Montag, 21. November 2011

Evangelista & Barn Owl, Paris, 17.11.11


Konzert: Evangelista & Barn Owl
Ort: Le Café de la Danse, Paris
Datum: 17.11.2011
Zuschauer: leider sehr wenig, vielleicht 80?



Sehr spezielle und gerade deshalb besonders spannende Konzerte im Pariser Café de la Danse an jenem 17. November. Den Musikfans in Paris war das wohl zu "strange" und so blieben leider sehr viele Plätze unbesetzt. Kein gutes Zeichen für die Indie-Kultur im Allgemeinen und in der Seine-Metropole im Speziellen. In Zeiten in denen stark mediatisierte Stadionbands wie Arcade Fire und Elbow, ja teilweise sogar Coldplay nach wie vor das Etikett "indie" angepappt und eine Lady Gaga im Musikexpress abgefeiert wird, bleiben im wirklichen Sinne unabhängige und Grenzen auslotende Acts wie Barn Owl und Evangelista außen vor. Das ist schade, aber bezeichnend für unsere nach glatten und angenehmen Wohlklängen strebende Konsumkultur. Man muss sich nur die Favoriten der internationalen Bloggerlandschaft angucken, um zu verstehen,was ich meine. Da hat 2010 fast jeder das schöne, aber recht lahme Album von The National auf seiner Top-Liste und dieses Jahr loben alle Tamer Animals von The Other Lives über den grünen Klee. Wohlgemerkt, ich mag die genannten Bands, aber wo bleibt bei dieser Wohlfühlmusik die Revolte? Das Feuer? Die Reibung?

Barn Owl und besonders Evangelista sind da schon viel eher gegen den Strich gebürstet und so blieben die Freunde bizarre Genüsse am 17. November unter sich. Die wenigen Zuschauer sahen richtig gute Konzerte, nicht leicht konsumierbar, aber auftrüttelnd, authentisch und bewegend.

In den Abend eingeleitet hatte aber in meiner Abwesenheit Lori Schönberg von The Berg Sans Nipple. Als ich eingetrudelt kam, spielten bereits Barn Owl. Zwei langmähnige Typen aus San Francisco, die einen ambienthaften Instrumentalsound kredenzten, der so gar nicht an die Sonne Kalifornierns erinnerte. Aber Metallica klingen ja auch nicht gerade nach den Beach Boys und insofern ist man bereits seit langem daran gewohnt, daß aus Frisco düstere und harte Töne kommen können. Die Härte der Gitarren bekam man bei Barn Owl aber nur gelegntlich zu spüren. Die beiden Ex-Metaller spielen inzwischen eher meditative und traumversunkene Musik, die sie mittels abstrakter Videoprojektionen auf die Steinmauern des Café de la Danse bildlich untermalten. Das hatte hypnotischen und mystischen Charakter und befügelte meine Fantasie. Leicht beschwipst von einem Glaser Schampus, den ich zuvor gemeinsam mit einer hinreißend attraktiven Amerikanerin getrunken hatte, sah ich Landschaften von unbeschreiblicher Schönheit vor meinem inneren Auge vorbeiziehen. Ich geriet sogar auf einen regelrechten kleinen Tripp, der allerdings nicht ewig andauerte, weil die Konzertzeit von Barn Owl ziemlich stark begrenzt war. Höchstens 30 Minuten bekam ich von dem dahinschwebenden Konzert mit, dann war auch schon Schluß. Am Merch konnte man sich hinterher ihre drei Alben besorgen oder sich auch mit Vinyl ihrer Nebenprojkete eindecken. Schade,daß ich so zimperlich war, ich hätte glotzen und das Gesamtwerk aus dem Laden raustragen sollen, anstatt lediglich die aktuelle CD Lost In The Glare zu kaufen.

Bericht Evangelista demnächst!

Setlist Evangelista, Café de la Danse, Paris:

01: Improv In A
02: Black Jesus
03: Lucky Lucky Luck
04: Talons
05: Artificial Lamb
06: Die Alone
07: Steal Away
08: Pissing (Low)
09: You Are A Jaguar
10: Winds Of St. Anne

Ausgewählte Konzerttermine Barn Owl:

21.11.2011: Christuskirche, Köln
22.11.201: Kantine/Berghain

Ausgewählte Konzerttermine von Evangelista:

24.11.2011: Graz, Postgarage 25.11.2011: Wien, Blue Bird Festival
27.11.2011: Linz, Stop Spot Festival
Carla Bozulich und John Eichenseer duo Tour
TBA in Berlin
9.12.2011: Krefeld

Links:

- Blogger Olympia Sieger das Klienicum zu Evangelista, klick!
- Der Gleiche gibt einen exquisiten Überblick über das famose Label Constellation Records, klick
- Und noch einmal das Klienicum, diesmal ein etwas älterer Eintrag zu Carla Bozulich, klick!






4 Kommentare :

E. hat gesagt…

danke fürs verlinken!

gudrun.thaeter hat gesagt…

Und ich habe jetzt auch die CD gekauft... Der Tipp im Juli war irgendwie in mein Sommerloch gefallen...

Oliver Peel hat gesagt…

Eike, hattest du zu Barn Owl nicht auch noch einen Beitrag, den man verlinken kann? Habe nur einen kurzen Post aus der Reihe "glotzt nicht so romantisch" gefunden.

E. hat gesagt…

ich glaube, da muss ich passen, oliver. sorry!

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates