Samstag, 3. Juli 2010

Loney, Dear, Paris, 02.07.10


Konzert: Loney, Dear (Tom Cooney)

Ort: auf einer Terrasse einer Privatwohnung über den Dächern von Paris: Le 7ième Ciel
Datum: 02.07.10
Zuschauer: etwa 40
Konzertdauer: etwa 45-50 Minuten


Beim Haldern Festival 2009 hatte ich Loney, Dear auch schon einmal gefragt, ob er bereit sei, bei einer privaten Veranstaltung, genauer gesagt meinen Oliver Peel Sessions, zu spielen. Knapp ein Jahr später tritt Emil Svanängen tatsächlich privat bei meinen Bekannten vom 7ième Ciel auf. Dennoch bin ich keine Spur neidisch, denn bei brütender Hitze war die dortige Dachterrasse einfach der perfekte Ort. In unserer Bude wären wir regelrecht erstickt und außerdem gilt der kölsche Spruch: "mer muss och jönne könne". Auch daß sich Emil nicht mehr auf Anhieb an mich erinnern konnte, war zu verschmerzen, denn Musiker auf Tour treffen unzählige Menschen. Ansonsten war der Schwede wie immer: Offen, herzlich und nett. Mit seiner schelmischen Art hat er auch in Frankreich in den letzten Jahren viele Fans gewonnen und ein paar glückliche Wettbewerbsgewinner durften seine wunderbaren Songs heute aus nächster Nähe genießen. Ohne Mikro und Verstärker und auf Tuchfühlung zu den Zuhörern, spielte er sein Material in der abgespecktesten Form, die möglich ist. Nur ganz zart strich er über seine Gitarre und sang dazu leise aber eindringlich Klassiker wie I Am John, Saturday Waits, oder The Meter Marks OK. Natürlich ging es auch heute nicht ohne vereinzelte "nanana"- Singalongs ab und auch das Publikum wurde aufgefordert, sich summenderweise zu beteiligen, aber der weibliche Backgroundgesang fehlte. Seine Freudin und Bandkollegin Malin war in Schweden geblieben und so mußte Emil ganz allein klarkommen. Er meisterte die Solonummer mit Bravour und verblüffte mich am meisten mit seiner akustischen Version von Under A Silent Sea, einem Lied, das auf dem letzten Album als elektropoppiger Diskostampfer daherkommt.. Ansonsten war ein nagelneues, noch unveröffentlichtes Stück zu vermelden, dem er den Arbeitstitel Albert gegeben hat. Gegen Ende nahm er Wünsche entgegen. Na ja fast. Zumindest stellte er die Frage: "any requests?" in den Raum. Kess forderte ich Le Fever ("this is a tricky request, I can't play it"), The City, The Airport ("this is to tricky too") und I Fought The Battle Of Trinidad and Tobago , wurde aber jeweils auf ein anderes mal vertröstet. Erst als ich mir Summers wünschte, glänzten seine Augen und er stimmte zu. Sinster In A State Of Hope, das von einem Mädchen im Publikum gefordert wurde, brachte er aber nicht mehr, stattdessen die abschließende Ballade Dear John. Ich glaube jeder hier hätte noch ein paar Stunden zuhören können, aber man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist!

Emil ließ sich hinterher noch in Ruhe mit Fans abknipsen, signierte Alben, plauderte mit jedem ein wenig und fragte mich auch, ob wir morgen (heute) das Fußballmatch Deutschland gegen Argentinien zusamen anschauen sollen. Schließlich wußte er ja jetzt, daß ich Germane bin. Ich erinnerte ihn daran, daß er morgen um 17 Uhr einen Auftritt im Pariser Blumenladen Sol Y Flor habe und das Spiel um 16 Uhr beginne. Er guckte er ein wenig traurig und nachdenklich und meinte: "Oh, yes, you are right." Für Emil hätte ich glatt den Fußballmuffel, der in mir steckt zum Teufel geschickt und mit ihm gemeinsam das Match gesehen!

A propos Fußball. Der Schwede verpasste den schönen Support- Auftritt des Australiers Tom Cooney, denn er glotzte zu dieser Zeit im Wohnzimmer Ghana gegen Uruguay...

See ya tomorrow, Loney, Dear!



Setlist Loney, Dear, 7ième Ciel, Paris (merci à Philippe!)

01: New (Albert)
02: Violent
03: In With The Arms
04: Carrying A Stone
05: And I Won't Cause Anything At All
06: Saturday Waits
07: The Meter Marks OK
08: Under A Silent Sea
09: I Am John
10: Summers
11: Dear John

Aus unserem Archiv:

- Loney, Dear beim Haldern Pop Festival 2009
- Loney Dear am 22.04.2009 in Paris
- und am 03.03.2009 in Paris

- Loney Dear im Pariser Motel am 27.01.2009
- in Haldern 2008
- Loney Dear in Frankfurt, Mai 2008
- Loney Dear Im Olympia beim Pariser Festival des Inrocks
- in Haldern 2007
- in der Pariser Boule Noire 2007
- Fotos von Loney Dear aus Haldern




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates