Sonntag, 6. Januar 2013

My year in lists - die besten Konzerte Tobias R.




Vielen Dank für den folgenden Gastbeitrag von Tobias:

Um es gleich vorweg zu sagen, 2012 war ein musikalisch eher komisches Jahr. Einerseits kann ich mich beim besten Willen kaum dazu bringen, mich an 5 halbwegs gute Platten zu erinnern, die 2012 rausgekommen sind (ich bin mir nicht mal sicher, ob ich überhaupt mehr als 5 neue Platten erstanden habe), andererseits war es für mich ein absolut spektakulärer Konzertjahrgang, wenn auch mit der kleinen Einschränkung, dass fast all meine Lieblingskonzerte genauso gut im Jahr 1995 stattfinden hätten.  2012 - Die Bizarro-90er sozusagen. 

Lange Rede, kurzer Sinn - The List:
 

1. Blur @ Hydepark - Die größte Karaokeveranstaltung auf der ich je war. Schwer in Worte zu fassen, wie die Stimmung da am letzten Tag von Olympia war. Tolle Setlist (Young &Lovely!!!). Kann hier nur jedem die tolle Parklive-DVD ans Herz legen.

2. Stone Roses @ Southside Festival – Wenn sich auf einem der größten deutschen Festivals nur ca. 3000 Menschen vor der Bühne einfinden, die sich dann allerdings laut mitgröhlend, mit Tränen in den Augen, geschlossen in den Armen liegen und eine aus alten Männern bestehende Band mit fast kindlicher Freude am „wiederzusammenspielen“ einen Klassiker nach dem anderen anstimmt, dann spielen die Stone Roses.

3. Happy Mondays @ Roundhouse London – Weiter geht’s mit Helden der Vergangenheit, diesmal die Mondays in voller Besetzung (mit Rowetta & Bez). Ein großer Spaß, Shaun Ryder in Weihnachtsstimmung und Rowetta mit einer der tollsten Stimmen im ever…


4. Maximo Park @ Werk II Leipzig – Sollte ich doch noch einmal eine Band gründen, heißt die bestimmt „Watching Paul Smith dance“


5. Olli Schulz @ Lindenpark Potsdam – Hier im Blog wurde schon irgendwo erwähnt, wie viel Spaß ein Olli Schulz Konzert macht. Leider kein „Koks & Nutten“


6. Noel Gallagher @ Schmehlinghalle Berlin/Southside – Der Gewinner der Oasis-Scheidung mit einer großartigen Setlist und wirklich tightem Sound. Liam Who?


7. The Cure @ Southside Festival – Obwohl ich nie wirklich ein Fan war, hat der Robert einfach zu viele gute Songs, um sich auf einem seiner Marathonsets nicht zu amüsieren.


8. The Shins @ Huxleys Berlin/Southside/Highfield – War auch beim 3. Mal immer noch toll…


9. New Order @ Hyde Park/Southside – Während der gute Peter Hook irgendwo die Joy Division Songs dahin metzelt, klingt New Order ohne ihn auch nicht viel anders. New Order geht IMMER!


Honorable mentions: 

Kakkmaddafakka, Kraftklub, Thees Uhlmann, My Morning Jacket, M. Ward, 808 State



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates