Donnerstag, 15. August 2013

Locas In Love, Köln, 14.08.13


Konzert: Locas In Love
Ort: King Georg, Köln
Datum:14.08.2013
Dauer:80 min
Zuschauer:rund 100 (vermutlich ausverkauft)



Erfolgsalben in voller Länge zu spielen, ist in den vergangegen Jahren bei Bands enorm beliebt geworden. "The Breeders performing Last Splash" oder "Mercury Rev performs Deserter's Songs" heißen solche Veranstaltungen dann. 

Ich mag so etwas. Wenn mir ein Album wichtig ist, ist es wundervoll, es einmal komplett live zu hören, mit all den Stücken, die vorher nie gespielt wurden, in der Dramaturgie der Platte und nicht in der eines Konzerts. Die Lemonheads, die Charlatans oder The Wedding Present (mit drei verschiedenen Alben bisher) haben mir auf diese Weise schon schöne Konzertabende bereitet. 

Wer sich nicht recht entscheiden kann, welche der eigenen Platten sich für so etwas eignet, spielt sie alle (so wie Kraftwerk - alle ab Autobahn - oder, noch eindrucksvoller, die Sparks, die 21 Alben an 21 Tagen im Mai und Juni 2008 in London darboten).*

Locas In Love haben diese Hardcore Version des "wir spielen unsere Platte" Spiels auch schon einmal angeboten. Unter dem schönen Titel "Two Originals of... Locas In Love" führten sie 2010 What matters is the poem und Saurus vor der Kulisse von Godzilla Filmen im Kölner Filmhaus auf. Es waren die beiden einzigen Platten der Band zu diesem Zeitpunkt (Winter ist ein ... Winteralbum und taucht nicht in der offiziellen Zählung auf).

Noch einmal ein Album in voller Länge zu spielen, wäre also grundsätzlich nicht neu - solange das Album bereits existiert.

Diese Woche spielen Locas In Love allerdings eine Platte, die "bisher den Proberaum nicht verlassen hat." Die Kölner Band wird die neuen Songs nach den Konzerten in Frankreich aufnehme und stellte sie heute erstmals vor Publikum vor. "Das kann ein Desaster werden," entschuldigte Sänger Björn vorab, erstaunt darüber, daß so viele Zuschauer ins King Georg gekommen waren. Die Donnerstag-Show sei nahezu ausverkauft, hieß es vorher, aber auch am ersten Abend war der Club so voll, daß sich Björn mehrfach besorgt erkundigte, ob alle gut sehen und hören könnten.

Das erste der neuen Stück kam mir vertraut vor. Neue Sache stand schon bei der letztjährigen Wintergala auf dem Programm. Eigentlich sehr clever, ein Stück voranzustellen, daß zumindest einige Zuschauer schon einmal gehört hatten. Vielleicht aber auch bloß Zufall, weil Neue Sachen etwa das Album eröffnet und noch dazu vollkommen unnötig, weil alle Stücke überzeugten und einige nach dem ersten Hören bereits Lieblinge sind. Wenn jetzt im Studio nicht schlimme Dinge mit den Stimmen oder Streicherarragements gemacht werden, wird die neue Locas Platte hervorragend (auch wenn diese Vorhersage seit der ersten Aufführung jetzt wirklich nicht mehr besonders gewagt ist).

Zu den neuen Lieblingen zählt zum Beispiel Durch die Dunkelheit, bei dem Björn und Stefanie den Refrain gemeinsam singen. Oder Fündfunddreißig 1000 1000000, dessen Titel Björn auf einem Zebrastreifen in Wien** aufgeschnappt hatte, als jemand einem Freund erzählte, etwas bereits 35 1000 1000000 mal gesagt zu haben. Da ist ein Licht begeisterte mich sehr, nicht nur wegen seines wundervollen Titels. Das Lied war eines der schnelleren des Abends und hat eine mitreißende Melodie. Oder Teenager: "Teenager seit 20 Jahren" - "Ich warte einfach nur. daß etwas passiert. Ich warte einfach auf etwas, das mich interessiert." Auch Wer weiß, wer weiß, wer weiß, vielleicht, vielleicht, vielleicht hatten die vier Kölner schon im Winter im Stadtgarten gespielt, und wie damals gefiel es mir ausgezeichnet! Der "surreale Disco Rocksong" Ich bin eine Insel, von Stefanie gesungen, könnte auch einer meiner Lieblinge werden - man merkt es vielleicht, die Platte, die es noch nicht gibt, hat mich restlos überzeugt!

"Locas In Love performs tba" war ein weiterer hervorragender Abend mit dieser liebenswerten Band. Wären da nicht die in Deutschland üblichen streitlustigen Nachbarn (mit zu guter Rechtschutzversicherung), hätten Locas In Love sicher noch viel mehr als nur drei (veröffentlichte) Zugaben gespielt. Die Band schien den Abend nämlich genauso zu genießen wie das Publikum.

Setlist Locas In Love, King Georg, Köln:

01: Neue Sache
02: Teenager
03: Durch die Dunkelheit
04: Wer weiß, wer weiß, wer weiß, vielleicht, vielleicht, vielleicht
05: Da ist ein Licht
06: Lawine
07: Es tut mir leid
08: Ich bin eine Insel
09: Man wird sich selbst nie los
10: Ich werde ein Lied für alle schreiben
11: Trotzdem hatte ich Dich gern
12: Fünfunddreißig 1000 1000000
13: Nichts ist schwieriger auf der Welt

14: Sachen
15: Über Nacht ist ein ganzer Wald gewachsen
16: Monkey

Links:

- aus unserem Archiv:
- Locas In Love, Köln, 09.12.12
- Locas In Love, Köln, 09.12.12
- Locas In Love, Wiesbaden, 04.05.12
- Locas In Love, Köln, 02.10.11
- Locas In Love, Köln, 24.10.10
- Locas In Love, Köln, 30.11.08
- Locas In Love, Frankfurt, 20.10.07
- Locas In Love, Köln, 19.08.07


* was war ich damals froh, kein Sparks-Fan zu sein!
** für Zebrastreifen gibt es in Österreich sicher auch einen anderen, noch viel niedlicheren Namen
 
 


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates