Sonntag, 15. Januar 2012

My Year In Lists- die 10 besten Konzerte (Claudia)


My Year In Lists- die 10 besten Konzerte
von Claudia



Wunderbar! Da kam doch heute morgen tatsächlich noch eine freiwillig zugesandte Liste in meinen elektronischen Briefkasten geflattert! Meine ebenfalls in Paris lebende Landsfrau Claudia schilderte, daß sie extra früher aufgestanden ist, um ihre Top Ten Konzerte zu basteln! Was für ein Einsatz, das lob ich mir! Besonders gefreut habe ich mich natürlich darüber, daß es gleich zwei Oliver Peel Sessions auf die vorderen Ränge geschafft haben. Heligoland (Foto) landete auf Platz zwei. Eine australische Formation, die seit ein paar Jahren in Paris lebt und eigentlich auf sehr laute, gitarrenlastige Töne spezialisiert ist. Fur unser Wohnzimmerkonzert entwickelte die Band, die kürzlich gar mit Robin Guthrie von den Cocetau Twins als Produzent gearbeitet hat, sogar eine spezielle Ambientversion ihrer shoegazigen Songs. Fein!


10. Heather Nova: Bataclan, Paris (20.11.11)

Heather gehört nach wie vor zu meinen Favoriten und darf auf keinen Fall in meiner Bestenliste fehlen. Das neue Album gefällt mir allerdings nicht so gut wie einige seiner Vorgänger daher gab es nur Platz 10.

9. The Specials: Olympia, Paris (27.09.11)

In meiner Musikgeschichte gab es auch eine längere Ska-Phase, daher konnte ich mir diese Legenden nicht entgehen lassen. Ich wurde nicht enttäuscht, das Konzert war super und das Publikum tanzte fleißig mit.


8. Arcade Fire: Hyde Park, London (30.06.11)

Eigentlich bin ich ja ein Fan von kleinen Konzerthallen, aber Arcade Fire im Londoner Hyde Park vor 60 000 Zuschauern spielen zu sehen, war ein tolles Erlebnis. Und London ist (genau wie Paris) immer eine Reise wert.

7. Angus and Julia Stone: Le Trianon, Paris (26.04.11)

Diese Band hatte ich 2010 für mich entdeckt und auch 2010 konnten sie mich live im neu wiedereröffneten Trianon überzeugen.

6. Marketa Irglova: Divan du Monde, Paris (24.10.11)

Diese sympathische tschechische Sängerin habe ich durch den Film „Once“ kennengelernt. Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, sollte ihn unbedingt anschauen. Im Divan du Monde hat Marketa Irglova bewiesen, dass sie auch ohne Glen Hansard

überzeugen kann.

5. Neil Diamond: SAP Arena Mannheim (17.06.11)

Eingeweihte schmunzeln immer wenn ich den Namen „Neil Diamond“ erwähne weil sie wissen, dass ich mal zu einem Konzert von Neil Young gegangen bin in der Annahme dort Neil Diamond zu sehen. Diesmal war es aber tatsächlich Neil Diamond zu dessen Konzert ich ging. Leider kam er nicht nach Paris, daher beehrte ich mein Brüderchen mit einem Besuch in Mannheim. Auch wenn ich wahrscheinlich in etwa die jüngste Zuschauerin an diesem Abend war, mir hat das Konzert sehr gut gefallen. Neil Diamond hat an diesem Abend bewiesen weshalb er zu den ganz Großen gehört und das man auch noch mit 70 Jahren super Konzerte geben kann. Und wer mir nicht glaubt, kann sich bei Youtube mal das Live Video zu dem Song „Hell yeah“ anschauen in dem Neil Diamond sehr bewegend seine Lebensbilanz zieht (und unbedingt auf den Text achten).


4. Söhne Mannheims: Divan du Monde, Paris (03.03.11) :

Ich höre schon die Protestschreie der Leser aber ich stehe zu meiner Wahl. Ich finde die Söhne Mannheims sind eine tolle Live Band und wann kann man sie schon mal außerhalb Deutschlands in so einer winzig kleinen Konzerthalle erleben?

3. Eux Autres: Oliver Peel Session, Paris (13.03.11):

Meine zweitliebste Oliver Peel Session in 2011. Und wie die wenigen Glücklichen wissen, die so wie ich bei einer Oliver Peel Session dabei sein durften, war die Atmosphäre in einem kleinen Wohnzimmer „irgendwo in Paris“ immer etwas ganz Besonderes und wie ich persönlich finde tausendmal besser als in all den großen Konzerthallen.


2. Heligoland: Oliver Peel Session, Paris (16.04.11)

Von all den tollen Bands die im vergangenen Jahr bei den Oliver Peel Sessions gespielt haben, hat mir Heligoland am besten gefallen. Betörend schöne Klänge und eine sehr sympathische Band. Hoffentlich werde ich 2012 wieder mehr von ihnen hören, im Moment ist es leider sehr ruhig um sie. (Anmerkung der Redaktion: heute am 16. Januar 2012 ist eine neue EP von Heligoland erschienen! Ich habe die Songs unten miteingebunden. Enjoy!)





1. Bush: Boule Noire, Paris (19.11.11)

Meine unangefochtene Nummer 1 im vergangenen Jahr. Ich habe Bush in den 90igern leider nie live gesehen. Umso mehr hat es mich gefreut sie nun ausgerechnet in der kleinen Boule Noire das erste Mal zu erleben und ich war absolut hingerissen. Das neue Album kann nahtlos an Klassiger wie „Glycerine“ und „Swallowed“ anknüpfen und die Band (wenn auch nicht vollständig in Originalbesetzung) hat bewiesen dass sie nichts von ihrer Energie verloren hat. Hoffentlich kommen sie 2012 wie versprochen für ein weiteres Konzert nach Paris.






0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates