Sonntag, 9. August 2015

Patti Smith and her band perform Horses, Dresden, 08.08.15


Konzert: Patti Smith and her band perform Horses
Ort: Junge Garde Dresden
Datum: 08.08.2015
Dauer: 100 min
Zuschauer: ca. 4000
Vor ziemlich exakt 13 Jahren im August der Flut hatte ich Patti Smith in Jena erleben dürfen und bin damals im besten Sinne des Wortes erschüttert nach Hause gefahren. Das Konzert hatte mich tief berührt durch die Energie, die Patti Smith von der Bühne in die Menge ergoss. Ohne jeden Zweifel über ein ähnliches Erleben bin ich nach Dresden gefahren und habe mich zunächst über eine gut gefüllte Junge Garde gefreut. Der Beginn verzögerte sich um etwas mehr als ein halbe Stunde, was aber niemanden wirklich interessierte. Die Sonne hatte nämlich dafür Gelegenheit, hinter den Bäumen zu verschwinden, die große Hitze konnte entweichen und so für kurze Zeit einem frischen Wind Platz machen. Denn schon bald würde sich eine große Wärme über das Amphitheater ausbreiten: Als Patti Smith und ihre Band die Bühne betraten, brandete der Applaus los, allenthalben richteten sich über der Gänsehaut die Härchen auf.
„It’s good to back again!“ Und damit begann mit Gloria der Auftakt zum Album Horses, dem Hauptthema und Bestandteil der ersten Konzertteils: „Jesus died for somebody’s sins, but not mine“. Da stand eine 69-jährige Frau auf der Bühne, der man ihr Alter weder anmerkt noch ansieht. Die Stimme ist stark und wandlungsfähig und Patti Smith immer mal wieder unterwegs auf Bühne in Richtung Publikum oder zu ihren Bandkollegen. Was nun folgt, ist das 40 Jahre gereifte Album Horses in einer Fassung voller jugendlicher Frische und Wut. Das Publikum war vom ersten Song an aus dem Häuschen und mit jedem Titel gab es mehr und mehr stehende Ovationen. Lange hielt es viele sowieso nicht auf den Bänken. Die erste Seite des Albums folgte dem beschwingten „Redondo Beach“ über „Birdland“ bis zum furiosen „Free money“ hin zur ersten kurzen Verschnaufpause für diesen Satz: „Put the needle in and follow the groove, lets start the B-Side of the album“. „Kimberly“ und das mächtige „Break it up“ führten hin zu „Land“: „… when suddenly Johnny gets the feeling he's being surrounded by horses, horses, horses, horses…“ und einer Eruption im Publikum als „Johnny went through the streets of Dresden, look at your ancestors, your grandfathers, your fathers and mothers who built up this city again…“ Da war die Energie und die Wärme in der Garde auf dem Siedepunkt und zog durch jede Pore in die Menschen im weiten Rund. Den nachfolgenden Schlussakkord des Albums mit „Elegie“ - geschrieben für Jimmy Hendrix - widmete Patti Smith all denen, die wir auf unserem Weg verloren haben, die aber immer in unseren Herzen sind. Einige von ihren verstorbenen Wegbegleitern zählte sie in diesem Song auf und viele im Publikum waren sicher mit ihren Gedanken in ihrem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis. „Elegie“ ging gleich über in „Pissing in a river“, als Patti Smith ihre Stimme und Hände hob und weitere Energiestrahlen aussendete. 

Jetzt gönnte sich Patti eine verdiente Pause und überlies das Set ihrer Band für eine Velvet Underground Hommage bevor sie für „White Light/White Heat“ wieder auf die Bühne kam und mit „Beneath the southern cross“ den zweiten Konzertteil eröffnete. Zwischen den Songs huldigte sie den Dresdnern, dass sie für Tourneen und Konzerte oft gefragt wird, ob sie hier und da spielen würde, für diese Tour aber hatte sie ausdrücklich um einen Abend in Dresden gebeten: Dresden, a job I asked to do! „Because the night“ und „People have the power“ waren die beiden letzten Stücke: „…use your voice, you are free people, you can change the world!“ 

Zur Zugabe griff Patti Smith dann zur Waffe ihrer Generation, wie sie es nannte und zog das Ende von „My generation“ unter den Blicken ihrer Band wunderbar in die Länge. Kurz dachte ich, wann wird sie die Gitarre zerschlagen, konsequenterweise zerriss sie nur die Saiten - die Waffe muss ja erhalten und weitergegeben werden. Long live rock and roll! Die Lichter auf der Bühne wurden hell, Musik eingespielt, 4000 Erleuchtete verließen selig den Horses - Tempel. Wann gibt es die nächste Messe der Schamanin?

Setlist:
01: Gloria
02: Redondo Beach
03: Birdland
04: Free Money
05: Kimberly
06: Break it up
07: Land/Gloria
08: Elegie

09: Pissing in a River
10: Rock&Roll/I’m waiting for the man/White Light/White Heat (Velvet Underground cover)
11: Beneath the southern cross
12: Because the night
13: People have the power

14: My Generation (Z)

Aus unserem Archiv:
Patti Smith and her Band perform Horses, Karlsruhe, 21.07.15
Patti Smith and her Band, Haldern, 09.08.14
Patti Smith and her Band, Stuttgart, 05.08.14
Patti Smith and her Band, Breitenbach am Herzberg, 01.08.14



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates