Montag, 23. Juli 2012

PTTRNS, Rüsselsheim, 21.07.12


Konzert: PTTRNS
Ort: Alte Opelfabrik, Rüsselsheim (Phono Pop Festival)
Datum: 21.07.2012
Dauer: 40 min


PTTRNS sind nun wirklich nichts für mich. Tanzmusik mit hohen Bee Gees Stimmen, Afrobeats und keine Vokale im Namen, da bin ich raus.

Dummerweise ist es nicht so einfach, das Konzert faszinierte mich nämlich von Beginn an so sehr, daß ich nicht nach ein, zwei Lieder wieder gegangen bin. So hatte ich das ursprünglich geplant. Das übliche "ich habe denen ja eine Chance gegeben, das war aber einfach nichts für mich" funktionierte nicht. Auch wenn ich mit We Were Promised Jetpacks vorher einen tollen Auftritt gesehen hatte, konnte PTTRNS aus Köln als komplettes Kontrastprogramm die Spannungskurve hoch halten, es wurde ein vierzigminütiges Konzert, das verflucht viel Spaß gemacht hat.

PTTRNS sind Daniel Mertens, Benjamin Riedl, Hendrik Frese und Patrick Hohlweck. Neben Bass und Schlagzeug kommen vor allem elektronische Klänge zum Einsatz.

Das Konzert begann damit, daß einer der Musiker im Halbdunkel auf die Bühne kam, sich auf den Boden hockte und da die ersten Klänge erzeugte. Dann kamen seine Kollegen dazu und stiegen ein. Der hohe Gesang von Keyboarder Patrick (dem vom Boden) erinnerte wirklich sehr an Robin Gibb. Der tiefere Gegenpart kam vom Bassisten (Daniel, denke ich). Ab und zu sang auch Schlagzeuger Benjamin; auch er mit Kopfstimme - Barry Gibb...

Die treibenden Rhythmen, vor allem der großartige Bass machten die Musik ungemein spannend. Ich war mir während des Konzerts zwar noch sicher, daß ich mir PTTRNS nie auf Platte anhören würde, obwohl es mir live so viel Spaß machte, bin da jetzt aber gar nicht mehr sicher.

Ich kann leider wieder nicht mit einer Setlist dienen, obwohl ich zu jedem Lied Textfetzen notiert habe. Powder Structures habe ich wiedererkannt. Und so war es dann auch in Rüsselsheim. Nur ohne die Wohnzimmerlampe. Tolles Konzert, alle Achtung!





0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates