Donnerstag, 21. Mai 2015

Fotoalbum: We Have Band 20.05.2015

0 Kommentare



We Have Band aus Manchester hatten gestern in Berlin ihren Tourauftakt. Dabei wurde viel getanzt und geschwitzt.

Weitere Tourtermine in Deutschland sind:

21.05. Dresden - Beatpol

22.05. Mainz - Open Ohr Festival
23.05. München - Theatron-Festival

Ein paar Impressionen des Abends haben wir fotografisch festgehalten:
(Weitere Informationen anklicken!)


Motorama, Köln, 20.05.15

0 Kommentare

Konzert: Motorama
Ort: Blue Shell, Köln
Datum: 20.05.2015
Dauer: 75 min
Zuschauer: gut 150



Seit wir mit dieser Konzertsache angefangen haben, bemühen wir uns vor allem darum, daß unsere Berichte ohne jede Objektivität* auskommen. Wer wissen will, ob ein Musiker technisch gut ist oder ein Instrument auf A, B oder C gestimmt ist, ist bei uns vollkommen falsch. Da empfehle ich dann Fachliteratur. Mit der unbedingten Subjektivität steigt leider aber die Verantwortung. Wenn ich von einer Band schwärme, macht das ja nicht zwangsläufig jeder andere auch. Ansonsten spielten When Nalda Became Punk in Stadien und Westernhagen im Autohaus. Mich macht es nervös, wenn Freunde einer meiner Schwärmereien auf den Leim gehen, zu einem Konzert mitkommen und es nachher vielleicht hassen.

Bei Motorama sollte ich es langsam eigentlich wissen. Die sind super, da kann nichts passieren. 



Sie waren auch heute wieder super, gar keine Frage! Eine Woche nach meinem letzten Motorama Konzert (im tollen Kesselhaus im Schlachthof in Wiesbaden) war der 75 minütige Auftritt nicht die Spur langweilig, auch wenn die Setlist fast gleich war, da variieren Motorama einfach nicht viel. Anders als vor acht Tagen war die Stimmung. In Wiesbaden wurde das Konzert sehr ordentlich gefeiert, in Köln war es aber um Hausnummern ausgelassener. Ab To the south war der Abend im Blue Shell eine Tanzveranstaltung. 

Mittwoch, 20. Mai 2015

Einar Stray Orchestra, Darmstadt, 16.05.15

0 Kommentare

Kirchenkonzert der Bedroomdisco Darmstadt
mit Musée Méchanique und Einar Stray Orchestra
Datum: 16. Mai 2015
Dauer: 50 min + 80 min
Zuschauer: knapp 300


Alle wunderbaren Bilder von Guido - vielen Dank!

Das Jahr 2014 hatte ich mit einem ganz besonderen Neujahrskonzert in Berlin begonnen. Seitdem war für meinen Geschmack viel zu viel Zeit vergangen ohne ein Konzert mit Einar Stray (bzw. dem Einar Stray Orchstra). Irgendwie waren wir im Herbst 2014 nicht mehr zusammengekommen und beim lesen der Mai-Tour Stops hatte ich das Gefühl, dass das wieder nichts wird. Aber dann hatte meine Schwester zugesagt, dass wir das zusammen machen können und damit war Darmstadt der gesetzte Ort. Auch, weil wohl die Darmstädter Kirche einfach die beste Location und das beste Publikum der Tour bieten würde.


Vor Einar Stray hatte das Team der Bedroomdisco noch Musée Méchanique  auf dem Programm des Kirchenkonzertes, die ich während ihrer aktuellen Tour eigentlich bequem in Karlsruhe hatte sehen wollen. So trafen wir uns also auf ihrer ersten deutschen Station 2015 und mit (wie sich später herausstellte) längerem Zeitslot. Sie waren auf der Bühne mit vier (nicht fünf) Personen. Wahrscheinlich in der  Besetzung 

Sean Ogilvie & Micah Rabwin: Gitarre, Piano und Gesang 
Matt Berger: Schlagzeug
Brian Perez: Glockenspiel, Synthie, Glocken, Steelgitar, Tasten.


Man liest schon aus der Instrumentenliste heraus, dass mit Klangfarben nicht gespart werden sollte und die Songs sehr sorgfältig möbliert waren. In O, Astoria sorgte auch gleich ein sehr filigraner Beat-Teppich für ein aufhorchen meinerseits. Es wurden vor allem die Stücke der aktuellen Platte From Shores of Sleep geboten und die Live-Fassungen waren denen auf der CD bei mir zu Hause sehr ähnlich.


Ein bisschen musste ich schmunzeln, weil natürlich Sean und Brian so eine Vielzahl an Instrumenten zu spielen hatten, dass sie mitunter hoch konzentriert sein mussten und auch nicht klar war, ob die Arme von Sean mit der Gitarre vorm Bauch noch auf das hintere Keyboard reichen. So holte er sich im dritten Song The open sea mit dem Akkordeon die Tasten näher heran... Es war ein etwas verwegener (aber typischer) Stilmix mit triumphalem Finale. Ganz das, was man an der Band lieben muss. Die Ansagen teilte sich die Band auf mit etwas Deutsch und Spanisch eingemischt. Sie sorgten dafür, dass wir die Musiker als nette Zeitgenossen kennen lernten, die wohl auch den besonderen Ort sehr genossen.


Im letzten Drittel wurde für A wish we spoke auf das aktuellste Video von Rachel Blumberg hingewiesen. Für mich persönlich am überraschendsten war das Bekenntnis, dass das letzte Stück des Sets The old Shaker's Cask direkt durch Robert Schumanns Kinderszenen angeregt ist (konkret durch Der Dichter spricht). Die knappe Stunde mit Musée Mécanique war gut und unterhaltsam und ich kann also die Konzerte nur wärmstens ans Herz legen, wenngleich es auf Dauer vielleicht auch zu wenig abwechslungsreich ist.

Setlist:
01: O, Astoria
02: The Lighthouse and the Hourglass
03: The open sea  

04: Like home
05: Castle walls
06: A wish we spoke  
07: The man who sleeps
08: The old Shaker's Cask

Tour Musée Méchanique
16.05. Darmstadt – Bedroomdisco
17.05. Karlsruhe – Jubez
18.05. Dresden – Beatpol
21.05. Hasselt – Muziekodroom
22.05. Beverungen – Orange Blossom Special
23.05. Mannheim – Maifeld Derby
24.05. Hamburg – About Songs
25.05. Jena – Glashaus
26.05. Leipzig – Goldhorn
27.05. Nürnberg – MUZ
28.05. Hannover – Feinkostlampe
29.05. Köln – Die Wohngemeinschaft
30.05. Nijmegen – Merleyn
31.05. Leuwarden – Fries Straatfestival
01.06. Zürich- Bogen F
02.06. Freiburg – White Rabbit
03.06. St.Gallen – Folk Café
04.06. Le Port Franc

  

Nach dem nötigen Umbau begann schließlich der Teil des Abends auf den ich so gespannt war.  Die Bühne nahmen nämlich 

Maja Gravoermoen Toresen: Violine & Gesang
Ofelia Østrem Ossum: Cello & Gesang
Einar Stray: Piano/E-Gitarre & Gesang
Lars Fremmerlid: Schlagzeug & Gesang
Simen Aasen: E-Bass guitar & Gesang


in Beschlag und damit die mir schon wohlbekannte Besetzung von Einar Stray. Den starken Auftakt durfte das acapella Stück For the Country liefern. Damit war in wenigen Sekunden auch das letzte Schwatzen oder Flüstern im Raum erstorben.


Anschließend folgte Pockets full of Holes, das Lied wo ich unwillkürlich den vor dem Berliner Konzert noch geübten Refrain wieder mitsingen musste: Will I die inside before I die. Was für ein expressives Stück! Leider wurde spätestens im dritten Stück klar, dass wir vom Bass eigentlich nichts hörten. Das änderte sich auch über den Abend nicht. Für Politricks wechselte Einar an die Gitarre und nutzte den Moment für eine  erste Ansage. Die Stücke des aktuellen Albums Politricks würden den Abend prägen und davon handeln, was sie für Erfahrungen mit dem erwachsen werden machen.


Für Aleksander gab es ein herrliches Geigenintro, in das zunächst das Cello einstimmen durfte und erst dann entwickelte sich der Song in der Livefassung. Anschließend setzte Chiascuro einen brillianten Glanzpunkt im Programm. Welche Dynamik und welche Energie! Schließlich gab es als besonderes Geschenk noch ein als Experiment bezeichnetes neues Stück Last light, das sehr elegisch  und mit wie ein Metronom schlagendem Beat gleich mein Herz eroberte.


Auch wirklich grandios das letzte Stück des Sets: We were the core seeds. Da ging mir das Herz ganz auf. Zum Glück aber gab es noch zwei Zugaben und der Abend endete auf einer jubilierenden Note mit einem wunderschönen Caressed nach eigentlich zu schnell vergangenen 80 min. Die Fahrt nach Darmstadt hatte sich mal wieder mehr als gelohnt!


Setlist
01: For the country
02: Pockets full of holes
03: Honey
04: Politricks
05: Aleksander
06: Chiaroscuro
07: Thrasymachus
08: Last light (neu)
09: Montreal
10: We were the core seeds

11: Teargas Plateglass
12: Caressed


Tour Einar Stray
14.05. Waldsee, Freiburg
16.05. Bedroomdisco, Darmstadt
17.05. Bedroomdisco, Nürnberg
18.05. FZW, Dortmund
20.05. Schon Schön, Mainz
21.05. Rosenkeller, Jena
23.05. MAU, Rostock
24.05. About Songs Festival, Hamburg 

18.06. Schillertage Festival, Mannheim
23.06. Bremen, Lagerhaus
24.06. Berghain Kantine, Berlin

Aus unserem Archiv:
Musée Mécanique, Paris, 24.09.10
Musée Mécanique, Paris, 16.03.10
Musée Mécanique, Heerlen, 07.03.10

Einar Stray, Berlin, 01.01.14
Einar Stray, Köln, 20.06.12



Tourankündigung Árstíðir

0 Kommentare

Konzerte mit den Isländern Árstíðir sind und bleiben ein ganz besonderes und leider seltenes Erlebnis. Umso schöner ist es, dass sie sich (vor ihrer ausgedehnten ersten Tour durch die USA im Juni-August) noch einmal eine Woche Zeit für Deutschland nehmen. Und sie musizieren an wunderbaren Orten.

(c) Valentin Boettcher

31.05. Christuskirche Hagen-Eilpe
Hohle Str. 7a, Hagen, 58091
   
01.06. Dreikönigskirche
Hauptstraße 23, Dresden, 01097
   
02.06. Gloria Kulturpalast
Industriestraße 3-5, Landau in der Pfalz, 76829

04.06. Cafe-Bar Mokka
Allmendstrasse 14, Thun, 3600

05./06.06. Baldauf Villa Marienberg
Anton Günther Strasse, 4, Marienberg, 09496
   
07.06.Tafelhalle
Äußere Sulzbacher Straße 60-62, Nürnberg, 90491 




Aus unserem Archiv:
Árstíðir, Gera, 25.04.14
Árstíðir, Berlin, 08.04.12



Montag, 18. Mai 2015

Les concerts de la semaine à Paris du 18 au 24 mai 2015

0 Kommentare

Les concerts de la semaine à Paris du 18 au 24 mai 2015




 

Semaine très sympa avec des artistes internationaux comme Alamo Race Track, Nick Cave, Sophie Hunger (photo archive par Oliver Peel ©), Twerps, Best Coast  ou Vietcong, mais également la scène française avec Mathilde Forget. Céline Tolosa, Rivkah, June Bug, Norma et d'autres. Puis le vendredi 22 il y aura aussi la Oliver Peel Session 22 avec Plumes (Canada) et Claire Redor (France).

18.05.2015: Nick Cave, Le Grand Rex, complet
18.05.2015: Alamo Race Track, Point Ephémère
18.05.2015: Mathilde Forget, La Loge 
18.05.2015: Time For T et Pauline Drand, Pop In
18.05.2015: Requin Chagrin et Thomas Skrobek et Le Colisée, Les Trois Baudets
19.05.2015: Rivkah et Friends, FGO Barbara
19.05.2015: Marine Quemere et Dodi El Sherbini, Les Trois Baudets
19.05.2015: Best Coast, Badaboum
19.05.2015: Spectral Park, Espace B
19.05.2015: Sophie Hunger, La Cigale
19.05.2015: Plumes, Le Pop In 
20.05.2015: Twerps et Colour Me Brittle, Pop Culture Shop, 16 h
20.05.2015: Twerps et Colleen Green, Le Point Ephémère
20.05.2015: Céline Tolosa à la Chair de Poule 
20.05.2015: Fête Souterriane avec Silvain Vanot et Facteurs Cheveaux et Gisèle Pape, Olympic Café 
20.05.2015: Margaux Simone, Chez Justine
20.05.2015: Grand Blanc, Les Trois Baudets

21.05.2015: Sean Croft, Péniche Antipode
21.05.2015: Mamavegas et Norma, Les Nautes
21.05.2015: Pascal Comelade et The Liminanas, Boule Noire
21.05.2015: 49 Swimming Pools et Pagan Poetry, L'Européen
21.05.2015: Agent Side Grinder, Badaboum 
21.05.2015: June Bug et Million Kopek et Loki Starfish, L'Alimentation Générale
21.05.2015: Pain Dimension, Panama et Halfricain @ Olympic Café
21.05.2015: Colour Me Brittle et H.Grimace et Le Groupe Obscur, Espace B
21.05.2015: Bror Gunnar Jansson, Café de la Danse
21.05.2015: Seasick Steve, Le Bataclan
22.05.2015: Viet Cong, La Maroquinerie
22.05.2015: Oliver Peel Session #99 avec Plumes et Claire Redor
22.05.2015: Kevin Morby et Thee Oh Sees, Grande Halle de la Villette
22.05.2015: Odran Trümmel et My Jazzy Child, La Dame de Canton
22.05.2015: Abjects et Myrha, L'International
22.05.2015: Mew, La Flèche d'or
23.05.2015: Twin Shadow, Trabendo, annulé 
23.05.2015: Battles, Grande Halle de la Villette
23.05.2015: Malouve, La Bellevilloise 
23.05.2015: The Sandcherries et Vanille, Le 114
23.05.2015: Woodpigeon, Espace B 
23.05.2015: Cléa Vincent et La Féline at File7, Magny-le-Hongre
24.05.2015: King Khan And The Shrines, Girl Band, Ought, Parc de la Villette 
24.05.2015: New Candys et Myrha, La Mécanique Ondulatoire 


 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates