Dienstag, 21. August 2007

Tegan & Sara, Hohenfelden, 19.08.07


Konzert: Tegan & Sara

Ort: Stausee Hohenfelden (Highfield-Festival)
Datum: 19.08.2007
Zuschauer: viele


Das Coca Cola Soundwave Tent war am heutigen Sonntag für mich ab 17 Uhr 20 interessanter als die Hauptbühne, denn mit Tegan & Sara, Ash und Moneybrother spielten gleich drei gute Bands hintereinander, die ich den zur gleichen Zeit auf der Main Stage auftretenden Chris Cornell, Jimmy Eat World und Silverchair allemal vorzog.

Die kanadischen Zwillingsschwestern Tegan & Sara eröffneten also den Reigen guter Konzerte im Cola-Zelt und ich habe es nicht sonderlich bedauert, fast das komplette Konzert von Chris Cornell verpasst zu haben, zumal ich das Highlight seiner Show, die Cover-Version von Billie Jean nach Michael Jackson noch mitbekam.

Begleitet wurden die beiden Schnuckelchen von zwei Herren an Bass und Schlagzeug, aber das Hauptaugenmerk lag ganz eindeutig auf den Schwestern. Ausgestattet mit Gitarren und stilechten 80er Jahre Frisuren (Vokuhila) trällerten sie herzallerliebst Stücke von ihrem Vorgängeralbum "So Jealous", aber auch Neuheiten von dem in Kürze erscheinenden Nachfolger, so z.B. das Stück "Nineteen". "Unfortunately you can't buy the new album here, our record company really sucks!", verkündeten sie irgendwann leicht genervt. Schade, schade, zu gerne hätte ich bei dem improvisierten Saturn-Stand auf dem Gelände eine taufrische Kopie des Neulings erworben!

Logischerweise beschränkten sich meine Kenntnisse deshalb auf Songs der CD "So Jealous". Besonders klasse kamen hiervon "Where Does The Good Go", "So Jeaulous" und natürlich die Hymne "Walking With The Ghosts" rüber. Bei einigen Stücken spielte Tegan und Sara Keyboard und in diesen Situationen standen sich die Schwestern in der Mitte der Bühne direkt gegenüber, während sie bei den restlichen Lieder mehr Distanz zueinander hielten.

Um zu funktionieren, müssen sie sich aber mit Sicherheit zumindest musikalisch gut verstehen, obwohl zu lesen ist, daß Tegan in Vancouver, Sara hingegen in Montreal wohnt.


Zumindest für meine Ohren klang es aber ziemlich harmonisch, was die Mädels heute so vortrugen, die kindlich wirkenden Stimmen ergänzten sich hervorragend und auch der Rest der Band, allen voran der dynamische Drummer, war in Form.

Die lustigste Anekdote des Sets ereignete sich, als Tegan (oder war das jetzt Sara?) darauf hinwies, daß sie bereits in Deutschland gespielt hätten und zwar im Vorprogramm von Bryan (nicht Ryan!) Adams."Kennt ihr den noch ?", fragte sie schüchtern und als keine besondere Reaktion kam, ergänzte sie: "Bryan Adams, you don't know "Summer of 69"?- "This was a good one". Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie "Summer Of 69" wirklich mögen und vielleicht deshalb kam prompt die Erklärung für die Story: "just trying to connect with you, you know?"...

Dabei war es eigentlich gar nicht unbedingt notwendig, einen Draht zum Publikum herzustellen, denn die Kanadierinnen kamen wirklich gut an. Zu Recht, denn ihr relativ kurzes Konzert wußte zu überzeugen. Man darf also auf das neue Album und die kommenden deutschen Konzerttermine gespannt sein.

Auszug aus der Setlist Tegan & Sara:

- Where Does The Good Go
- Nineteen
- So Jeaulous
- Walking With A Ghost
- I Know I Know I Know

Wird bei Gelegenheit ergänzt...

7 Kommentare :

E. hat gesagt…

bin noch schwer am überlegen, ob ich sie mir morgen in münchen anschau. der bericht förderte die (+)- seite.

Christoph hat gesagt…

Ich sehe sie heute und bin sehr gespannt und vorfreudig!

E. hat gesagt…

viel spaß!

Christoph hat gesagt…

Danke!

Anonym hat gesagt…

endlich mal jemand, der es zu schätzen weiss, die beiden live gesehen zu haben. allerdings is the con schon das fünfte album, so jealous damit nich das debut. und das mit bryan adams war ernst gemeint, stehn die tatsächlich drauf. getourt sind sie wiederum mit beiden schon mal - also mit bryan und ryan. nur so von wegen zusatzinfos die keinen interessieren und ich mir trotzdem merke.

oliver r. hat gesagt…

Hallo anonym, mein Bloggerpartner Christoph hat mich schon darauf hingewiesen, daß "The Con" das fünfte Album sein wird, aber es scheint so, daß die ersten beiden self-released waren, somit The Con das dritte "reguläre" sein wird.

Sehr witzig übrigens, daß die beiden auch schon mit Ryan Adams auf Tour waren. Das sind Zusatzinfos, die uns auf jeden Fall interessieren, also vielen Dank dafür!

Anonym hat gesagt…

Wie Bitte? "Schnuckelchen"? Die beiden werden kommenden Oktober 27 und schauen natürlich echt super aus aber das klingt nach meinem Empfinden nicht sehr passend. ;)

Übrigens war Tegan die linke und Sara die rechte (aus Sicht des Publikums) und Tegan war auf dem Highfield die einzige, die ernsthaft was erzählt hat und auch die, die am Keyboard stand/steht. ;)

Das 2. Album - "This Business Of Art" von 2000 - ist von "Vapor Records" und somit schonmal nicht selfmade. Für das 1. Album - "Under Feet Like Ours" von 1999 - trifft das schon eher zu, was aber nicht bedeutet, dass es kein vollwertiges Album sein kann, ... was es eindeutig ist. ;)

Beim Highfield waren beide (vergleichsweise) echt ganz schön publikumsscheu (wenn man es mit den Nachfolgekonzerten vergleicht auf denen Sara ständig am schnacken war :D), was ihnen - bem ersten Konzert in Deutschland seit fast 4 Jahren - nicht zu verdenken ist. ... Aber es war ja, wie schon beschrieben trotz dessen richtig geil. :)

Hier noch meine persönliche Albenbewertung:
1. This Business of Art (2000)
2. Under Feet Like ours (1999)
3. The Con (2007)
4. If It Was You (2002)
5. So Jealous (2004)

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates