Samstag, 19. Februar 2011

Family Of The Year & Keren Ann, Paris, 18.02.11


Konzert: Family Of The Year & Keren Ann

Ort: La Bellevilloise,Paris
Datum: 18.02.11
Zuschauer: richtig viele
Konzertdauer: jeweils etwa eine Stunde


Wow! So was nenne ich Nächstenliebe! Wie soll ich der jungen Frau dafür bloß danken? Dafür, daß sie es mir ermöglicht hat, die beiden bisher besten Konzerte des Jahres völlig gratis zu genießen? Gigs, die ich nicht so schnell - ach was sag ich-, wahrscheinlich nie vergessen werde! (falls Alzheimer nicht irgendwann meine Festplatte löscht)

Zur Erklärung: bei der Veranstaltung in der Pariser Bellevilloise handelte es sich um Konzerte, die der Radiosender Nova organisiert hatte. Der Eintritt war kostenlos, Vorraussetzung war aber, daß man die Umsonsttickets am Mittwoch entweder beim Radiosender oder in der Location selbst abgeholt hatte. Und da lag der Hund begraben. Planlos wie immer, dachte ich man könne noch bequem am heutigen Freitag anschneien und sagen: "einmal Gratiskarte haben wollen, bitte."So leicht war es aber nicht. Ich stand also quasi als Einziger ohne Ticket (ein weißer Pappkarton) in der Schlange und als der bullige Ordner fragte: "Vous avez votre ticket, monsieur?", wurde ich leicht rot und log: "ich stehe auf der Liste." Die Dame, die sich um die Gästeliste kümmerte, fand meinen Namen aber nicht. Konnte sie auch gar nicht, weil ich nicht drauf war. Also komplementierte man mich freundlich aber entschieden wieder raus in die Kälte und sagte mir, daß man bei dem Andrang keine Ausnahme machen könnte. Da sah ich plötzlich durch Zufall, daß diese doofen Einladungskarten für zwei Personen gültig waren und sprach eine junge Frau an, die alleine gekommen war. Ob sie mich nicht als ihren Gast mit reinnehmen könne? Obwohl sie mich noch nie zuvor gesehen hatte, ich schlecht rasiert war und nahm einem hastig runtergeschlungenen Döner stank, sagte sie prompt: "pas de problème." Und schwups, drin war ich! (Ich wollte sie zum Dank auf einen Drink einladen, aber sie lehnte ab...)



10 Minuten später stand ich in der allerersten Reihe und bekam von der amerikanischen Family Of The Year ein unfassbar fetziges und mitreißendes Set um die Ohren geknallt, daß sich gewaschen hatte. Was für ein Hammer! Family Of The Year= Band Of The Year! Oder so!



Und danach kam Keren Ann, die Französin (Amerikanerin, Holländerin, Israelin?). Was für eine stilvolle Frau! Was für eine Ausstrahlung Elegant, charmant, sexy. Stimmlich ganz hervorragend und ihre Band erstklassig. Kurzum: vielleicht die beste französische Sängerin überhaupt. Wie ist es möglich, daß ich sie erst heute zum ersten Mal live sah? Meine Güte, wie toll war das Konzert denn, bitteschön?! Dabei wollte ich nach ein paar Lieder schon fast gehen, bevor sie mich komplett windelweich spielte. So vor Glücksgefühlen bekifft war ich schon lange nicht mehr. Konsequenz: ich nahm sofort hinterher die U-Bahn Richtung Champs-Elysées, rein in den bis 24 Uhr geöffneten Plattenladen Fnac und raus mit dem Gesamtwerk von Keren Ann (mit Ausnahme von Nolita, dieses Album hate ich schon) Demnächst (28. Februar) erscheint das neue Werk 101. Es wird großartig werden, nachdem was ich heute hören durfte, besteht daran kein Zweifel!

Morgen Fotos und Setlisten und falls die Zeit bleibt etwas mehr Infos zur Musikalie.




1 Kommentare :

gudrun.thaeter hat gesagt…

Karen Ann - "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar" - das ist sowas von 20. Jahrhundert...

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates