Samstag, 11. September 2010

Josh Ritter, Paris, 10.09.10


Konzert: Josh Ritter (Timber Timbre)

Ort: Café de la Danse, Paris
Datum: 10.09.2010
Zuschauer: volle Hütte!
Konzertdauer: eine gute Stunde oder so


Ein stimmungsvolles Konzert des amerikanischen Folksängers Josh Ritter im gut besuchten Café de la danse in Paris! Der sympathische Bursche klang nach Ryan Adams und dem frühen Bruce Springsteen, hatte also gute Referenzen vorzuweisen. Nur mit Akustikgitarre bewaffnet, hielt er das Publikum rund 70 Minuten bei Laune und zitierte zu zwei Songs auch seine hochcharmante Ehefrau Dawn Landes mit auf die Bühne.

Und was war der gut drauf, dieser Josh! Von Beginn an vor Spielfreude permanent lächelnd, hatte er zuweilen Probleme, bei den melancholischeren Balladen ernst zu bleiben. Er sei halt eben so wahnsinnig glücklich, in Paris spieln zu dürfen, erklärte er mit seinem entwaffnenden Lausbubengrinsen. Das Pariser Publikum dankte es ihm durch laute Jubelrufe und Mitklatschen. Normalerweise ist diese Mitklatscherei ja bisweilen albern bis peinlich, aber hier und heute passte das irgendwie, weil es sich aus der Situation heraus ergab. Erstaunlich wie textsicher die Besucher waren, viele Leute sangen die Lyrics vollständig mit, während ich völlig unbeleckt in dieses schöne Konzert gegangen war. Josh Ritter sagte mir vorher was, ganz klar, aber seine Songs kannte ich eigentlich nicht. Gut, daß ich diese Lücke nun geschlossen habe, denn der Musiker entspricht eigentlich genau meinem Beuteschema! Wunderbar warme Stimme, anrührende Texte und so authentisch auftretend, wie man es sich idealerweise wünscht.

Seine Ehefrau hingegen, die bildhübsche Dawn Landes, die kannte ich sehr wohl, da ich sie schon zwei mal live gesehen hatte und zwei CDs von ihr besitze. Die Süße durfte einen Titel sogar ganz alleine vortragen, bevor sie sich mit ihrem Darling das Mikro teilte und gemeinsam eine Ballade hauchte. Ansonsten hatte das Konzert seine besten Momente, wenn Josh sich voll ins Zeug legte, seine Hand mit irrem Tempo über seine Saiten fliegen ließ und bisweilen mit Klampfe tief in die Knie ging, als wolle er einer Frau einen Heiratsantrag machen. Einmal legte er sich sogar rücklings komplett auf den Boden. Das Publikum johlte. Auch amüsant: das Vortragen des Titels In The Dark bei totaler Dunkelheit.

Einen Triumph auf ganzer Linie nennt man das wohl. Josh Ritter hatte die Herzen der Pariser im Sturm erobert, anders kann man das nicht sagen.

Setlist Josh Ritter, Café de la danse, Paris (danke an Uschi!)

01: Good Man
02: Snow Is Gone
03: Wolves
04: Folk Blood Bath
05: The Curse
06: Long Shadows
07: ?
08: Caroline (Dawn Landes solo)
09: 500 miles (Cover, Dawn & Josh gemeinsam)

12: In The Dark (wurde tatsächlich im Dunkeln gespielt)
13: Kathleen
13: Harrisburg
14: Come And Find Me Now

15: Moon River (Cover)

16: Girl In The War
17: Empty Hearts

Konzerttermine Josh Ritter:

11.09.2010: Knust, Hamburg
12.09.2010: Quasimodo, Berlin
14.09.2010: Tivoli, Utrecht (mit der Royal City Band),
Support: Dawn Landes
16.09.2010: Botanique, Brüssel (mit der Royal City Band), Support: Dawn Landes




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates