Sonntag, 6. April 2014

Big Fox, Karlsruhe, 04.04.14


Konzert: Big Fox mit Support Adam Evald
Ort: Cafe Nun in Karlsruhe
Datum: 4. April 2014
Dauer: 25 min und 65 min
Zuschauer: etwa 40


Während meiner Schulzeit gab es keinen Stundenausfall. Im allergrößten Notfall stellte sich der Direktor höchstselbst vor die Klasse und  improvisierte Unterricht über ein Thema, das ihm passend oder wichtig erschien. Aus diesen Stunden ist mir nachdrücklich in Erinnerung, wie sehr die verschiedenen Bedeutungen von aufheben ineinander verwoben sind (er war begeisterter Philosoph).


Aus irgendwelchen Gründen (vielleicht trug die phantasievolle Dekoration mit aufgefädelten bunten Plastik-Trinkhalmen dazu bei, die mich an Kunstwerke aus meiner Jugend erinnerte?) musste ich just daran denken während ich mich ganz versunken der Musik von Big Fox hingab. Ihre Lieder sind im großen und ganzen sehr ruhig und nachdenklich, dabei aber nie sentimental und dramatisch, sondern strahlen fast immer eine heitere Note aus. Darüber hinaus haben sie für mich diese seltene Qualität, mich in jeder noch so traurigen Stimmung aufzuheben und aufzurichten. Und in der Einheit von Musik und Text finde ich viel grundlegendes aufgehoben und aufbewahrt. 



Seit ich sie im Oktober 2012 in der Guten Stube in Darmstadt zum ersten Mal live erlebt habe, hat mich ihre Debut-CD begleitet und auch das zweite Album Now (das 2013 erschienen ist) wusste die hohen Erwartungen zu erfüllen. Zwei CDs, die bei mir regelmäßig wieder und wieder gespielt werden und deren Lieder ihren Reiz noch nicht eingebüßt haben. 




In der Livedarbietung im Nuncafe wurde diese Verbundenheit zur Musik von Big Fox für mich neu bekräftigt. Für die reichliche Stunde schenkte ich den Liedern einmal wieder meine ganze Aufmerksamkeit, genoss die Stimme von Charlotta Perers, das Cellospiel von Gerda Holmquist und den gefühlvoll-dezenten Beitrag von Adam Evald am Schlagzeug. Lauschte den Texten und summte einiges im Kopf mit.



Obendrauf gab es die Blicke, das Lächeln, das zwischen den Musikern getauscht wurde und die anekdotischen Erklärungen zu einigen Songs. So stellte sich auch in meinem Gesicht über große Teile das Abends unmerklich ein Lächeln ein. Charlotta wechselte in der Hälfte des Abends vom Keyboard an die E-Gitarre und Gerda etwas später vom Cello ans Keyboard. Alle diese Varianten hatten gemeinsam, dass wir mit wunderbarer Musik bedacht wurden.



Es ist gar nicht so einfach, für den Bericht hier besondere Momente des Abends zu benennen, weil eigentlich jedes Lied auf die eine oder andere Art besonderes zu geben hatte. Aber ganz sicher war Why, oh why ein absoluter Gänsehautmoment und der als letzte Zugabe geplante  Song Calm down an Intensivität nicht zu überbieten.


Weil wohl auch die anderen Zuhörerinnen und Zuhörer ähnlich mitgerissen waren wie ich, musste das Trio noch eine ungeplante zweite Zugabe spendieren. Und fasste mit Jony Mitchells Worten selbst sehr schön zusammen, was ich oben nur so vage im Begriff des aufhebens in mir bewegt hatte:

I've looked at life from both sides now
From up and down, and still somehow
It's life's illusions I recall
I really don't know life at all

(Jony Mitchell - From both sides now)





Vor der wunderbaren Stunde mit Big Fox gab es an diesem Abend aber noch einen kleinen Bonus: 25 min mit der traumhaft schönen Musik und dem selbstironischen Humor von Adam Evald (der auch bald, am 24. Mai, als Drummer von Solander ins Nun zurückkommen wird!) Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Songs Dancing Heart, No more excuses (mit dem Bild, dass die Liebste im Fluss versenkt wird, schon etwas nordisch rau, aber man kann es ihm einfach nicht richtig übel nehmen...) und Swimming in romance mit dem wohl unhaltbaren Versprechen I won't write another love song. Das wäre auch zu schade, wenn er sich daran halten wollte!


Setlist Big Fox:
01: Rain
02: Shadows
03: Saturday
04: Romantic Movie Love
05: Why, oh why
06: Days come/go
07: Cut you out
08: Girls
09: Cheers
10: Now

11: Thank you (Z)
12: Calm Down (Z)

13: From both sides now Jony Mitchell cover (Z)

Aus unserem Archiv:
Big Fox, Darmstadt, 31.10.12 
Big Fox, Paris, 28.01.14 

Lie in sound mit fundierten Worten zum Album Now
Sehr stimmungsvolle Fotos des Abends von Martin Gommel

Tourdaten:

31.03. Hamburg / Schnittke Akademie
01.04. Köln / Theater die wohngemeinschaft
02.04. Offenbach / Hafen 2
03.04. St. Gallen / Oya
04.04. Karlsruhe / Café Nun
05.04. Göttingen / Pools Heimathafen
06.04. Münster / Pension Schmidt



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates