Montag, 20. August 2007

MIA., Hohenfelden, 18.08.07


Konzert: MIA.

Ort: Hohenfelden (Highfield-Festival)
Datum: 18.08.2007
Zuschauer: sehr voll


Um 20 Uhr war die Zeit für die Berlinerin Mia und ihre Band gekommen. Mit ihrem "Zirkus" tourt die freche Göre schon seit geraumer Zeit über deutsche Bühnen und lässt damit die Herzen der Anhänger dieser alten Kunstform höher schlagen.

Statt dämlichen Clowns und stinkenden Tieren gab es unter klarem Himmel aber u.a. Engelsflügel (Mieze hatte bei den ersten Liedern überdimensionale weiße "Flugflossen" an), Leierkasten, weiße Reifen (Feuerreifen für den Feuereifer?) und ein riesiges Windrad zu bewundern.

Ich geb's ehrlich zu: vor dem Auftritt stellte ich mir die Frage, ob mich solch klischeebeladener Käse wie ein oller Zirkus begeistern könnte. Schon als Kind war ich kein großer Fan des Genres und vielleicht noch schwerwiegender war die Tatsache, daß auch die Musik von Mia bisher an mir vorbeiging. Es war zwar nicht so, daß ich Hits, wie z.B. "Hungriges Herz" oder eben "Zirkus" nichts abgewinnen konnte, aber richtig überzeugen konnten sie mich nicht. Zu kitschig, zu sehr von der Kultband Ideal abgekupfert, einfach oft zu platt, so in etwa lautete mein Urteil.

Daß Mia für mich weiterhin ziemlich stark nach den Humpe-Schwestern klingen, kann ich selbst nach dem Auftritt in Hohenfelde nicht leugnen, daß Mieze aber eine glänzende Entertainerin und auch eine gute Sängerin ist, kann ich mit Fug und Recht behaupten.

"Ich glaube felsenfest daran, daß Musik eine Sprache ist, die jedes Herz versteht", sagte die blonde Frontlady irgendwann. Der Blick auf die begeisternd mittanzende Menge schien ihr Recht zu geben, denn kaum jemand konnte sich der Magie des von Mieze dargebotenen Spektakels entziehen. Es wurde auch wirklich fast alle Register gezogen, da gab es die bereits erwähnten Engelsflügel, einen Butler, der höflichst die Gitarren servierte, die Leierkastennummer, das Springen durch die (Feuer-) Reifen und und und...

Vor allem aber gab es mitreißende Lieder, wie z.B. "Engel", "S.O.S." und eben "Hungriges Herz", welches durch ein witziges Intro, bestehend aus "Ice Ice Baby"/ "Under Pressure" bereichert wurde.

Nicht zu vergessen auch der "Tanz der Moleküle", der von den Fans gerne mitgetanzt wurde.

Die spektakulärste Einlage hatten sich die Berliner Musiker aber für den Schluß aufgehoben. Zu meiner Überraschung ging über dem dämmernden Thüringer Himmel ein Konfetti-Regen über die Zuschauer nieder, so daß man den Eindruck hatte, es würde schneien!

Ein fabelhafter Abschluß für eine gelungene und zu Recht gefeierte Show!

Setlist Mia Highfield:

01: Engel
02: Komm mein Mädchen
03: Hungriges Herz
04: Uh La La
05: ... (Titel wird nachgereicht)
06: Zirkus
07: Tanz der Moleküle
08: S.O.S.
09: Machtspiele (Tanz drauf)


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates