Freitag, 24. Januar 2014

Lanterns On The Lake, Köln, 23.01.14


Konzert: Lanterns On The Lake
Ort: Theater der Wohngemeinschaft, Köln
Datum: 23.01.2014
Dauer: 55 min
Zuschauer: rund 70 (ausverkauft)



Als ich im November 2011 zum Konzert von Lanterns On The Lake ins Studio 672 ging, wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Ich vermutete eine weitere englische Folk-Band, die mir ganz gut gefallen würde. Auf die Idee, eine künftige Lieblingsgruppe zu sehen, wäre ich im Leben nicht gekommen. Heute waren meine Gedanken anders. Würden Lanterns On The Lake aus Newcastle mich auch nach zwei Jahren wieder so begeistern? Oder hatte ich mir aus der größer werdenden Distanz nur immer mehr eingeredet, wie toll die Band ist?

Im Oktober erschien die zweite Platte der Engländer. Until the colours run gefällt mir - was ja wirklich nicht der Standard ist - noch besser als das Debüt von 2010. Es konnte also wirklich nicht viel schief gehen.

Das Theater in der Wohngemeinschaft ist ein kleiner Raum, der 50 bis 70 Zuschauer fasst und eine Bühne im Stile eines piefigen Wohnzimmers hat. Der einzige Nachteil des Raums ist die ebenerdige Bühne. Da das heutige Konzert nicht bestuhlt war, konnten wohl nur die Leute in der ersten Reihe richtig sehen. Die vielen Hinterköpfe vor mir nahm ich aber gerne in Kauf für die wundervolle Musik. Die Sängerin der Band, Hazel Wilde, erklärte zu Beginn, man habe wegen des besonderen Konzertorts die Setlist angepasst. So begann sie das erste Stück am am linken Rand stehenden Klavier. Picture show stammt vom aktuellen Album. Auf Platte klingt Hazels Stimme dabei ein wenig verzerrt oder gedämpft. Die Liveversion war eine Ecke schöner! Und so blieb es dann auch!

Hazel Wilde wurde begleitet von Gitarrist Paul Gregory, Bassist Andrew Scrogham, Geigerin Sarah Kemp und Schlagzeuger Oliver Ketteringham. Daß Lanterns On The Lake 2011 noch einen zusätzlichen Sänger und Gitarristen hatten, hatte ich vergessen. Erst nach dem Konzert habe ich dies nachgelesen und festgestellt, daß mir die beiden fehlenden Elemente, die Duette und die dritte Gitarre, die beide sensationell schön waren (und mir wichtig waren), heute überhaupt nicht gefehlt haben. Das spricht sehr für das Konzert in der Wohngemeinschaft, finde ich.


Lanterns On The Lake hatten mich damals wegen des Gesangs der beiden Sänger machmal an The xx erinnert, auch wenn das vielleicht wegen des grundsätzlich anderen Stils weit hergeholt scheint. Heute war Hazels Stimme meist alleine zu hören, sie bestritt viele Stücke am Klavier, was bei mir zu Assoziationen mit den von mir extrem hoch geschätzten Amatorski führte. 

Auch wenn dabei die dritte Gitarre fehlte und auch wenn die ruhigen Klavier-Stücke auch wunderschön waren, sind die tollsten Elemente der Band die Ausbrüche am Ende einiger Stücke. Bei A kingdom von der Debütplatte zum Beispiel (da störte selbst das rhythmische Klatschen nur wenig!). Die sehr langsame Steigerung bei I love you, sleepyhead, die in eine Art Postrock-Ende mündete, mit Gitarrist Paul, der wie ein Boxer auf ein Becken eindrosch, war der schönste Moment des Konzerts!

Die Stücke der Band aus Newcastle handeln oft vom Meer, von Schiffen und diese Postrock-Phasen passen ganz wundervoll zu dieser Stimmung. 


Am Ende schienen sie ein wenig mit diesem Liedaufbau zu kokettieren, als bei der letzten Zugabe Not going back to the harbour (in einer viel tolleren und längeren Version als auf Platte) plötzlich an der Stelle, in der es in anderen Liedern lauter wird, Hazel und Schlagzeuger Oliver unverstärkt gemeinsam sangen. Nein, das war der mit Abstand schönste Moment dieses wundervollen Konzerts!

Nein, nein, nein, ich habe mir Lanterns In The Lake in den vergangenen zwei Jahren nicht schöngeredet, die Band ist so großartig, wie ich sie in Erinnerung hatte.

Setlist Lanterns On The Lake, Theater der Wohngemeinschaft, Köln:

01: Picture show
02: Elodie
03: Ships in the rain
04: A kingdom
05: The ghost that sleeps in me
06: Another tale from another English town
07: Sapsorrow
08: Until the colours run
09: I love you, sleepyhead

10: Green and gold (Hazel solo) (Z)
11: Not going back to the harbour (Z)

Links:

- aus unserem Archiv:
- Lanterns On The Lake, Köln, 09.11.11
- Lanterns On The Lake, Paris, 05.11.11
- Lanterns On The Lake, London, 07.09.11




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates