Montag, 21. Mai 2012

Friska Viljor, Mannheim, 18.05.12


Konzert: Friska Viljor
Ort: Maifeld Derby, Mannheim
Datum: 18.05.2012
Dauer: 75 min



Friska Viljor habe ich 2008 aus den Augen verloren. Irgendwann hatte sich der Party-Folk der Schweden bei mir so weit abgenutzt, daß ich das Interesse an den beiden Musikern, die sich (so die Legende) betrunken und liebesunglücklich entschlossen hatten, gemeinsam Lieder zu schreiben, verloren habe. Seitdem habe ich Friska Viljor nicht mehr verfolgt, im Schatten vieler anderer Folkbands gerieten
sie in Vergessenheit, bis die Band als einer der Headliner des Maifeld Derbys angekündigt wurden. Ach, die gibt es also auch noch.

Mein Interesse vor dem Wochenende ging allerdings nicht so weit, daß ich mich mit der Band noch einmal näher beschäftigt hätte. Vermutlich war das Konzert 2008 im Gebäude 9 das letzte Mal, daß ich ihre Musik gehört habe. Daß es mittlerweile vier Platten gibt, war mir ebenso neu. Umso dankbarer war ich, daß das Konzert mit bekannten Stücken begann. Das war ein guter Start zum Wiederreinkommen.

Nach vier Stücken kam mir es aber komisch vor, daß immer noch alte Kracher kamen. Sind die neueren Lieder so schwach? Da ich extrem müde (und kein Fan mehr) war, hatte ich mir vorgenommen, noch abzuwarten, bis etwas Neues kommt, um dann zu fahren. Das passierte aber nicht. Während des achten Lieds (We are happy now - das Cover von Shotgun sister) klärte die Band dann auf: "wir spielen heute unser erstes Album Bravo!"

Das ist ja kein neues Konzept; viele Bands spielen ihre wichtigen Album in voller Länge. Aber Friska Viljor? Haben die Bläck Fööss das auch mal gemacht? The Bläck Fööss perform Links eröm, rächs eröm? Hätte ich verpasst.

Aber das war ja alles andere als verkehrt. Ich mochte Bravo! vor einigen Jahren sehr und auch heute hat sich nichts daran geändert, daß die Lieder des Albums mitreißende Stücke sind. Dazu scheinen Daniel und Joakim und ihre drei anderen Bandkollegen unglaublich viel Spaß gehabt zu haben und der übertrug sich auf das Partyvolk im Zirkuszelt. Auch mir machte das alles, trotz meiner Abnutzungserscheinungen viel Freude, ich blieb natürlich bis zum Schluß. Nach Tell me waren Platte und Konzert beendet.

Friska Viljor (frischer Wille) kamen aber noch zu sechs Zugaben zurück, die ich nur zum Teil kannte. Ob es an meiner Müdigkeit lag, oder doch daran, daß Bravo! das mittlere Werk überstrahlt, weiß ich nicht. Von den letzten Liedern blieb jedenfalls nichts so sehr haften wie die Melodien des Konzertstarts, die ich auch Stunden später immer noch im Ohr hatte.

Ein guter Abschluß des ersten Festivaltages!

Setlist Friska Viljor, Maifeld Derby, Mannheim:

01: Shotgun sister
02: Gold
03: Four points
04: Oh oh
05: I gave my life
06: Friskashuffle
07: Puppet cabaret
08: We are happy now (la la la)
09: Goldfish
10: Monday
11: Tell me

12: On and on (Z)
13: What you gonna do? (Z)
14: If I die now (Z)
15: Wohlwill (?) (Z)
16: Arpeggio (Z)
17: Old man (Z)

Links:

- aus unserem Archiv:
- Friska Viljor, Köln, 04.09.08
- Friska Viljor, Haldern, 04.08.07



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates