Donnerstag, 2. Juni 2016

Suede, Barcelona, 01.06.16


Konzert: Suede
Ort: Primavera Sound Festival 2016
Datum: 01.06.2016
Dauer: gut 70 min
Zuschauer: viele Tausend




In unserem ersten Jahr Primavera haben wir eine ganze Menge Anfängerfehler gemacht. Der schmerzhafteste war die zigstündige Besichtigungs-Tour am Anreisetag, der blödeste, erst am Donnerstag, dem ersten richtigen Festival-Tag anzureisen. Wir hatten damit nämlich die Konzerte am Mittwoch verpasst, dem Tag, an dem die Veranstalter der Stadt Bands präsentieren, ohne dafür Eintritt zu verlangen. Neben vielen anderen haben The Wedding Present oder OMD in den letzten Jahren mittwochs gespielt.

Gestern waren Suede Gratis-Headliner im Parc del Fòrum, in dem ab heute rund 80 Bands pro Tag auftreten werden.



Suede sind zur Zeit auf einer Tour, in der die Band ihr aktuelles Album Night Thoughts und ein anschließendes Best of spielt. Beim Primavera Festival teilen sie dies auf, das Album-Konzert, zu dem ein Film gehört, findet im Auditori statt, das Best of am ersten Abend im Parc del Fòrum. Bei Suede - ähnlich wie bei OMD im letzten Jahr - gibt es verdammt viel im Bandkatalog. Damit kann man locker 70 Minuten bestreiten. 

Brett Anderson (48) hatte nach einer Handvoll Songs den ersten großen Riß unter der Achsel. Wenn es den Ausdruck "Rampensau" noch nicht gäbe, diese Art von Entertainer nennte man irgendwas mit "Anderson". Der Suede-Frontmann hetzte wie üblich über die Bühne, rannte zigmal durch den Fotograben, kletterte zum Publikum und auf eines der Kamera-Podeste. Wobei er dabei Probleme hatte, es sah ein wenig unbeholfen aus. Zu dem Zeitpunkt hatte Brett aber bereits einige Kilometer zurückgelegt. 


Daß ein Set (wenn man Suede mag) nicht schlecht sein kann, wenn Lieder wie Trash, Killing of a flashboy, Animal nitrate, We are the pigs, So young und und und gespielt werden, ist klar. Weit weit weg von der Bühne mit zigtausend anderen verpufft aber ein Teil der Britpop-Magie. Wir kamen spät, ein paar Minuten vor Konzertbeginn auf dem Gelände an und wollten uns nicht in die ersten Reihen vorkämpfen. Wenn man dann noch von Leuten umgeben ist, die nicht oder nicht vorrangig wegen der Musik da sind, fühlt sich so ein Auftritt mehr nach einer Party mit gutem Mixtape an. Was nicht schlecht aber anders als ein Konzert ist. Mein letztes Suede-Konzert im AB in Brüssel im Februar war eine Klasse besser. Aber eben der Umstände wegen.



Trotzdem ist es natürlich toll, daß das Primavera so etwas anbietet, seien es die Gratis-Konzerte am Samstag und Sonntag in der Stadt oder der erste Tag mit Konzerten im Forum.

Und die neben mir, die sich sonst laut unterhielten, wechselten bei den großen Hits auch die Sprache und sangen mit.

Nach The beautiful ones folgten zwei Zugaben, das akustische She's in fashion und New generation. "Erinnert mich an Udo Jürgens", sagte irgendwann ein Freund neben mir. "Stimmt. Auch das Aussehen." Es war wieder einmal toll mit Suede!

Setlist Suede, Primavera Festival, Barcelona:

01: Introducing the band
02: Outsiders
03: Killing of a flashboy
04: Trash
05: Filmstar
06: Animal nitrate
07: We are the pigs
08: Sometimes I feel I'll float away
09: Everything will flow
10: The drowners
11: Still life
12: For the strangers
13: So young
14: Metal Mickey
15: The beautiful ones

16: She's in fashion (Z)
17: New generation (Z)

Links: 

- aus unserem Archiv:
- Suede, Brüssel, 06.02.16
- Suede, London, 30.03.14
- Suede, Köln, 21.11.13
- Suede, London, 30.03.13


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates