Freitag, 1. März 2013

Yes Sir Boss, Karlsruhe, 27.02.13

Konzert: Yes Sir Boss
Ort: Tollhaus in Karlsruhe
Datum: 27.02.2013 
Zuschauer: etwa 200
Konzertdauer:  90 Minuten 


An diesem Abend war die Wahl für meinen Karlsruher Konzerabend gar nicht so einfach: Madsen spielten im Substage. Aber beim Abwägen zwischen Yes Sir Boss und Madsen gewann dann doch das Tollhaus und die unbekannte Band, weil es ziemlich sicher einen Abend voll ungetrübten Spaß geben würde.


Die Briten Yes Sir Boss fingen sympatisch pünktlich an und musizierten mit Trompte, Saxophon, Schlagzeug, 2 Gitarren und Bass zwischen Ska ein bisschen Reggea und Rock herrlich fröhlich locker und bestens aufeinander eingespielt.  Direkt vor mir hatte ich den Sänger Matthew Sellors besonders gut im Blick und am rechten Bühnenrand die Bläser Tom First (Trompeten, Keyboard) und die einzige Musikerin (am Saxophon) Jehan Abdel-Malak. Alle drei waren echte Hingucker. Der Schlagzeuger Reuben Nimmo war etwas versteckt und den linken Bühnenrand mit Luke Potter an der zweiten Gitarre und Josh Stopford am Bass bekam ich leider nicht aufs Bild. Im Publikum zündete die Musik schon beim ersten Song und die Ansagen des Frontmannes machten die Band nur noch sympatischer. Bodenständig, mit Spaß an der Sache und der Portion Rampensau, die man einfach braucht.



Im Publikum wurde geschunkelt und getanzt. Es gab Unterhaltungen mit den Männern auf der Bühne, die zum Teil sehr witzig waren. Einziges Manko: Fotos waren echt schwer zu kriegen bei dem Gezappel auf der Bühne...

Nach einer Zugabe verabschiedete sich die Band fast ein bißchen gerührt. Es würde ihnen in Deutschland echt gut gefallen. Nach den Konzerten in Hannover@Faust, Leverkusen@KAW, Marburg@KFZ und  Freiburg@Jazzhaus war für sie das Tollhaus erneuter Beweis, dass das deutsche Publikum erste Sahne ist. Eine unbedingte Liveempfehlung von mir für diese sympatischen Jungs! Ich habe immer noch einen Floh im Ohr (I'm not guilty) und einen wiegenden Schritt.

Viele Anwesende deckten sich hinterher mit den verfügbaren CDs ein (das im Oktober erschienene Debüt und eine EP) und nutzten die Gelegenheit zu ein paar freundlichen Worten. Ich persönlich finde ja diesen Dialekt aus Bristol einfach herrlich...
  
Weitere Tourdaten in den nächsten Tagen:


01.03. Zug, Chollerhalle »»» chollerhalle.ch   
02.03. Aarau, KIFF »»» kiff.ch   
06.03. Berlin, Cassiopeia »»» cassiopeia-berlin.de   
08.03. Hamburg, Docks »»» 3000grad.com/wanderzirkus/
09.03. Dresden, Scheune »»» scheune.org    



Aktuelle CD Desparation State auf Bandcamp 



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates