Sonntag, 17. September 2017

She makes war, Stuttgart, 16.09.17


Konzert: She makes war
Ort: Secondhandshop Øbscür in Stuttgart
Datum: 16. September 2017
Dauer: etwa eine Stunde
Zuschauer: etwa 100


An English version is published on Even the stars.

Sie ist wieder da. Nachdem ihr neustes Album Direction of Travel nun schon fast 1,5 Jahre alt ist und musikalische Reiseabenteuer in Indonesien bestanden wurden, ist Laura Kidd als She makes war endlich wieder in Deutschland unterwegs. Die Konzertlücke war für mich spürbar zu lang gewesen, weshalb ich nicht lang darüber nachdenken musste, ob sich der Weg nach Stuttgart lohnen würde. Dort sollte die Musik in für mich praktischer Nähe zur S-Bahn in einem Laden zelebriert werden - wieder einmal ein neuer Konzertort im Konzerttagebuch.


Als ich ankam, war der Soundcheck und das umräumen noch voll im Gang. Stuttgart präsentierte sich draußem im Regen, aber drin wurde viel gelacht. Es ist so schön, dass sich Vertrauen und Freundschaft zu einer ganzen Anzahl von Menschen in Deutschland entwickelt haben, die im Angesicht von Brexit und dem alltäglichen Wahnsinn in der Politik in unseren Ländern und anderswo tragen. Das hat sich Laura ehrlich erarbeitet und ich bewundere, wie sie als unabhängige Musikerin ihren Weg ganz unbeirrt geht. Besonders schön war deshalb, dass sich schließlich der Laden bis an den Rand füllte. 


Laura begann nur mit ihrer Ukulele "bewaffnet" ihre Magie zu verbreiten: Time to be unkind. Ein im Duktus eher ruhiges Lied testete auch gleich aus, wie groß die Bereitschaft zum zuhören im Publikum war oder ob der eine oder die andere noch lieber die Neuigkeiten austauschen wollten. Zu meiner Überraschung und Freude war die aufmerksame Stille fast sofort hergestellt und die Stuttgarter erwiesen sich als perfekte Zuhörerschaft: Aufmerksam und ganz ruhig während der Musik und nicht geizig mit Applaus sobald ein Lied verklang. 


Laura war zunächst noch nicht so gesprächig, aber für Please don't gab es dann doch eine erste kleine Geschichte für die ich ihre Konzerte so mag. Der trockene Humor und die Bodenständigkeit machen sie für mich so wunderbar sympatisch. Kurz später auch für Delete - dem Evergreen, für den sie wieder mit der Flüstertüte bewaffnet eine Runde durch das dicht gedrängte Publikum drehte. War mir bei Delete schon ganz warm ums Herz geworden vor Nostalgie (dabei ist unsere Bekanntschaft doch erst ganze drei Jahre alt...) waren The Best (für das es auch ein Video aus Karlsruhe gibt von unserem ersten Abend) und Slow puncture zwei Stücke, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.


Sehr toll auch I want my country back. Aber spätestens hier wurde mir klar, dass es wirklich höchste Zeit wird, dass ich sie einmal live mit Band erlebe. Das Lied - der Knaller!! - hätte das wirklich verdient gehabt. Ob ich dafür wohl mal auf die Insel fliegen muss?


Setlist:
01: Time to be unkind
02: Olympian
03: Drown me out
04: In cold blood
05: Please don't
06: Delete
07: The best
08: Slow puncture
09: Undone
10: I want my country back
11: Devastate me
12: Paper thin

13: Olympian 2 (Z)
14: Dear heart (Z)
15: Scared to capsize (Z)


Tourdaten:
14.09. House gig, Bern
15.09. Gaskessel, Bern - w/ The Two Romans
16.09. Øbscür, Stuttgart
17.09. AZ, Köln w/ Barrier Reef/The Great
19.09. Cowhide Concerts, Schwalbach
20.09. Zentralcafe im Künstlerhaus, Nürnberg w/ Avery
22.09. KaffeeSatz, Chemnitz
23.09. Scala Adorf, Neukirchen email: info@scala-adorf.de
27.09. Polyester Klub, Oldenburg
28.09. Thav, Hildesheim w/ GR:MM
29.09. Sofa Salon, Berlin email: berlinsofasalon@gmail.com
01.10. Soirees Cerises, Brüssel email: fbulte@gmail.com



Aus unserem Archiv:
She Makes War, Karlsruhe, 09.05.15
She Makes War, Karlsruhe, 23.10.14
She Makes War, Karlsruhe, 11.03.14

0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates