Donnerstag, 15. September 2016

Pollyanna, Mannheim, 23.06.16


Konzert: Pollyanna
Ort: Bild und Ton in der Galerie Böhner, Mannheim
Datum: 23. Juni 2016
Dauer: 90 min
Zuschauer: 10


Schon länger verbindet mich eine herzliche Freundschaft mit zwei Burschen aus Mannheim. Immer wieder liefen wir uns auf Konzerten über den Weg und schließlich sprachen wir uns wegen Fotos an. Schließlich wurden sie Gäste in meinen Konzerten und trugen die Idee nach Mannheim in die Galerie Böhner als Bild und Ton Konzerte. Als nun im mit viel Liebe kuratierten Programm ein Konzert mit der Französin Isabelle Casier aka Pollyanna stand, war der Termin für mich ein muss. An dem Vorsatz änderten schließlich auch die mörderischen Temperaturen am 23. Juni nichts.


Per Fahrrad wurden die knapp 2 km zum Bahnhof in Hagsfeld bewältigt und die Bummelbahn (*) brachte uns nach Mannheim, wo es leider noch wärmer als in Karlsruhe war. Nachdem wir die Galerie gefunden hatten, waren wir ganz schön durchgeschwitzt, aber der Innenraum empfing uns mit im Haus aufgesparter Kühle - was für eine Wohltat! Trotzdem waren wohl alle Zuhörer und auch die Künstlerin durch die Hitze ganz schön mitgenommen. Deshalb überraschte es mich nicht, dass Pollyanna im Einstieg und den ersten Songs eher ruhig und nachdenklich wirkte und wohl auch erst innerlich umschaltete. Aber schon bald schunkelte es und wurde schließlich auch plaudernd und schwarzhumorig.


Der erste wirkliche Kommentar zwischen den Songs war, dass das Publikum in der Sitzordnung so komisch aufgeteilt sei: Ein Teil links ein anderer rechts und wenn sie sich mit ihrer Darbietung auf die Mitte konzentriere, ist dort niemand, was für sie seltsam sei. Aber z.B. mit You are a tiger eroberte sie doch die Herzen aller anwesenden. Die Glitzerbilder (von Hee Sook Kim - nicht auf den Fotos) erinnerten mich derweilen an einen Spruch: Ich schwitze nicht, ich glitzere. Es gab einen französischen Popsong im Stil der 60er, ein südamerikanisches Wiegenlied mit politischer Färbung und schließlich auch ein Cover von ABBA: Lay all your love on me.


Dann die Hits (wenigstens in meinen Augen!) Old Rockers und Brighton - was später auch als allerletzte Zugabe auf Wunsch eines einzelnen Herren wiederholt wurde. Hervorstechend für mich war darüber hinaus auch My favourite song. Wie immer sehr witzig - auch in der Ansage dazu - Chasing mammoths und ein zweites (neues) französisches Lied (als erste Zugabe). Alles in allem hatte sich also die Schweiß treibende Fahrt mehr als gelohnt, wenngleich es schön gewesen wäre, hätten wir noch etwas mehr Zeit (und auch Kraft...) übrig gehabt, um noch ein bisschen zu schwatzen. Aber so mussten wir den letzten einigermaßen vernünftigen Zug schaffen, der uns noch kurz vor Mitternacht in Hagsfeld auskippen würde.


(*) nämlich die 30 min zu spät fahrende Bahn, die etwa zu der Zeit fuhr als wir den planmäßig nächsten Zug nehmen wollten, der ganz ausfiel...

Aus unserem Archiv:
Pollyanna, Karlsruhe, 28.06.15
Pollyanna, Paris, 15.06.11
Pollyanna, Paris, 07.01.11
Pollyanna, Paris, 04.09.10 (Oliver Peel Session #27)
Pollyanna, Paris, 22.05.09 (Oliver Peel Session #5)
Pollyanna, Paris, 21.04.09
Pollyanna, Saint Ouen, 30.01.09
Pollyanna, Paris, 18.06.08



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates