Mittwoch, 30. Oktober 2013

Mine, Karlsruhe, 28.10.13


Konzert mit dem Trio Mine aus Darmstadt

Datum: 28. Oktober 2013
Dauer: 70 min
Zuschauer: 12


Welche Schublade ich für die Musik von Mine finden soll, weiß ich immer noch nicht. Wahrscheinlich muss man da vorsichtig hantieren, um nicht mehr Verwirrung zu stiften als Einsicht. Ich weiß aber, dass ich in dem Moment, wo ich die ersten Songs gehört hatte, gleich angefixt war und sie kurz darauf in der Kategorie von mir heiß geliebt gelandet ist. Aber wie ich mit anderen darüber reden soll, das ist mir auch nach dem wunderbaren Abend noch nicht klarer.
 

Da ist eine ausdrucksstarke, meist tiefe Frauenstimme. Sie ist im Verlaufe des Abends warm, rauh, zerbrechlich, umwerbend und böse hinterherschreiend und viele der Nuancen dazwischen. Meist rhythmisch und melodisch unübersichtlichen Strukturen von allerlei elektronischem "Spielzeug" geben dazu andere Stimmen und ein musikalisches Fundament. Dann gibt es mitunter so eindrückliche Basslinien. Solche, wo man drin zerschmelzen kann oder Energie aufladen und die im Ohr hängen bleiben. Und ausdrucksstarke E-Gitarren, die näher am Ton als am verzerrten Krach sind. Verspieltes Glockenspiel als naive Tupfer. All das löst bei mir eine gewisse Sehnsucht aus und ein ziehen am Herzen - manchmal ganz zart, mitunter eher ein derbes zerren. 


Die Band sagte später, es sei das leiseste Konzert ihrer Laufbahn bisher gewesen - sehr wahrscheinlich auch für die absehbare Zukunft. Aber wir alle hatten Freude daran, dieses teils unnahbare und teils so lockend werbende Tier zu holen und bei Laune zu halten für einen Abend. Denn es spricht auch in der Reduzierung der Zimmerlautstärke. Manches tritt so genauer hervor, manches wirkt weniger exzessiv, manches dafür eher noch verstörender.


Außer uns waren alle am Abend zum ersten Mal der Musik von Mine ausgesetzt. Die Wirkung war andächtige Stille und enthusiastischer Applaus und keiner ging nach Hause ohne beide Alben erworben zu haben. Das i-Tüpfelchen für mich war es, die Stücke mit Theremin live aufgeführt zu sehen.



Es gibt bald die Gelegenheit, sich selbst ein Bild zu machen und nach einer guten Schublade für Mines Musik zu suchen. Im Vorprogramm von Schwervon in Offenbach und Darmstadt werden Mine zu hören sein.

Setlist:
Plastic
Rosered and Blue
Sister
Burn Baby
Jill
Blooming
Lefthanded
Coney Island
Babe
Braking News
Tape it down
White/Black
Nightshift
Endless 


Mehr Bilder:





0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates