Freitag, 4. Oktober 2013

Sea + Air, Karlsruhe, 03.10.13


Konzert: Sea + Air mit special guest Leif and the future
Ort: Jubez in Karlsruhe
Datum: 3. Oktober 2013
Dauer: 40 min + 80 min
Zuschauer: 200 




Auf diesen Abend im Jubez hatte ich mich schon ein paar Monate sehr gefreut. Das Jubez liegt für mich sehr bequem, ich mag die Räumlichkeiten dort und Sea + Air kann ich nie genug live sehen. Zusammen mit Leif and the Future war es überdies der Abend der Wortspieler-Bandnamen. Dieser "Doppelpack" war schon für einige Wochen zusammen unterwegs gewesen und hatte in Karlsruhe den Abschiedsabend. Leif würde nach Norwegen zurückkehren. Seine CDs waren schon am Vorabend ausverkauft gewesen...



Gut gefüllt zeigte sich schließlich der große Saal in freudiger Erwartung. Aus einigen Gesprächen ringsumher konnte ich entnehmen, dass viele anwesend waren, die auch schon beim Fest die Band gesehen hatten. 



Der special guest passte mit seiner Musik nicht so recht zur Bestuhlung des Konzertes, zelebrierte er doch intravenös injizierte Tanzrhythmen. Die Lösung fand sich recht schnell. Von der ihm entgegenströmenden Sympathie angestachelt, bat er zum zweiten Song direkt, doch alle aufzustehen. Und schon passte alles. Zusehen machte mir großen Spaß - ich hatte das Gefühl, dass Leif ganz körperlich diese Musik verströmte und auch versuchte, die Vibes des Publikums zu erspüren. Es hielt ihn auch auf Dauer nicht hinter seinem Keyboard. Mehrfach trat er an den Bühnenrand und schließlich musste er ins Publikum hinein.


Es wurde sehr nett zwischendurch geredet und das zum großen Teil sogar auf Deutsch und humorvoll und selbstironisch. In den besten Momenten wurde ich daran erinnert, warum ich Depeche Mode mal so gut fand. Die Schublade passt natürlich nicht perfekt, aber gibt vielleicht eine Idee, in welche Richtung es ging. Ich mag die meiste aktuelle Dance-Musik gar nicht, weil mir oft im Rhythmus das Lebendige der Musik verloren geht. Aber hier, war alles super lebendig und spürbar. Was für ein Auftakt! Das Publikum wünschte sich sehr - aber vergeblich - eine Zugabe.


Sea + Air ließen uns auch nur lange genug Zeit dafür, ein Bier zu holen und zelebrierten "wie gewohnt" ihre Show mit Musikeinspielung, Einmarsch, Licht entzünden, Glockenschlag. Da weiß man gleich wieder, warum man diese Band einfach mögen muss. Das Publikum war sofort dabei und begleitete sie begeistert durch den ganzen Abend. 



Die größte Freude machten sie mir mit zwei für mich neuen Liedern I looked for the one und Pain is just a cloud. Besonders letzteres war destillierte Gänsehaut. Einfach nur wunder-wunderschön. Aber auch von den lieb gewordenen Songs (z.B. Mercy street und You are love aber auch das live so herrlich verrückte und ausladend inszenierte Do animals cry) ließ ich mich ergreifen und genoss noch einmal bewusst die Show.



Wir durften mitsingen, ein kleines bisschen intelligent mitklatschen und Schlüssel klappern und uns glücklich machen lassen. Was will man mehr?

Setlist Leif and the future
1: New beat
2: Kids Nr. 2
3: Walked away
4: Remember
5: What you gave me
6: Neon Ethics



Setlist Sea + Air
1: Take me for a ride
2: You and I
3: Do animals cry
4: Mercy street
5: You don't care about me
6: I looked for the one
7: Sea after the storm
8: Pain is just a cloud
9: Dirty love
10: Heart of the rainbow

11: Schlüsselklingel-Intro (Z)
12: You are love (Z) 


Aus unserem Archiv:

Sea & Air, Karlsruhe, 21. Juli 2013
Sea & Air, Mannheim, 1. Juni 2013
Sea & Air, Köln,  24.10. 2012 
Sea & Air, Darmstadt, 03.03. 2012


Mehr Fotos:





0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates