Sonntag, 2. Juni 2013

Enno Bunger, Mannheim, 31.05.13


Konzert: Enno Bunger
Ort: Maifeld Derby, Parcours d'amour
Datum: 31.05.2013
Dauer: ca. 50 Minuten



Ich rede ja hier in den Berichten aus Mannheim nicht vom Wetter (solange es schlecht ist). Aber Enno Bungers Lied vom Regen, der wie Applaus klingt, war am ersten Tag in Mannheim schon ordentlich strapaziert worden. Es spricht für die Qualität der Texte, dass es sich dadurch noch kein Stück abgenutzt hatte, als es schließlich auch im Set auf dem Maifeld wirklich zu hören war.


Tatsächlich hatte ich diesen Slot auch gar nicht auf meinem inneren Laufzettel. Gefreut hatte ich mich nämlich wie Bolle auf die zeitgleich im Zelt aufspielenden Cocorosie. Aber spontan hatte ich mich im Soundcheck entschieden einfach sitzen zu bleiben. Der Wechsel im Parcours d'amour ist durch den engen Zugang sehr zäh und gab mir genug Zeit, um darüber nachzudenken und schließlich meine Pläne zu ändern. 

Ich hatte schon eine klare Vorstellung davon, was mich in einem Konzert mit Enno Bunger erwartet. Trotzdem war ich dann doch wieder so sehr bezaubert und gefangen, dass es mir keine Minute darum leid tat, nun die spektakulären Schwestern zu verpassen. Im Nachsinnen über den ganzen Tag war es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Sea & Air und Enno Bunger um das beste Konzert des Tages!



Die Zeichen dafür, dass es dazu kommen könnte, standen einerseits auf wahrscheinlich, weil ich durch Sea & Air endlich richtig im Festival angekommen und glücklich war und weil ich für mich herausgefunden hatte, dass der Parcours eigentlich wohl eher meins ist von Größe und Komfort. Andererseits war der Soundcheck etwas komplex durch 2 Keyboards, Schlagzeug aufbauen und diverse Gitarren und Mikros an den Start bringen. Das sprengt den typischen Singer/Songwriter-Modus (Gitarre und Gesangsmikro abstimmen und Hall besprechen und los gehts). Die Akustikgitarre kam schließlich auch gar nicht an der Start, weil es nicht klappen wollte.


Dafür spielte Enno mit Onno (Gitarren, Keyboard und Gesang) und Nils am Schlagzeug erstaunlich entspannt und sichtlich gut gelaunt auf. Hier gab es nur die zur Verfügung stehende viel zu kurze Zeit, Leute, die unterhalten werden wollten und Enno, der das nur zu gern tun wollte. Nachdem der Schlagzeuger das Mikro benutzt hatte, um für einen Zuschauer die Durchsage zu machen: "Willi soll eine Weinschorle bestellen" und Enno schließlich kurz nachgefragt hatte: "Onno bist du da?" ging es los und hatte eine wahnsinnige Energie.


Keines der Lieder war neu, aber durch das Aufbieten des Schlagzeuges gab es einen forscheren Drive. Auch wenn ich ja immer ziemlich genervt davon bin, wenn Künstler ihre schönen Lieder mit Schlagzeug zerstören (die Gefahr ist einfach ziemlich groß, dass das laute Instrument mehr kaputt macht als unterstützt) - hier passte die druckvolle Gangart hervorragend und stand nie im Vordergrund. Das Publikum war ja schon vor Beginn ganz auf der Seite der Band, aber was dann an Beifall gespendet wurde, war doch deutlich euphorisch und dankbar. 


Gespart wurde an den sonst so typischen Dönekes und Geschichten. Ganz weglassen konnte er es natürlich nicht. So erzählte er uns von seinen Plänen Sophie Hunger am Sonntag einen Heiratsantrag machen zu wollen. Der Doppelname wäre einfach zu gut - das müsste man wenigstens versuchen...



Sehr schöner Abschluss des Sets war, dass im Nachgang zur Zeit auf der Bühne das Lied vom Bleiben wollen noch unverstärkt zelebriert werden konnte, während dahinter schon die Bühne umgebaut wurde. Was für ein intensiver und glückhafter Moment das war! Toll, dass die Bühnencrew dazu riet und es mittrug und ein hoch auf Künstler, die das dann auch hinkriegen.



Als ich am nächsten Tag sowohl Enno als auch Onno mehrfach im Maifeld-Gewimmel über den Weg lief hatte ich immer wieder einen Erinnerungsflash und Gänsehaut und ein glückliches Lächeln im Gesicht!
 
Setlist:
01: Abspann
02: Leeres Boot
03: Roter Faden 
04: Blockaden
05: Die Flucht (Wir sind vorbei)
06: Regen
07: Herzschlag

08: Ich möchte noch bleiben, die Nacht ist noch jung (Z)

Mehr Maifeld Derby 2013 aus unserem Archiv:
Gudruns Bericht Tag 1
Gudruns Bericht Tag 2
Gudruns Bericht Tag 3
Thees Uhlmann (Tanita)
Útidúr 
Kevin Devine (Christoph) 
Enno Bunger
Daughter (Christoph)
Scout Niblett (Christoph)
es folgen noch Berichte zu The Notwist, Efterklang und Sea & Air
 
Aus unserem Archiv:
Enno Bunger, Offenbach, 09.05.13
Enno Bunger, Stuttgart, 19.03.13 
Enno Bunger, Karlsruhe, 31.01.13 (TV Noir)
Enno Bunger, Darmstadt, 27.01.13 (TV Noir)


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates