Freitag, 6. Juni 2014

La Sera, Barcelona, 31.05.14


Konzert: La Sera
Ort: Primavera Sound Festival (Vice Stage & Ray Ban Unplugged)
Datum: 31.05.2014
Dauer: 35 min & 20 min




Ich mochte die Vivian Girls, diese Band aus Brooklyn enorm gerne und müsste eigentlich sehr traurig über deren Auflösung sein. Allerdings sind in einer kreativen Zellteilung (mindestens) zwei genauso tolle neue Bands entstanden, die wundervollen Babies, die ich letzten Jahr auf dem Primavera Festival (zweimal gesehen,) kennen- und liebengelernt habe und La Sera, die dieses Schicksal dieses Jahr teilten.



Es war kühl und es regnete, als La Sera am Samstag um 17.20 Uhr auftraten. Meine Freunde, mit denen ich vorher Speedy Ortiz im Park gesehen hatte, konnte ich nicht überreden, schon mit aufs Festivalgelände zu kommen. Da schien auch anderen nicht gelungen zu sein, der Platz vor der Vice Bühne war nicht sehr voll - es war aber auch kein angenehmes Konzertwetter. Gitarristin Greta Morgan kam im winterlichen Mantel mit Teddypelz-Kragen zu den letzten Vorbereitungen (ihr Kollege trug ein Chicago Bears Trikot, das war aber sicher nicht aufeinander abgestimmt).



Tut mir leid, daß ich jetzt so kitschig werden muß, aber mit dem Auftritt von Sängerin Katy Goodman ging die Sonne auf. Obwohl es weiter regnete. Die Bassistin lächelte sich durch das gut halbstündige Konzert und wirkte durch und durch zufrieden. Nach dem Auftritt war ich das auch restlos!



Meine Freunde hatte am Mittag bei der Tagesplanung der süßliche Sommer-Pop von La Sera in den Videos, die ich ihnen vorgespielt hatte, nicht überzeugt. Auch die punkigeren Songs halfen nicht. Hätten sie das Konzert doch einmal gesehen. Live sind La Sera sehr viel mehr Rock- als Pop-Band und machen enormen Spaß!

Das Quartett spielte in 35 min erstaunliche 13 Lieder, die meisten von der neuen Platte und deren Vorgängerin. Ich mag keine Stücke herausheben, nichts war schlecht, alles gut.  Und weil mir das Konzert viel zu schnell vorbeiging, nahm ich die Gelegenheit wahr, La Sera zwei Stunden später noch einmal unplugged zu sehen.

Setlist La Sera, Primavera Sound Festival:

01: Break my heart
02: Summer of love
03: All my love is for you
04: Devils hearts grow gold
05: Losing to the dark
06: Fall in place
07: Love that's gone
08: Please be my third eye
09: 10 headed goat wizard
10: Looking for the magic
11: Never come around
12: Running wild
13: Hour of the dawn


Das allerdings war dann eine Mogelpackung. Denn unplugged war am zweiten Auftritt nichts. Es war ein zweites Konzert, eine Viertelstunde kürzer, dafür mit noch besserem Preis-Leistungsverhältnis, La Sera spielten jetzt neun Lieder.

Die Ray Ban Unplugged Stage ist ein Container mit Brillenausstellung, in dem vier, fünf Bands am Tag in der Nähe der nach dem gleichen Sponsor benannten großen Bühne spielen. In den Container passen vielleicht 50 Zuschauer, der große Rest versammelt sich vor der langen offenen Seite und sieht nichts. Aber gesehen hatte ich die Band ja schon. Dafür war viel zu Hören! Alle vier Bandmitglieder waren dabei, alle Instrumente waren verstärkt und sehr laut, es war herrlich! Nein, das war kein harmloser Strand-Pop, das war deutlich punkiger! Die Babies mit ihrer noch deutlich rotzigeren Art gefallen mir zwar einen Hauch besser, La Sera gehörten aber definitiv auch zu den sehr positiven Erscheinungen des Festivals und sind eine Band, die ich noch hoffentlich oft sehen werde!

Setlist La Sera, Primavera Sound Festival, Ray Ban Unplugged:
 

01: Break my heart
02: Devils hearts grow gold
03: Losing to the dark
04: Running wild
05: Please be my third eye
06: Fall in place
07: Looking for the magic
08: 10 headed goat wizard
09: Hour of the dawn





0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates