Dienstag, 7. August 2007

Interview Voxtrot

Interview: Voxtrot
Ort: Künstlergarderobe Cooky's Frankfurt
Datum: 05.08.2007
Anwesend: Sänger Ramesh + Tourmanager

"Christoph, hast Du gesehen, auf dem Gelände lief eben der Sänger von Voxtrot rum", raune ich während des letzten Tages des wundervollen Haldern-Festivals meinem Mitblogger zu. "Klar, hab' ich den gesehen und kurzerhand sogar ein Interview morgen vor dem Auftritt im Frankfurter Cooky's vereinbart", antwortet er nüchtern und knapp.

Cool Christoph, so ein Interview mit einer zu Recht momentan sehr angesagten Band, das hat schon was!

Am Sonntag laufen wir Sänger Ramesh vor dem Cooky's fast in die Arme. Die Band ist gerade eben aus Haldern eingetroffen, der Band-LKW wird ausgeladen, schweres Equipment geschleppt, da wollen wir nicht länger stören. "Kommt einfach kurz vor unserem Auftritt hier noch mal vorbei, dann können wir ein wenig plauder", bietet uns Ramesh trotz der verständlichen Müdigkeit höflich an.

Gut 1 1/2 Stunden später sitzen wir zunächst zu dritt (später kommt auch noch der Tourmanager hinzu) in der etwas kargen Garderobe des Cooky's, das Ganze erinnert ein wenig an eine Besenkammer. Von Boris Becker ist aber weit und breit keine Spur...

Wir erklären, daß wir einen Blog spezialisiert auf Konzertberichte machen und daß wir deshalb einige Fragen zum Konzertgeschehen stellen würden. "Klar, kein Problem, wollt ihr das aufnehmen?", fragt der braunhaarige Sänger mit dem blonden Strähnchen. Eigentlich wollten wir, aber ohne Chipkarte kann das Aufnahemegerät nicht arbeiten. Macht nichts, dann halt eben ohne!

Frage: "An welchem Platz der Erde würdet ihr gerne mal spielen?"
Antwort: "In Island, in dieser Eisbar, das wäre toll!"

F: " Und mit wem würdet ihr gerne mal auf der Bühne stehen?"
A: "Mit den wiedervereinigten Smiths, keine Frage!"

Das trifft sich gut, es wäre nämlich auch unser Traum, Morrissey zusammen mit Johnny Marr und Konsorten wieder zusammen auftreten zu sehen, träumen darf man ja wohl noch...

F: " Eure Musik klingt manchmal sehr fröhlich und frisch, hat aber auch eine leicht melancholische Note, wie würdet ihr Euren Stil selbst beschreiben?
A: "Hmm, weiß nicht so genau, aber es ist wohl auch besser, wenn man das nicht so ohne Weiteres sagen kann, oder?

F: "Ihr klingt aber schon ziemlich britisch, oder?
A: "Vielleicht, aber wir haben auch amerikanische Einflüsse, wie z.B. Pavement, oder Sonic Youth.

Wir pflichten bei, im Grunde genommen bieten Voxtrot eine gelungene Mischung aus englischen und amerikanischen Einflüssen

F:" Mögt ihr eigentlich auch Folk-Musik?
A: " Eigentlich nicht, vor allem dieser ganze New-Folk gefällt uns nicht sonderlich.

F: "Also ist auch Joanna Newsom nichts für Euch?"
A: "Doch, die mag ich, die ist gut!

F: Und Devandra Banhart?
A: Oh, keinen Kommentar, ich will höflich bleiben.

Aha, da haben wir also den passenden Namen genannt...

F: "Wie sieht eigentlich die Musiklandschaft in Austin/Texas aus?
A: "Oh, das ist eine sehr lebendige Szene, viele Studenten, also viele Indie-Liebhaber.

F: " Und ich dachte immer Texas sei ein solch konservativer Staat?
A: " Ist es eigentlich auch, aber Austin führt ein Eigenleben ( der Tourmanager schaltet sich ein: "Austin ist die einzige Stadt in Texas, in der man es aushalten kann!")

F: "Liegt das an dem Festival SXSW?
A: "Nicht unbedingt, das Festival verdirbt eher so Einiges".

F: "Habt ihr denn schon einmal auf diesem Festival gespielt?
A: "Klar, sogar dieses Jahr schon zum dritten Mal!"

Drei mal schon South By Southwest, wir sind beeindruckt...

F: " Und dann kommen wohl die ganzen Computermillionäre zu euren lokalen Auftritten, oder?"
A: Na ja, nach dem Platzen der Dot-Com Blase sind die doch alle arbeitslos geworden ... (Ramesh kann sich ein leicht zynisches Grinsen nicht verkneifen)

Die Zeit vergeht wie im Fluge und der Auftritt steht kurz bevor, wir wollen deshalb nicht länger nerven, aber eine letzte Frage noch:

-"Warum habt ihr erst drei EPs auf den Markt gebracht, bevor endlich Euer erstes richtiges Album erschienen ist?

- Ramesh (kurz und trocken) : Weil wir für ein ganzes Album einfach nicht genug Geld hatten, darum!

O.K. verstehe, aber hoffentlich fahren sie jetzt die verdiente Ernte ihrer hervorragenden Arbeit ein, denn sowohl EPs, als auch Album sind vorzüglich!

Wir wünschen viel Erfolg und verlassen die kleine Kammer, Richtung Konzertsaal.

Wer Voxtrot mal live erleben möchte, hier die nächsten Konzerttermine:

07.08.2007: Lido, Berlin
08.08.2007: Molotow, Hamburg




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates