Sonntag, 27. Juli 2008

Interview: Blood Red Shoes, Melt! Festival


Wir hatten sehr konservativ geplant. Zwei Stunden Reserve sollten genügen, rechtzeitig zu unserem Interview-Termin mit den Blood Red Shoes auf dem Melt! Gelände zu sein. Bis zur Parkplatz-Anfahrt funktionierte alles ganz ausgezeichnet, dann standen wir. Und schwitzten. Meine Ruhe verließ mich langsam aber stetig. Irgendwann hüpften Oliver und ich aus dem Wagen und schafften es rennend und mit sehr viel Glück rechtzeitig nach Ferropolis. Bis sich dann die nächste Schwierigkeit einstellte. Beide Kontaktpersonen, bei denen ich mich melden sollte, standen um fünf vor sechs auch noch im Stau. Schließlich erreichte ich dann Tourmanager Nick telefonisch, der versprach, uns im Pressezelt abzuholen.

Mit Laura-Mary Carter und Steven Ansell im Schlepptau kam der sehr nette und entspannt wirkende Tourmanager wirklich kurz später, um dann mit uns in den Backstagebereich zu gehen. Die beiden Künstler waren furchtbar müde und schienen
erst nicht sonderlich begeistert davon, ein Interview führen zu müssen. Hinter der Bühne fingen dann andere Leute Steven ab, der ihnen offenbar auch einen Termin versprochen hatte. Der Sänger klinkte sich dann aus, sodaß wir bei furchtbarem Krach auf der Hauptbühne, Laura-Mary auf Hockern in einer stylishen Lounge sprachen. Die Gitarristin der Blood Red Shoes taute schnell auf und sprach mit uns über vergangene Konzerte, Rage Against The Machine und Artwork-Design.

Das vollständige Interview findet Ihr hier!





0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates