Mittwoch, 8. Juni 2016

Minor Victories, Mannheim, Maifeld Derby, 04.06.2016


Konzert: Minor Victories
Ort: Mannheim, Maifeld Derby
Datum: 04.06.2016
Dauer: 60min
Zuschauer: ca.1.500

 
Eine neue Supergroup aus alten Helden braucht ja eigentlich keiner. Meistens ergibt sich ein lahmer Aufguss aus alten Freundschaften und zuvor zurecht vergessener Songs. Die Ankündigung, Mitglieder von den Editors, Mogwai und Slowdive würden zusammen eine Platte aufnehmen, änderte diese Vorbehalte natürlich.

Und so standen am Samstag zur Teestunde im Mannheimer Palastzelt "Minor Victories" auf der Bühne und spielten ihr gerade mal 6. Konzert zusammen. Zuvor zeigten sich die Bandmitglieder entspannt am "Visions"-Stand zu einem Plausch mit den Fans. Allerdings schienen die Zuschauer die prominenten Gäste unter neuem Namen noch nicht so ganz auf ihrem Plan zu haben. Das Zelt füllte sich erst langsam.

Leider war auch die CD der Band gerade einen Tag vor dem Festival erschienen, Zeit zum Vorhören blieb da leider kaum. Musikalisch war das dann auch nicht notwendig, der perfekt abgemischte Sound klang natürlich nach den Bands der einzelnen Musiker, trotzdem war es ein Genuss diesen Vollprofis mal in einer anderen Umgebung zuzusehen.

Gerade Stuart Braithwaite (Mogwai, Gitarre) und Justin Lockey (Editors, Gitarre/Bass) strotzten vor Spielfreude. Besonders Lockey bekam das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht, am Ende schoss er gar Fotos des Publikums, und das nach so vielen Jahren im Rock-Geschäft. Rachel Goswell (Slowdive, Gesang/Gitarre) wirkte am ehesten etwas nervös, im Laufe des einstündigen Sets aber ging auch dies schnell vorüber.


Stuart hielt sich an der Gitarre etwas zurück, alleine die festen Songstrukturen müssen für ihn live eine völlig neue Erfahrung sein, erst gegen Ende wurden seine üblichen Gitarreneruptionen lauter und länger, es klang fantastisch.


"Higher Hopes" und "Out to sea" beenden den extrem unterhaltsamen Nachmittag. Zur Nachlese sei das Album, ebenfalls "Minor Victories" betitelt, empfohlen. Noch besser wäre es aber wohl, sich diese Band auf einem ihrer noch reichlichen Festivalauftritte (Haldern Pop, Best Kept Secret) persönlich anzusehen. Viel mehr als ein "kleiner Sieg" das Ganze.


Fotos: Michael Graef/Steffi Kutsch

1 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Zum Thema perfekt abgemischter Sound: der Sound Engineer ist der selbe, der auch die Konzerte von Slowdive seit den 90ziger mischt. Meiner Meinung nach einer der besten!

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates