten Dezember kann sich Eddie zum Beispiel nicht mehr so recht erinnern. "I was very drunk this night" vertraut er mir an und grinst...

Dann überlegt er kurz und sagt: "Wenn Du schon auf sechs Art Brut Konzerten warst, kennst Du bestimmt schon meine ganzen Sprüche, oder?" Er wirkt fast ertappt, als er das sagt. "Ja, schon, aber das macht nichts, ich find's immer wieder komisch", sage ich und ergänze: "außerdem war heute die Einlage mit der eingebauten Songzeile von Amy Winehouse ("they want me send to rehab, I said no, no, no" ), klasse." Christoph stimmt zu. Alle lachen. Eddie, ganz der gute Gastgeber, führt uns in ihr Bandzelt, wo Jasper gerade hinter seinem Apple-Laptop sitzt und Freddy uns gewohnt herzlich begrüßt. Freddy Feedback kann sich sogar noch an das Konzert in besagtem Technik-Museum in Paris erinnern. "Stimmt, wir haben doch noch an der Seite ein wenig geplaudert und ich habe Euch noch die Setlist gebracht". Freddy hat wirklich ein tolles Gedächtnis, Hut ab! Damals sprach die deutsche Bassistin davon, daß das zweite Album, wenn alles gut läuft, im März erscheinen soll. "Warum kam es erst im Juni in die Läden?", will ich wissen. "Keine Ahnung," entgegnen die drei Musiker, "wir waren jedenfalls pünktlich fertig!" Also doch nicht so kompliziert, wie es der Albumtitel ("It's a little bit complicated") erahnen lässt? "Nein, nein, der Titel ist eher eine Anspielung auf die Geometrie" erfahren wir. "Warst Du gut in Mathe?", will ich von Eddie wissen. "Nein", antwortet er schnell. "Ich auch nicht," gebe ich zu und erwähne, daß mir mein Mitblogger Christoph damals Nachhilfe in Mathematik gegeben hat. Da wir ja einen auf Konzerte spezialisierten Blog haben, frage wir in der Folge Dinge, die in erster Linie Gigs betreffen:

Frage: Der beste Ort, an dem ihr ein Konzert gespielt habt?
Antwort (Jasper): Wir haben mal in einem umgebauten Einkaufszentrum in Mexico gespielt, da waren noch die Rolltrepppen drin..

Frage: Spielt ihr lieber auf Festivals, oder Solo Gigs?
Antwort (alle): Kommt drauf an, kann man so nicht sagen...

Frage: Welches war das schlechteste Konzert einer anderen Band, das ihr gesehen habt?
Antwort(alle): ein Konzert der Fr.... (schottische Band mit italienischem Namen), grauenhaft!
Wir lachen laut auf, zumal ich den gleichen Eindruck von jener Band gewonnen hatte, Christoph aber ein tolles Konzert in Erinnerung hatte...

Frage: Kennt ihr eine Band aus Luxemburg?
Antwort (Eddie): Nein, aber es gibt da doch eine Band, die heißt Luxemburg, oder?-Stimmt.

Frage: Welche Eurer Lieder spielt ihr am liebsten live?
Antwort: Move To L.A. und Pump Up The Volume

Frage: Und welche Songs kommen beim Publikum am Besten an?
Antwort (alle) : My Little Brother

Frage: Viele Eurer Titel enthalten Anspielungen auf Cover-Versionen, wollt ihr nicht mal ein richtiges Cover machen?
Antwort: Wir mögen einfach Popmusik, deshalb die Anspielungen, ein richtiges Cover ist zur Zeit nicht geplant, wir bauen die Sachen lieber stückchenweise ein.

Frage: Mit wem würdet ihr gerne einmal auf der Bühne performen?
Antwort (Eddie): Madonna!

Frage: Welche Eurer Supporting-Acts mochtet ihr am liebsten?
Antwort (alle): We Are The Physics und Robocop Kraus.

Frage: Mögt ihr noch andere deutsche Bands?
Antwort (Eddie): ja, Tocotronic

Frage: Kannst Du eigentlich Deutsch Eddie?
Antwort: Nö, leider nur wenige Brocken... (Punkrock ist nicht tot, in: "St. Pauli")

Frage: Welche Musik hört ihr denn selbst so?
Antwort: Eddie: Hold Steady und amerikanische Sachen, auch The Blood Arm. Jasper: Pop, vor allem Justin Timberlake! Freddie: Grunge, Nirvana z.B.

Frage (Christoph): Did you drink Hennessy with Morrissey, yet?
Antwort (Eddie): No, because he is no longer in L.A., he is in Rome now.

Frage: Magst Du L.A. besonders, Eddie?
Antwort: Ja, ich liebe diese Stadt!

Frage: Da gibt es doch auch diese Band The Blood Arm, oder?
Antwort (alle): Ja, die mögen wir (Jasper und Freddie schmunzeln, warum wohl?)

Ich bleibe bei dem Thema: "The Blood Arm habe ich schon in Paris live gesehen, die sind toll, der Sänger hat eine unglaubliche Energie, aber der Typ müffelt etwas! Alle lachen. "Und die Keyboarderin ist heiß, oder Eddie?", bleibe ich am Ball. "Das ist meine Freundin!", entgegnet Eddie. Echt? Hmm, Christoph und ich wissen nicht, ob das jetzt stimmt, aber auf jeden Fall scheint Herr Argos der Musikerin gegenüber nicht abgeneigt zu sein...

Andere, eher neutralere Fragen waren:

Frage: Was haltet ihr von der New-Rave Entwicklung, glaubt ihr, euer Post-Punk, Brit-Pop Stil ist jetzt out?
Antwort (Eddie): Nö, wen gibt es denn überhaupt als New Rave Band? Mir fallen nur die Klaxons ein und die machen ganz einfach gute Popmusik, fertig!

Frage: Ihr werdet also auch in Zukunft keine elektronischen Elemente in Eure Musik einbauen?
Antwort (Eddie): Sollen wir etwa Sirenen verwenden? Ich glaube kaum... (alle lachen)

Auch über einige ander Dinge wurde noch in entspannter Atmosphäre geplaudert, irgendwann stieß auch noch Ian dazu, verschanzte sich aber schnell hinter seinem Laptop. Ebenfalls ein netter Kerl, dieser Ian, nur ein wenig schüchtern. Logischerweise hat dann auch Eddie, als sehr gesprächiger Mensch im Verlaufe des Interview am häufigsten geantwortet, aber auch Jasper und Freddy haben sich ab und zu eingebracht.

Besonders angetan zeigte sich die Band von Christophs Legofigurenbild, auf dem er die Band stilecht nachgestellt hat. "Das könnte man glatt auf unserer MySpace Seite verwenden", meint Eddie uund die anderen nicken. Christoph bekommt zum Dank eine Signatur von allen Art Bruts (nur der Schlagzeuger fehlte, weil er eine Runde schlief) auf das Foto mitsamt Eddies Kommentar: "This is amazing!" Danke Eddie, danke Art Brut, das Kompliment geben wir gerne zurück:

Art Brut, you are amazing!

von Oliver

Links:


- Art Brut live: in Köln (04.10.07)
- in Frankfurt (30.09.07)
- in Luxemburg (24.06.07)
- in Köln (05.06.07)
- in Paris (18.11.06)
- mehr Fotos: Frankfurt
- Fotos aus Luxemburg



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates