Dienstag, 7. Januar 2014

My Year In Lists: die 5 besten Konzerte des Jahres (Petra)


Petra aus der Nähe von Köln hat uns in den letzten Monaten einige tolle Konzertberichte geschickt aus Köln, London oder Klingenberg. Hier ihre Konzerte des Jahres mit einer besonders wundervollen Nummer eins!



Meine Top 5 Gigs 2013 

Platz 5 Villagers 25. November 2013 Luxor, Köln 


Conor O’Brien, der kleine Ire mit der gewaltigen Stimme, ist ein großartiger „Storyteller“. Und sein geniales Songwriting setzt er live mit seiner Band einfach toll um, so dass mich der Abend im Luxor sehr begeistert hat. Die Lieder, eine gute Mischung aus beiden Alben und auch das wunderbare noch unveröffentlichte „Hot Scary Summer“, waren bis ins kleinste Detail ausgefeilt einfach klasse vorgetragen. Besonders die ruhigen Stücke,wie „My Lighthouse“, genoss ich sehr inmitten eines erfreulich ungeschwätzigen Publikums. Ich könnte auch sagen, sie waren einfach alle zu sehr im Bann der Musik um zu reden. Ganz genauso ging es mir ja auch! 

Platz 4 Tallulah Rendall, Ray Gibson 12. Oktober 2013 Schlosskeller, Klingenberg 

Diesem Konzert hatte ich schon lange entgegen gefiebert und ich wurde nicht enttäuscht, wie man in meinem Bericht hier im Konzerttagebuch auch gerne noch einmal nachlesen kann! Tallulah und Ray waren einfach super! 









Platz 3 Jim Kroft 21. Mai 2013 Blue Shell, Köln 


Es passiert mir jedes Mal auf’s Neue! Wenn ich nach einem Konzert von Jim Kroft den Veranstaltungsort verlasse, habe ich ein breites Grinsen im Gesicht, das sich so gar nicht mehr verflüchtigen will. Genau so war es auch an diesem Abend, als das Energiebündel Jim mit seiner Band das Blue Shell rockte. Schweißtreibender Rock ’n Roll, dazwischen ein paar sehr emotional dargebotene Akkustikstücke und die netten Plaudereien mit seinen Zuhörern – Jim Kroft, ein Musiker der immer alles gibt, hat mich live wieder einmal mehr beeindruckt und begeistert. 

Platz 2 Bill Ryder-Jones 8. Mai 2013 The Lexington, London 


Das Publikum im ausverkauften Lexington dankte einem mehr als aufgeregten Bill Ryder- Jones mit begeistertem Applaus (und ein paar feuchten Augen) für seine wunderschöne musikalische Darbietung und seine Rückkehr auf die Bühne. Mit zum Niederknien schönen Melodien und Arrangements, seinem unbestreitbar musikalischen Können, sowie einer Band im Rücken, auf die er sich zu 100 % verlassen kann, hat er einen seiner ersten live Auftritte 2013 mit Bravour gemeistert. Und dabei eine emotional aufgeladene Atmosphäre geschaffen, der man sich nur schwer entziehen konnte. Der Support, der an diesem Abend mit von der Partie war, By The Sea, trug mit dazu bei, das diese Show ein absolutes Highlight in meinem Konzertjahr 2013 war. 

Platz 1 The Pastels 8. November 2013 Scala, London 


Fast hätte ich wegen einer Eurostar Panne mein Konzert des Jahres verpasst, was mich unsagbar geärgert hätte. Zum Glück kam ich dann aber doch in den Genuss den wunderbaren „The Pastels“ mitsamt der Band ihres Gitarristen Gerard Love „Lightships“ als Vorband live lauschen zu dürfen. Ein Konzert, bei dem einfach alles passte, tolle Songs – ein Mix aus alten Zeiten und dem hervorragenden, neuen Album „Slow Summits“ -, mitreißend präsentiert, exzellente Musiker, bei denen die Musik und deren Präsentation im Vordergrund stand und eine super Stimmung im proppenvollen „Scala“! Das war einfach nur Spaß pur!



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates