Sonntag, 3. September 2017

Cola Jet Set, Ripley, 29.07.17


Konzert: Cola Jet Set
Ort: Midlands Railway Centre, Ripley (Indietracks)
Datum: 29.07.2017
Dauer: knapp 40 min
Zuschauer: ein paar hundert



Bei vielen Bands des diesjährigen Indietracks' wußte ich so gar nicht, was mich erwartet. Ich kannte ein Lied (vom Sampler) und ließ mich treiben (dämliche Musikjournalisten-Floskel). Bei Cola Jet Set aus Barcelona dagegen wußte ich ganz genau, was mich erwartete.
 


Die Elefant Records Band macht klassischen Bubble-Gum-Pop, wobei ich nicht sicher bin, ob das ein offizielles Genre ist. Cola Jet Set gibt es seit 2001, seitdem sind allerdings erst drei Platten erschienen. Vielleicht liegt das daran, daß die Band so riesig ist, das macht das Leben natürlich nicht einfacher. In Ripley standen sieben Musiker auf der Bühne! Kopf der Band (und Gitarrist) ist Felipe, der Cola Jet Set als Nachfolgegruppe von Los Fresones Rebeldes gegründet hatte. Felipe machte fröhlich schreiend die Ansagen zwischen den Liedern, immer den spanischen Titel und die englische Übersetzung nennend. "Guitars and drums! Guitarras Y Tambores!" Das war so charmant und komisch, daß mir das Konzert auch in Erinnerung geblieben wäre, wäre die Musik nichtssagend gewesen. War sie aber natürlich nicht, die Popsongs auf Spanisch waren herrlich unterhaltend, die Energie, die die Musiker, die alle nicht mehr 20 sind, in den Auftritt gesteckt haben, war riesig.


Die Männer mit Bass und Gitarre (Dani und Matt) hüpften, drehten sich, sprangen, die beiden Frauen, Sängerin (und Gitarristin) Alicia und Zweitsängerin Ruth strahlten breit, Keyboarder Manel und Schlagzeuger Joan konnte ich nicht sehen, Manel stand verdeckt, Joan hatte eine sehr merkwürdige Frisur, die meine Blicke magisch anzog, den Rest sah ich dadurch nicht.


Nach Sonnenschein klängen sie, sagte Gitarrist Matt neulich in einem Interview. Das trifft es sehr gut. Aber bei aller fröhlicher Musik hatten manche der Lieder auch einen leicht wavigen Einschlag. Das ist eben Indiepop, kein Radiopop.


Nur einmal, bei Canadá wurde etwas das Tempo gedrosselt, der Rest der Songs war in jeder Hinsicht flott, im guten Sinne des Wortes. Meine Lieblinge des vierzigminütigen Sets waren Lo Mejor Está Pop Llegar und vor allem Me Levantaré, beide vom aktuellen (2015 erschienen) Album El Fin Del Mundo.


Ja, bei Cola Jet Set bekam ich wirklich genau das, was ich mir dachte. Und weil ich ein tolles Konzert erwartet hatte, war das gut so!

Setlist Cola Jet Set, Indietracks, Ripley:

01: Ahora Te Quiero Más

02: Fin Del Mundo
03: Un Golpe De Suerte
04: Canadá
05: ?
06: El Sueño De Mi Vida
07: Guitarras Y Tambores
08: Nada, Nada, Nada
09: Me Levantaré !!!!
10: Lo Mejor Está Pop Llegar
11: Sábado
12: Quiéreme




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates