Mittwoch, 2. Mai 2012

Bowerbirds, Paris, 02.05.12


Konzert: Bowerbirds

Ort: Le Café de la Danse, Paris

Datum: 02.05.12

Zuschauer: etwa 320




Was mir erst jetzt aufgefallen ist: die Bowerbirds klingen manchmal wie Coldplay.


Halt! Jetzt nicht sofort auf den Teppichboden kotzen! Chris Martin ist ja nicht sooo schlimm und meistens ähneln Bowerbirds ja richtig feinen Bands. Horse Feathers, Dark Dark Dark, Fleet Foxes, Bon Iver und The Leisure Society seien hier unter vielen erwähnt. Trotz der langen Referenzliste wohnt dem Sound der Gruppe aus North Carolina etwas Eigenes, etwas Unverkennbares inne. Zwar sind die Lieder mit dem dritten Album The Clearing etwa runder, durcharrangierter und weniger kauzig geworden, küssen aber dennoch dem Mainstream nicht ungeniert die stinkenden Füße, sondern offenbaren der Band neue Möglichkeiten.

Gut 300 Leute wollten in Paris hören, wie sich neue und alte Songs live anhören und lauschten vorbildlich still und diszipliniert dem wundervollen Set. Ein wahrlich großartiges Publikum, das den Künstlern vorne auf der Bühne den gebührenden Respekt zollte und so eine ganz feierliche und warmherzige Stimmung aufkommen ließ. Sänger Phlipp Moore scheint mir ohnehin einer der freundlichsten und angenehmsten Figuren der Folkszene zu sein. Immer nett, immer höflich, niemals laut und ruppig, auch im Umgang mit seinen Bandkollegen. Da fragte sich der neugierige Kerl in mir, warum es mit seiner Liebe, der Pianistin und Akkordeonspielerin Beth Tacular mal auseinander gegangen war? Man las von einer schweren Krankeit, die Beth ereilt haben soll, ohne daß ich weiteres dazu las, oder meine Lektüre durch Recherchen vertiefte.


Lassen wir das einfach auf sich beruhen und freuen uns daß die beiden auch 2012 gemeinam und offensichtlich gesund auf Konzertbühnen stehen und dabei auch von drei weiteren Musikern fantastisch unterstützt werden. Eine Blondine spielte herrlichst Cello, sang auch bei einem Lied in führender Rolle und klimperte bisweilen am Piano, ein Blondschopf (Marl Paulson) spielte den prima holpernden Bass, Geige und Gitarre und ein Drummer sorgte hinten für den richtigen Dampf.

Jeder spielte seinen Part ausgezeichnet und an den Instrumenten wurde munter durchgewechselt. Man konnte wahrlich von einer Teamleistung sprechen, obwohl Philipp und Beth die eigenlichen Chefs der Bowerbirds sind.

Ach, dieser Philip! Wie wunderbar sanftmütig er sang! Chris Martin-Vergleiche hin oder her, seine Stimme ist tröstlicher als zwei Prozac-Tabelleten. Nie kommt von ihm ein forcierter Ton, obwohl sein Gesangesorgan bei aller Lieblichkeit doch Kraft und Wandelbarkeit besitzt. Und Beth sang oft so lieblich mit, daß die Sonne aufging. Auch die Cellistin trällerte die Strophen mit, so daß wahnsinnig schöne Harmonien enstanden. Es war wirklich ein Wonne, die durch nichts gestört wurde. Selten waren die Bedingungen so gut wie heute. Leises Publikum, brillanter Sound, hervoragend aufgelegte Band, zu bemängeln gab es wirklich nichts.

Schön auch, daß die alten Hits wie Our Talons oder Hooves gespielt wurden. Sie wurden besonders gut vom Publikum aufgenommen, ohne daß die neuen Sachen hiergegen jedoch stark abfielen. Auch sie kamen dufte rüber. Der immense Track Tuck The Darkness In , das wundervolle Stück In The Yard und Opener This Year seien hier nur beispielshaft erwähnt.

Ein Konzertabend, an dem alles stimmte, auch der Zugabenteil. Da gab es mit Dark Horse auch noch mein absolutes Lieblingslied der Bowerbirds. Die Melodie so zart, der Gesang so fragil, die Melancholie so anziehend, die Geige so wahnsinnig schön! Eine veritable Perle, die in einer gerechten Welt Nummer eins in allen Charts geworden wäre.


Meine Charts stimmen hingegen. Das hier war definitiv ein Top Ten Konzert!

Setlist Bowerbirds, Café de la Danse, Paris:

01: This Year
02: In Our Talons
03: Walk With Furrows
04: Teeth
05: The Ticonderoga
06: Hush
07: Brave World
08: Hooves
09: House Of Diamonds
10: In The Yard
11: Chimes
12: Death Wish
13: Now We Hurry On
14: Northern Lights

15: Overcome With Light
16: Dark Horse

17: Crooked Lust


- In Frankreich wird ein neuer Präsident gewählt, Weltpräsident der Blogger bleibt aber Eike vomKlienicum. Natürlich hat er seinen leckeren Senf auch zu The Clearing von den Bowerbirds abgegeben.

Aus unserem Archiv:

Bowerbirds, Paris, 25.05.09
Bowerbirds, Paris, 02.09.08



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates