Donnerstag, 19. April 2012

Mariee Sioux, Paris, 18.04.12


Konzert: Mariee Sioux

Ort: Showcase Gibert Joseph, Paris
Datum: 18.04.2012

Zuschauer: etwa 20

Konzertdauer: vielleicht 25 Minuten




Eine Karriere als Rechtsanwalt wie einige meiner damaligen Kommilitonen habe ich nicht gemacht, aber ein paar der besten Folksängerinnen der Welt kennen mich und grüßen mich von der Bühne aus. Auch nicht schlecht, oder? Ich jedenfalls freue mich darüber, man muss sich schließlich an den kleinen Dingen des Lebens aufrichten.

In den letzten zwei Wochen ist es mir sogar dreimal pasiert, daß ich von den Folkeusen während eines Konzertes herzlich begrüßt wurde. Julie Doiron hatte mir in der Maroquinerie von oben zugezwinkert, Laura Gibson beim Showcase im Rough Trade Store nette Blicke zugeworfen und heute war es nun Mariee Sioux, die sich in der Pause zwischen den Liedern gleich zwei mal erkundigte, wie es mir ginge.

Ich hatte Mariee seit zwei Jahren nicht mehr gesehen. Eine lange Zeit, vor allem wenn man bedenkt, daß die Kalifornierin damals teilweise Wochen und Monate lang in Paris wohnte und regelmäßig anzutreffen war. Inzwischen ist sie wohl ziemlich fest liiert, wohnt in Oakland und hat aktiv bei der Occupy-Bewegung mitgewirkt. Ihr Freund kam sogar bei einer Veranstaltung für eine Nacht ins Gefängnis. Als ich dies auf Facebook las, machte ich mir schon Sorgen um das zierliche Persönchen, man weiß schließlich nie, wie Polizisten bei Demos reagieren.

Zum Glück ist sie aber wohlauf und machte einen frischen und ausgeglichenen Eindruck in Paris. Im Plattenladen Gibert Joseph promotete sie ein wenig ihr neues Album Gift For The End und spielte im Flur neben der Rolltreppe vier Tracks dieses neuen Werkes. Ein ziemlich räudiger Ort für Konzerte. Kunden kommen rein und raus, machen viel Lärm und die wenigsten interessieren sich für den Musiker, der in der kleinen Ecke zwischen CDs und Dvs akustisch aufspielt. So war es dann auch heute eigentlich wieder viel zu laut für die äußerst fragilen Songs von Mariie Sioux. Zum Glück saß ich aber so nah dran, daß ich die Hintergundgeräusche weitestgehend ausblenden konnte. Unglaublich subtil und sanft ging die Amerikanerin zu Werke, zupfte ganz weich an den Saiten ihrer Gitarre und sang sehr sehr leise, aber wunderschön.

Zum Vortrage kamen ausschließlich Lieder von Gift For The End, darunter Swimming Through Stone und Old Magic.

Eine veritable Perle und tatsächlich magisch, dieses Old Magic. Mit ihrer unverwechselbaren Hauchstimme performte Mariie diesen reduzierten und wunderbar melodiösen Song und brachte ein wenig Americana- Feeling in das schnöde Plattengeschäft.

Insgesamt spielte Mariie aber lediglich etwa 25 Minuten, denn dieser Instore Gig war nur als Appetizer für ihr "richtiges" Konzert mit Band im Café de la Danse am 19. April gedacht.

Da werde ich dann natürlich auch wieder dabei sein!


Setlist Mariee Sioux, Gibert Joseph,Paris:

01: Homeopathic
02: Ghosts In My Heart
03: Swimming Through Stone
04: Old Magic




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates