Montag, 20. August 2007

The Datsuns, Hohenfelden, 18.08.07


Konzert: The Datsuns

Ort: Hohenfelden (Highfield-Festival)
Datum: 18.08.2007
Zuschauerandrang: mittel


Nach Biffy Clyro, die zuvor eine beeindruckende Vorstellung moderner Tätowier-Kunst gegeben hatten (bzgl. der musikalischen Einschätzung bin ich mir noch unschlüssig), durften die Neuseeländer The Datsuns ran. Bei dem heutigen Auftritt handelte es sich bereits um mein drittes Konzert mit dem hart rockenden Quartett und ich konnte am Ende mit Freude feststellen, daß sie mir heute bisher am besten gefallen haben. Hatte ich nach dem ersten Gig, den ich in Paris erlebt hatte, noch gewisse Vorbehalte, weil sie mit ihren langen Mähnen wie typische Heavies aussahen und manchmal auch so klangen, so wird mir immer deutlicher bewußt, daß sie einfach straight, schnell und gut sind, egal, in welche Schublade man sie steckt (Garagenrock könnte z.B. auch passen).

Zumindest bei Sänger Dolf de Borst ist die Matte inzwischen etwas gestutzt, der Sound der Kiwis allerdings keinen Deut weniger hart und heavy. Von Anfang an fuhren sie wie gewohnt Bleifuß und die beiden Gitarristen ließen ihre hüftlangen Haare durch die Luft wirbeln, so daß man sich unweigerlich auf einem Headbangers Ball wähnte. Heavies im eigentlichen Sinne sind die Datsuns aber trotzdem nicht, sie stehen eher in der Tradition von Bands wie Led Zeppelin und AC/DC und haben in den White Stripes, Jet und den Vines Zeitgenossen, die ihnen musikalisch nahe sind. Besonders gut gefällt mir, daß sie ihren Songs auch eine Prise Punk beimischen, so daß eine perfekte Mischung aus Hardrock und eben Punk herauskommt. Schönes Beispiel für diesen explosiven Soundcocktail war auch heute wieder die Singleauskopplung "System Overload" ihres aktuellen dritten Albums "Smoke And Mirrors". Wenn man diesen Smasher mal live gehört hat, kann man gar nicht verstehen, warum dem letzten Longplayer von Kritikern so wenig Beachtung geschenkt wurde. Die Musikjournalisten sollten deshalb anstatt zu lästern, lieber einmal hinter ihren Schreibtischen hervorkriechen und sich die volle Dröhnung bei einem Konzert der Neuseeländer geben! Dann könnten sie wie die Fans heute in Hohenfelde bei Hits wie "MF From Hell" und "Maximum Heartbreak" mitschreien, oder den herrlich psychedelischen Klängen von "Waiting For Your Time To Come" lauschen.

Mir jedenfalls erschien keine der lediglich 45 gewährten Minuten zu lang, im Gegenteil, das komplette Set war zackig und mitreißend, genau wie das gegen Ende gebrachte Glanzstück "Emperor's New Clothes". "It's allright honey, it's allright", heißt es da in einer Strophe und dies könnte man durchaus als Fazit für diesen kurzen Gig festhalten: Honey, it was allright!

Auszüge aus der Setlist The Datsuns, Highfield,

- MF From Hell
- Sky Is Falling
- Waiting For Your Time To Come
- System Overload
- Stuck here For Days
- Maximum Heartbreak
- Emperor's New Clothes



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates