Montag, 19. November 2012

Rozi Plain, Paris, 17.11.12


Konzert: Rozi Plain (mit den Gästen This Is The Kit und Morningstar)
Ort: Boutique Gals Rock, Pigalle-Viertel, Paris
Datum: 17.11.2012 
Zuschauer: etwa 15
Konzertdauer: 30 Minuten




Von den wunderbaren Musikern, die aus der britischen Stadt Bristol kommen, habe ich ja hier schon mehrfach geschwärmt. This Is The Kit, Morningstar, Rachael Dadd, Andy Skellam, François And The Atlas Mountains, all diese Sympathen mag ich seit langem und habe sie deshalb (bis auf François) auch schon bei meinen Oliver Peel Sessions empfangen. Waren ganz herzliche und unbeschwerte Abende, denn die genannten Künstler sind trotz ihres Talentes herrlich unkompliziert, angenehm und ungekünstelt. Rozi Plain war mir aber bisher erst ein einziges Mal live untergekommen und zwar vor ein paar Jahren im Espace B. Sie spielte da (natürlich!) zusammen mit  This Is The Kit und auch François and The Atlas Mountains. Diese beiden musikalischen Freunde haben auch beim letzten, bei Talitres erschienenen Album Joined Sometimes Unjoined mitgeholfen und dazu beigetragen, daß es hervorragende Kritiken einheimsen konnte.


Zur Promo des Werkes ist nun Rozi seit einiger Zeit auf Tour. Ihr Weg führte sie auch durch einige deutsche Städte, nun aber ist sie in der Stadt der Liebe angekommen.


Am Samstag kamen wir Pariser daher in den Genuß, Rozi in einem sehr intimen Rahmen erleben zu können. Die auf feminitische Musikkultur spezialisierte Boutique Gals Rock hatte mal wieder zu einem ihrer schönen Showcases im hinteren Teil des Ladens geladen und etwa 15 Leutchen ließen sich dann auch schließlich blicken. Rozi, Kate "This Is The Kit" und Jesse "Morningstar" gaben sich dann trotzdem soviel Mühe, als würden sie für mindestens 150 Gäste spielen. Wie immer schufen sie eine herrlich entspannte, ganz warmherzige Atmosphäre, ließen ihre kleine Tochter durch den Laden toben, während sie performten und sangen mit sanften und sehr lieblichen Stimmen die Texte der feingliedrigen Lieder von Rozi Plain.


Diese performte mit niedlicher Zipfelmütze auf dem Kopf und Akustikgitarre unter dem Arm Take It und dann I Know, während Kate Stabels für den Backgroundgesang und die Percusssions und ihre Hut tragender Ehemann Jesse D Venon aka Morningstar für den Bass verantwortlich war. Es war erstaunlich, mit wie wenigen Mitteln es die Musiker verstanden, Gefühle zu vermitteln. Die Gitarre wurde von Rozi nur leicht angezupft, ihr Gesang war ungemein ruhig und gedämpft und auch Jesse bearbeitete seinen Bass nur ganz leicht, aber dennoch kam was rüber. Entschleunigung war angesagt. Weg von der Hektik des Tages, hin zu einer kleinen Reise in die Welt der jungen Dame aus Bristol. Mein Plus antwortete augenblicklich und verlangsamte sich um mindestens 10 Schläge. Wiegenlieder, perfekt für den Samstagabend, zumindest wenn man ihn anders verbringen wollte als seine Pariser Mitbürgerinnen und Mitbürger.


Zwar wurde bei dem tollen, äußerst quirligen Humans ein wenig das Tempo verschärft, aber es blieb letztlich bei der Besinnlichkeit, denn mit Catch Up wurde es schon wieder langsamer (dafür aber noch schöner).


Zu ihrem etwas bekannteren Stück My Boat hatte Rozi eine kleine Anekdote beizusteuern, sie erklärte schmunzelnd, daß sie heute im Parc de la Villette auf dem Wasser ein kleines Schiff mit der Aufschrift "My Boat" gesehen habe. Der Titel gehörte zu den stärksten im recht kurzen Set, das seinen vorläufigen Abschluß mit einem verträumten Stück hatte, das ich namentlich nicht kannte.


Weil die Leute aber noch nicht genug hatten, spielte Rozi auch noch Let's Go, bevor sie uns mit der CD unterm Arm und ein Lächeln auf den Lippen in den noch jungen Pariser Abend entließ.


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates