Dienstag, 11. März 2014

Mara Simpson, Karlsruhe, 10.03.14


Konzert mit Mara Simpson
Ort: Karlsruhe-Waldstadt
Datum: 10. März 2014
Dauer: 75 min
Zuschauer:10


Hi from Mara war stets der Betreff der Mails, die ich von der Singer-Songwriterin mit der buntscheckigen Herkunft erhielt. Ihre Familie ist in Kenia verwurzelt, geboren und belehrt wurde sie in Großbritannien und zwischendurch lebte sie auch noch lange in Neuseeland. Nun hat sie sich Berlin als Lebensmittelpunkt ausgesucht, z.B. um näher bei ihren Eltern zu sein, die jetzt in London leben  - Entfernungen sind eben doch sehr relativ.

Mitgebracht hatte sie für den Abend in unserem Wohnzimmer ihre wunderbare Stimme, die Gitarre, Alex Beyer mit seinem 7/8 Kontrabass und René Corbett am Schlagzeug. Wir hatten uns am Bahnhof verabredet.



Und als der Zug aus Mainz einfuhr, hatten wir uns schnell gefunden. Nicht nur das wunderschöne Wetter war dafür verantwortlich zu machen, dass wir alle voller Freude waren. Denn natürlich waren die drei und ich sehr gespannt auf den Konzertabend! Vorher hatten wir noch Zeit für Coffee & Tea in der Nachmittagssonne, viele Kekse,  Maultaschen und allerlei Gedankenaustausch zu Neuseeland, dem Wind in Wellington, Radfahren in Berlin und anderswo, den geheimnisvollen Reisetätigkeiten von Alex und über leckere Mangos. Nach einigen Litern Ingwertee war alles für das Konzert vorbereitet.


Wir wurden alle Zeugen, wie schön doch so eine Frauenstimme an Gitarre durch einen Kontrabass geerdet wird. René hatte dazu die rechten Beats parat, die manchmal auch darin bestanden, für einen Moment gar nichts zu tun. Wir Zuhörer erwischten uns immer wieder beim lächeln und beim wegträumen. Um anschließend umso begeisterter zu klatschen.


Mara hatte stets eine kleine Geschichte parat, um uns in die innere Welt des jeweiligen Songs zu führen und ihr bezauberndes Lächeln dazu. Sie machte es uns einfach, ihrer Aufforderung Follow me nachzukommen und dabei die Fine Lines, die man so allzu leicht überschreitet zu beachten. Sie erzählte uns, dass es im Song Lighthouse um die bemerkenswerte Großmutter ihres Partners geht. Aus dem Set stehlen wollten sie sich schließlich mit Whiskey. Natürlich entließen wir sie nicht ohne Zugabe zum wohlverdienten Feierabendbier und durften erleben, wie sich die drei eins-fix-drei für einen Song zusammenwurschtelten, der nicht geprobt und nicht geplant war. Was für ein schöner Abend! Vielen Dank.



Konzertvorschau:
11.03. Heidelburg (Houseshow)
12.03. Frankfurt (Houseshow)
13.03. Aachen, zuHause
15.03. Düsseldorf, Nachtkonsum
19.03. Berlin, English Theatre
für die Wohnzimmerkonzerte anfragen:
        mara@marasimpson.com 



 

0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates