Mittwoch, 8. August 2007

Jamie T, Haldern, 03.08.07


Konzert: Jamie T

Ort: Haldern (Haldern-Pop Festival)
Datum: 03.08.2007
Zuschauer: vielleicht 3.000


Wir haben hier schon ein paarmal über Jamie T aus Wimbledon geschrieben. Ich habe ihn in Haldern zum zweiten Mal gesehen und war wieder sehr angetan, wie gut die Auftritte des angeblichen Rappers sind. Bei vielen Musikern ist der Unterschied zwischen Alben und Liveauftritten groß (außer der Kategorie Mark Medlock), selten ist mir das so stark aufgefallen wie bei Jamie T. Ich weiß wirklich nicht, ob seine Debüt-CD "Panic Prevention" eine große Chance bei mir hätte, wenn ich Jamie noch nie live gesehen hätte. Live ist das Indierock, der durch den Sprechgesang eben ein wenig an Rap erinnert - und nicht umgekehrt.

Die nächste Fehleinschätzung betrifft das Image des Londoners. Ich glaube nicht, daß das ein fieser, prolliger Gangsta-Rapper ist. Ok, er sieht ein wenig danach aus. Eher nach dem Proll als dem Gangsta allerdings. Wenn man ihn da aber so schüchtern über den Platz schlendern sieht, gemeinsam mit seinem
Iggy-Pop-Double Keyboarder anderen Band zusehend, wirkt er wie der nette Junge von nebenan, der einfach nur einen scheußlichen Kleidergeschmack hat. Wahrscheinlich verzweifelt sein Management regelmäßig an ihm, weil er zu nett ist.

Aber das ist hier ja keine Indie-Bunte! Hier geht es um Konzerte. Und da gibt es wieder überhaupt nichts zu bemängeln! Jamie und seine Pacemakers sorgten mit ihrem knackigen Sound sofort für gute Stimmung. Der Auftritt begann mit dem tollen Eröffnungssong des Albums "Brand new bass guitar", weitere Highlights des gut halbstündigen Auftritts waren natürlich die Singles "Sheila", "If you got the money" und "Calm down dearest", das in England eine Nummer neun in den Charts war. "Calm down dearest" ("This is a song about drinking in London. Anyone drunk?" war seine Ankündigung des Hits) ist auch das einzige Lied, bei dem er so was Ähnliches macht wie singen!

Die restlichen Lieder stammten auch von "Panic prevention", z.B. "Alicia Quays", das natürlich nicht von der Sängerin handelte ("It's not about Alicia Keys, it's got nothing to do with her"). Es hat nicht nur mir Spaß gemacht, Jamie kam gut an. Auch hier haben die Veranstalter alles richtig gemacht. Die damalige Nummer vier der englischen CD-Charts in die tiefste rheinische Provinz zu locken, spricht für die Programmverantwortlichen. Daß sie damit vollkommen richtig lagen, zeigte das Konzert!

Setlist Jamie T Haldern:

01: Brand new bass guitar
02: Operation
03: If you got the money
04: Ike & Tina
05: Down to the subway
06: Calm down dearest
07: Back in the game
08: Alicia Quays
09: So loney was the ballad
10: Salvador
11: Sheila

Links:

- Jamie T in Paris
- Jamie T (mit den tollen The Taste!) in Frankfurt
- Bilder aus Haldern
- mehr Bilder aus Haldern
- und weitere Bilder aus Haldern




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates