Sonntag, 25. Januar 2015

Get Well Soon, Frankfurt, 23.01.15


Konzert: A special night with Get Well Soon
Ort: Brotfabrik, Frankfurt
Datum: 23.01.2015
Dauer: Get Well Soon knapp 110 min, Vin Blanc / White Wine gut 30 min
Zuschauer: 350 vielleicht (ausverkauft)



Ein paar special nights with Get Well Soon hatte Konstantin Gropper im November angekündigt, als die drei EPs seines Band-Projekts erschienen. Ich hatte auch an meinen vielen bisherigen Abenden mit Get Well Soon große Freude, warum also nicht auch mal eine besonders spezielle Nacht?

Daß es sich beim Anpreisen der besonderen Konzerte nicht bloß um PR handelte, wurde spätestens dann klar, als die Band im Vorfeld um Mithilfe bat. Man wolle ein fremdes Lied spielen und ließ die Kartenkäufer zwischen verschiedenen Cover-Songs auswählen (bei mir war es natürlich Disco 2000 von Pulp). Außerdem baten Get Well Soon um Gastsänger, die eines ihrer Stücke in einer Live-Karaoke singen wollten. Beides Dinge, die bei noch ernsthafteren Bands wie Interpol, die ich gleich sehen werde, nur schwer vorstellbar sind.

Die spezielle Nacht in der Frankfurter Brotfabrik war ausverkauft. Pünktlich um acht begann die (halbwegs) neue Band von Ex-Tu Fawning Sänger Joe Haege und Fritz Brückner, den ich bisher nur bei vielen Künstlern als Soundmann erlebt hatte. Das halbstündige Programm von Vin Blanc / White Wine erinnerte immer wieder an Tu Fawning (auch die Hosenlänge von Joe), es fehlten mir aber mindestens zwanzig Instrumente und die zusätzliche Frauenstimme, um mich gleichermaßen zu begeistern.

Obwohl bei Vin Blanc / White Wine die Bühne schon vollgestellt mit Instrumenten war, es also schon nach einem normalen Get Well Soon Konzert aussah, wurde das alles in der Umbaupause weggeräumt und Platz geschaffen. Get Well Soon begannen nämlich mit ihrer The Lufthansa heist EP, mit den 90er Jahre Gitarrenband-Songs, die Konstantin Gropper als Zeichen seiner Midlife oder Identitäts-Krise bezeichnete. Statt mit Keyboard, Posaune, Violine und akustischer Gitarre kamen Konstantin und Verena Gropper, Maxxi Schenkel und Marcus Wuest mit E-Gitarren auf die Bühne - und entsprechenden Outfits. Abendkleid und Anzugshosen blieben weg, dafür kamen die schwarzgrauen und weißen Jeans wieder aus der Kleiderkiste.

Die fünf Songs der ersten EP funktinierten live wunderbar. Es klang zwar (alleine wegen der Stimmen der beiden Groppers) immer ein Hauch Get Well Soon durch, aber in der College-Rock-Version. The 4:3 days hörte sich ein wenig wie Boys don't cry an. Die vier Gitarren Nummer stand der ans ausgezeichnet!

Nach gut 20 Minuten waren sie mit der EP durch und verließen die Bühne für Neuaufbau und Kleiderwechsel. Nach dem Umbau sah es deutlich mehr nach Get Well Soon aus, es waren Keyboards, Glockenspiele, die Geige und Blasinstrumente auf der Bühne. Auch weite Teile der Band hatten sich umgestaltet. Konstantin Gropper trug jetzt einen weißen Anzug zu nackten Füßen, seine Schwester ein Kleid. "Guten Abend, wir sind Get Well Soon!"

Die zweite EP Henry - The infinite desire of Heinrich Zeppelin Alfred von Nullmeyer ist eine Hommage an Arnold Stadler, einen von Konstantin Groppers Lieblingsautoren. Der Bruch von den krachigen Rock-Liedern des ersten zu den ruhigen des zweiten Teils war groß, er funktionierte aber gut! Mein Liebling unter den vier Stücken war dummerweise das mit dem längsten Titel (Promenading Lago Maggiore, you wouln't hold my hand), das hoffentlich ganz regelmäßig im Get Well Soonschen Liveprogramm sein wird, Tipperei hin oder her.

Besonders schön im zweiten Teil waren ein wanderndes Sektglas vor dem Sänger, das sich in seinem Kabel verheddert hatte und mit den Bewegungen von Konstantin über die Bühne tanzte- bis es umfiel und aufdeckte, daß in Sektgläsern nicht zwangsläufig Sekt sein muß - und die Ansagen des Frontmanns. Er erzählte von einem Interview, in dem er gefragt worden sei, ob Mail from Heidegger nicht enorm postmodern wäre, weil es zu Lebzeiten des Philosophen ja noch gar keine e-mails gegeben habe. "So durchdacht ist das alles gar nicht. Es handelt nur von einem Brief von Heidegger."

Nach knapp 20 Minuten war erneut Pause (Henry spielte die Band nicht). Da nicht mehr umgebaut- und umgezogen werden musste, war diese sehr kurz. Der dritte Teil des Abends war auf dem Papier ein normales Get Well Soon Konzert. Es begann mit einem der besonders großen Hits (I sold my hands for food...), bevor das einzige Lied der Greatest hits EP, der Sammlung von Coversongs, kam, Careless whisper von George Michael. Welch ein Understatement, eine Platte mit einer eigenen Version eines solch fiesen Originals Greatest hits zu nennen, wenn man so viel größere Kracher im eigenen Katalog hat!

Ein paar Stücke später kam der nächste spezielle Programm-Punkt, die Karaoke-Nummer! "So, paß auf, Frankfurt!" Konstantin Gropper bat Moritz (aus der Nähe von Mainz) nach oben. People magazine front cover hatte der sich ausgewählt. Man merkte dem Gastsänger an, daß er nicht zum ersten Mal gesungen hat, er sang das Stück phänomenal gut! "So war das ja auch nicht gedacht, daß die Leute besser singen als ich! Ich mach dann mal jetzt weiter."

Aber so schlecht waren Roland I feel you und You cannot cast out demons... danach auch nicht! 

Als die Band zu den Zugaben erschien, war ich überzeugt davon, daß Careless whisper das Cover des Abends gewesen sei. Als der Band-Kopf einen Disco-Song ankündigte, war ich beruhigt, daß meine Stimme nicht umsonst gewesen war. Zu Disco 2000 kam Joe Haege mit auf die Bühne und spielte den / das berühmte Gitarrenriff (seit 2006 hatte ich dieses fiese Classic-Rock-Wort jetzt vermeiden können - verdammt!). Als sich Konstantin irgendwann zu Joe umdrehte, brachte das den kurz aus dem Tritt und zum Lachen. Herrlich!

Zwei andere Greatest hits (Ticktack! Goes my automatic heart und vor allem If this hat is missing I've gone hunting, das ich lange nicht gehört habe).

Oh ja, es war eine "special night" mit Get Well Soon! Nach zig großartigen Abenden war dies ein wirklich denkwürdiges Konzert!

Setlist Get Well Soon, Brotfabrik, Frankfurt:

01: The Pope washed my feet in prison
02: A night at the Rififi-Bar
03: The 4:3 days
04: Sci-fi gulag
05: Staying home

06: Age 14, jumping off the parent's mezzanine
07: Promenading Lago Maggiore, you wouldn't hold my hand
08: Mail from Heidegger
09: You will be taken care of

10: I sold my hands for food so please feed me
11: Careless whisper (George Michael Cover)
12: The last days of Rome
13: A voice in the Louvre
14: People magazine front cover (Karaoke mit Moritz)
15: Roland I feel you
16: You cannot cast out the demons (you might as well dance)

17: Disco 2000 (Pulp Cover) (Z)
18: Ticktack! Goes my automatic heart (Z)
19: If this hat is missing I've gone hunting (Z)

Links:

- Chronologisch-thematisches Verzeichniss sämmtlicher Aufführungen Konstantin Gropper's. Nebst Angabe der verloren gegangenen, angefangenen, übertragenen, zweifelhaften und unterschobenen Auftritte desselben:
- Get Well Soon, Leipzig, 20.01.15
- Get Well Soon, Köln, 22.08.14
- Get Well Soon, Karlsruhe, 29.07.14
- Get Well Soon, Rovereto, 27.07.14
- Get Well Soon, Mannheim, 31.05.14
- Get Well Soon, Mannheim, 31.05.14
- Get Well Soon, Reutlingen, 26.07.13
- Get Well Soon, Neuhausen ob Eck, 21.06.13
- Get Well Soon, Frankfurt, 21.01.13
- Get Well Soon, Frankfurt, 21.01.13
- Get Well Soon, Esch-sur-Alzette, 14.10.12
- Get Well Soon, Düsseldorf, 04.10.12
- Get Well Soon, Düsseldorf, 04.10.12
- Get Well Soon, Paris, 24.08.12
- Get Well Soon, Dortmund, 28.07.12
- Get Well Soon, Frankfurt, 22.06.12
- Get Well Soon, Mannheim, 21.05.11
- Get Well Soon, Mannheim, 21.05.11
- Get Well Soon, Wien, 23.11.10
- Get Well Soon, Rüsselsheim, 09.07.10
- Get Well Soon, Dortmund, 05.05.10
- Get Well Soon, Paris, 16.03.10
- Get Well Soon, Heerlen, 07.03.10
- Get Well Soon, Frankfurt, 02.03.10
- Get Well Soon, Paris, 26.01.10
- Get Well Soon, Wiesbaden, 22.08.09
- Get Well Soon, Bonn, 04.07.09
- Get Well Soon, Paris, 06.05.09
- Get Well Soon, Nijmegen, 25.04.09
- Get Well Soon, Paris, 14.10.08
- Get Well Soon, Wiesbaden, 30.08.08
- Get Well Soon, Melt!, 20.07.08
- Get Well Soon, Evreux, 28.06.08
- Get Well Soon, Frankfurt, 15.04.08
- Get Well Soon, Köln, 09.04.08
- Get Well Soon, Berlin, 21.09.07
- Get Well Soon, Haldern, 02.08.07

0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates