Freitag, 15. August 2008

The Indelicates, Heidelberg, 14.08.08


Konzert: The Indelicates
Ort: Zum Teufel, Heidelberg
Datum: 14.08.2008
Zuschauer: ca. 80
Dauer: knapp 60 min


Zweimal Indelicates innerhalb von 50 Stunden? Ist das nicht langweilig? Und dafür bis Heidelberg fahren?

Nein, das ist natürlich nicht langweilig! Meine fünf vorangegangenen Konzerte der Engländer hatten alle höchsten Unterhaltungswert und glichen sich nie, auch wenn ähnliche oder gleiche Sets gespielt wurden. Denn (und damit langweile ich jetzt) neben den vorzüglichen Liedern, die so viel Intelligenz und Talent versprühen, begeistert mich vor allem, wie gut, gewollt oder nicht, meist aber gewollt, die Indelicates als Entertainer sind.

Daß hinter der Band um Julia und Simon Indelicate (Julia Clark Lowes und Simon Clayton) weit mehr steckt, als ein paar Musiker, die clevere Popsongs machen, merkt man, wenn man die myspace Profile der Bandmitglieder ansieht. Gitarrist Al Clayton zum Beispiel dreht Filme, Simon ist Dichter, Standup-Comedian und schreibt Musicals ("The Book Of Job), während Julia zum Beispiel ein Projekt The Bathroom
Choir, in dem sie oder Gäste wie Art Brut Lieder in Badezimmern singen und aufnehmen. Simon und Julia spielen weiter in der zu Unrecht unterschätzten "Band Who Must Not Be Named". So viel Ideenreichtum und Talent macht dann auch bei den Indelicates den Unterschied aus zu ach so vielen britischen Bands.

"Zum Teufel" ist eine schöne Kneipe mit angeschlossenem Biergarten, etwas ab vom großen Trubel in Heidelberg gelegen. Hinter dem freistehenden Haus ist eine große Wiese, auf der man gut parken kann, wenn nicht gerade eine Hippie-Familie mit einer Hippie-Hunde-Familie da Picknick macht.

Ich hatte mit einem Beginn um zehn gerechnet, kurz vorher tat sich aber noch gar
nichts. Da man aber diese laue Sommernacht sehr schön im Biergarten verbringen konnte, kümmerte mich das nicht weiter.

Um elf (verfluchte Unistädte...) tauchten dann die ersten Bandmitglieder auf der Bühne auf und schrammelten etwas auf ihren Instrumente rum. Die Bühne befindet sich im normalen Kneipenraum, der leider ziemlich schmal ist, dadurch gibt es wenige Plätze mit guter Sicht. Ich konnte wenig erkennen, sah aber, daß Simon diesmal keines seiner USA-Hemden trug und Julia nicht den Bowler, den sie am Tag danach in Salzburg anhaben sollte.

Das Set begann wie in Frankfurt - die Single "The last
significant statement to be made in Rock'n'Roll", dann das schöne "Sixteen" (even though we're 23...), "America", Julias Solo "Stars" und "New art for the people" in der schönen Liveversion, die am Anfang folkig und sehr ruhig ist.

Und dabei riss eine der Saiten an Simons Gitarre. Schon vorher klang sie in meinen Amateurohren schrecklich, nach "New art" ging es aber gar nicht mehr. "I need to change a string", verabschiedete sich Simon und zog sich in eine Bühnenecke zurück, um die Situation zu retten. Ohne große Verzögerung änderte Julia die Setlist und schob das wundervolle "Vladimir" ein, auf das ich schon
in Frankfurt gehofft hatte. Das Lied, das so weit ich weiß nur als Demoversion existiert, wir nur von der Keyboarderin gesungen, eignete sich also perfekt für die Umspannpause. Ganz köstlich ist das Ende des Lieds. Da singt bzw. spricht Julia eine Zeile "Bang , bang, bang..." Die letzten Bangs werden immer höher. Und bei jedem der Vladimirs, die ich bisher gesehen habe, lacht sie schon vor dem letzten Bang, weil sie weiß, daß sie die Höhe nicht schaffen wird. "I'm sorry. That was terrible!" Wegen solcher Szenen liebe ich die Band. Nachvollziehbar, oder?

Simon gab seine Bemühungen auf. "Ich kann im Dunkeln keine Saiten an dieser Gitarre wechseln". Daß sein Instrument scheppernd klang, war allerdings ganz egal.

Mit den drei Zugaben wie gehabt beschlossen die Indelicates dieses wieder breite Grinsen erzeugende Konzert. Die erste der Zugaben sagte Simon mit "That's a song about someone who's not dead." Es folgte "
Waiting for Pete Doherty to die".

Setlist The Indelicates, Zum Teufel, Heidelberg:

01: The last significant statement to be made in Rock'n'Roll
02: Sixteen
03: America
04: Stars
05: New art for the people
06: Vladimir
07: Fun is for the feeble minded
08: Better to know
09: Unity Mitford
10: Julia, we don't live in the 60's
11:
Our daughters will never be free

12: Waiting for Pete Doherty to die (Z)
13: Heroin (Z)
14: We hate the kids (Z)


Links:

- aus dem Archiv:
- The Indelicates, Frankfurt, 12.08.08
- The Indelicates, Münster, 30.04.08
- The Indelicates, Köln, 24.04.08
- The Indelicates, Köln, 04.10.07
- The Indelicates, Frankfurt, 30.09.07




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates