Dienstag, 7. Januar 2014

Bethany Weimers, Ettlingen, 05.01.14


Konzert mit Bethany Weimers in Ettlingen
Datum: 5. Januar 2014
Dauer: 95 min
Zuschauer: 17


Desire never fades

Wo fange ich an? Auf so vielen Ebenen war das ein ganz besonderer Abend! Karin, die Gastgeberin hatte sich ein Herz gefasst und mich angesprochen und schließlich ihr Wohnzimmer geöffnet für liebe Bekannte und eine britische Künstlerin. Dabei lebt sie in einem Haus und in einer Gegend, wo man unterstellt, hier wohnen Leute, die lieber ihre Ruhe haben wollen. Natürlich war das aufregend, natürlich gab es von allen viele Fragen. Aber vor allem gab es am Ende nur glückliche Gesichter und eine Musikerin, die sich von der Sympathie ganz überwältigt fühlte.



Mit Eintreffen von mehr und mehr Gästen wurde irgendwann das Zählen schwer - sind schon alle da, finden alle einen Platz? Wann fangen wir an? Derweilen wurde geredet und ein Gläschen getrunken. Bethany begann gegen 20:10 Uhr ihr Set und kündigte an, zwei Teile geplant zu haben, die in etwa eine Stunde Musik ergeben würden.



Im ersten Teil wurden viele der mir lieb gewordenen Stücke des Albums Harpsichord Row von 2012 gespielt. Für das Publikum gab Bethany zu jedem Stück noch ein bisschen Kontext, welche Anregungen zu den Liedern geführt hatten. Vieles auf der CD hat mit Lebensschichten zu tun, die verborgen sind. Z.B. weil die Zeit darüber hinweggegangen ist. 


Ein ganzer Zyklus von Lieder holt ihre Altvorderen auf dem Bühne und aus dem Vergessen. Das bezauberte das Publikum sichtbar. Trotzdem wurde erst mit Beginn des zweiten Sets richtig deutlich, wie sehr das Publikum sich im Bann der Künstlerin befand. Wir hatten nämlich festgestellt, dass aus der geplanten halben Stunde am Ende 45 min geworden waren und wollten das zweite Set etwas kürzer anlegen. 


Als Bethany das zu Beginn des zweiten Teils ankündigte, kam ein enttäuschtes "Oh no"! Alle wollten mehr und auch nach dem zweiten Set von 40 min musste sie für 10 min Zugaben zurückkehren.


Für die erste Nummer teilte Karin Wunderkerzen aus und es entstand eine besonders fröhliche Atmosphäre zu der gecoverten Rock'n Roll Stück Why do we fall in love. Da mussten auch alle ein bisschen mitsingen. Nach der Musik gab es noch viele persönliche Gespräche und gute Wünsche mit auf den Weg. Viele sagten, sie würden gern wiederkommen, wenn es dazu Gelegenheit geben sollte.

In der Straßenbahn nach Hause waren wir beide sehr glücklich aber auch sehr erschöpft.


Setlist:
1: Protect
2: Desire
3: Letter
4: Silver Moon
5: 1784
6: William and his ghost
7: Mini little Rippingale
8: Harpsichord row
9: Lately

10: Lucky day
11: Skeletal
12: Ready steady
13: Heart breaker police
14: World
15: Me, myself and I
16: The story I breath

17: Why do fools fall in love (Frankie Lymon cover)
18: Joan Baez cover
19: Confide in me (Kylie Minogue cover)
 
Aus unserem Archiv:
Bethany Weimers in Oxford, 13.9.2012



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates