Donnerstag, 17. April 2008

Get Cape, Wear Cape, Fly, Paris, 16.04.08


Konzert: Get Cape Wear Cape Fly (Jamie Lidell), Soirée Custom

Ort: Le Nouveau Casino, Paris
Datum: 16.04.2008
Zuschauer: ausverkauft


"Begleitest Du mich ins Nouveau Casino" fragte mich mein Freund Philippe nach dem Kurz-Gig von Foals" - "Nö, ich gehe ich in die Flèche d'or zu Alaska in Winter", erwiderte ich knapp.

"Aber ich habe zwei Gästelistenplätze und Sam von Get Cape Wear Cape Fly fängt schon um 20 Uhr an. Danach kannst Du ja immer noch in die Flèche d'or gehen." Da ließ ich mich nicht zweimal bitten und zusammen fuhren wir ins trubelige Oberkampf-Viertel, in dem das Nouveau Casino liegt. Sam Duckworth, der Mann hinter dem Pseudonym, hatte Philippe persönlich auf die Gästeliste gesetzt, nachdem mein Freund ihn gestern als Vorgruppe der Kooks im Elysée Montmartre gesehen und Kontakt zu ihm aufgenommen hatte. Feine Sache!

Und der Zeitplan wurde auch weitestgehend eingehalten, Sam und sein Drummer begannen wie geplant kurz nach 8. "I Spy" war Opener, das kannte ich natürlich, denn ich verfüge seit geraumer Zeit über das erste Album "The Chronicles Of A Bohemian Teenager" und mag es auch recht gerne. Ich hatte es bloß lange nicht mehr gehört und so kam es mir dann ein bißchen so vor, als würde ich einen Bekannten, den ich über meinen i-pod und den Fernsehsender MTV Two kennengelernt hatte, mal persönlich treffen.

Schon sehr früh brachte Sam dann schon meinen Lieblingstitel "Call me Ishmael" und ich fing an, mich wohlzufühlen. Der Laden war noch nicht übermäßig voll und man konnte in Ruhe zirkulieren. Das sollte sich später ändern...

"Find The Time" war dann eines von lediglich zwei Stücken des neuen Albums "Searching For The Hows And Whys" und damit tat mir Sammy-Boy einen Gefallen, denn ich kenne das aktuelle Werk noch gar nicht und wäre von zu vielen neuen Liedern überfordert worden. So aber kam ich in den Genuß, die gelungenen Kompositionen des Debüts einmal live zu hören und fand auch Spaß an dem emotionalen Einsatz von Herrn Duckworth. Der kleine Mann, der optisch der Bruder von Lilly Allen sein könnte, schmetterte jeden Titel mit viel Inbrunst und Herzblut und brauchte dazu nicht viel mehr als seine Stimme und eine Akustikgitarre. Den Rest besorgten ein vorprogrammierten Laptop, das elektronisch pluckernde Laute von sich gab und sein glatzköpfiger Drummer. Man kann also auch mit einfachen Mitteln recht charmante Musik machen!

Setlist Get Cape Wear Cape Fly, Nouveau Casino, Paris:

01: I Spy
02: Call Me Ishmael
03: Find The Time
04: Whitewash Is Brainwash
05: I Could Build You A Tower
06: Chronicles 1
07: Chronicles 2
08: War Of The Worlds

Ausgewählte Konzertermine von Get Cape Wear Cape Fly:

18.04. 2008 :
AB Brüssel
19.o4. 2008 :
Lido Berlin
20.04. 2008 : Prinzenbar Hamburg
21.04. 2008 : Blue Shell Köln
23.04. 2008 : 59:1 München
25.04. 2008 : AB Brüssel (schon wieder?)
26.04. 2008 : Paradiso ’London Calling’ Amsterdam - SOLD OUT


"So und jetzt freut Euch auf Jamie Lidell, er ist einer meiner absoluten Lieblingsmusiker!" rief Sam zum Abschluß dem Pariser Publikum entgegen. Ich war gespannt...

Aber ich mußte leider schnell feststellen, daß der Musikgeschmack von Herrn Duckworth nicht besonders gut ist. Jamie Lidell war nämlich...scheußlich! Das empfand zumindest ich so, die anderen Leute in dem inzwischen knackvollen Saal waren hellauf begeistert, vor allen Dingen die Mädchen. Was war das eigentlich für eine komische Musik, die da gespielt wurde? Klang für mich irgendwie nach Soul im Stile von Stevie Wonder. Nein, danke, ich habe heute noch Probleme dieses furchtbare "I Just Call To Say I Love You " aus dem Gehörgang zu bekommen! Braucht die Welt wirklich einen weißen Soulsänger, der seine Fingerchen am Mikro abspreizt wie damals in den 80 - ern neureiche Typen beim Trinken eines Kaffees? Mein Entschluß stand nach spätestens drei Liedern fest: Ich mußte raus hier und zwar schnell! Ich konnte gerade noch Philippe "adieu" sagen und drängte nach draußen. Der Typ von der Security schien darüber sehr verwundert zu sein: "Gehen sie nur kurz raus, oder endgültig?" Na, was wohl?...

Ausgewählte Konzert - Termine von Jamie Lidell (aber ich hatte Euch gewarnt!)

6. Mai 2008 Paradiso NL, Amsterdam
7. Mai 2008 Les Nuits Botaniques BE, Brussels
10. Mai 2008 Admiralspalast DE, Berlin
11. Mai 2008 Mousonturm DE, Frankfurt
12. Mai 2008 Übel & Gefährlich DE, Hamburg
15. Mai 2008 Die Registratur DE, München
16.Mai 2008:
Posthof / Linz 09 AT, Linz

Links:

- Get Cape. Wear Cape. Fly in Köln

Konzertbesucher von Get Cape. Wear Cape. Fly könnten auch mögen:

- I Am Kloot in Paris 2008
- Badly Drawn Boy in Paris 2006
- Sufjan Stevens in Köln 2006
- Tunng in Haldern 2007
- Jim Noir in Paris 2008
- Kate Nash in Paris 2008
- Jamie T in Haldern 2007
- Jack Penate in Paris 2007
- Ane Brun und Nina Kinert in Köln



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates