Samstag, 19. Februar 2011

Owen Pallett, Eindhoven, 18.02.11


Konzert: Owen Pallett
Ort: Muziekgebouw Eindhoven, Cross Linx Festival
Datum: 18.02.2011
Zuschauer: vielleicht 200
Dauer: 60 min


Mein Hauptgrund, zum Eindhovener Cross Linx Festival zu fahren, war der Auftritt von Owen Pallett. Nachdem ich eine Weile gebraucht hatte, die Musik des kanadischen Geigers liebenzulernen, gehört der Musiker mittlerweile zu meinen Lieblingskünstlern. Daß Efterklang und The National weitere Teilnehmer des Cross Linx' sein würden, war selbstverständlich auch kein Nachteil und rechtfertigte den Ausflug.

Das Cross Linx Festival findet in vier niederländischen Städten an vier aufeinander folgenden Tagen statt. Für uns kam aus terminlichen und geografischen Gründen nur Eindhoven in Frage. Nachdem bereits Efterklang im Kulturhaus Effenaar gespielt hatten (Bericht folgt), zog der Festivaltroß durch die Eindhovener Fußgängerzone zum Muziekgebouw, das in einer Shoppingpassage liegt und mehrere klassische Konzertsäle beherbergt. Owen Pallett war in einem der kleineren Säle angesetzt, der bestuhlt war und etwa 300 Zuschauern Platz bot. Ganz gefüllt war er allerdings zu Beginn nicht, parallel trat im großen Saal Sharon van Etten auf, die offenbar deutlich attraktiver wirkte.

Owen Pallett macht zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige Musik. Für das Radio-Ohr ist der Kanadier vollkommen unhörbar. Da die Mehrzahl des Festivalpublikums kulturinteressiert, aber nicht unbedingt Stammgast in Indieclubs war, war gut nachvollziehbar, daß die amerikanische Singer/Songwriterin den großen Saal füllte, während für Owen Pallett eine überschaubarere Zuschauergruppe blieb.

Owens Musik ist nicht (auf den ersten Blick) eingängig, weil im Regelfall klassiche Songstrukturen fehlen. Der Musiker baut seine Stücke mit eigentlich sehr einfachen Mitteln auf, er benutzt eine Geige, ein Keyboard und seine Stimme. Dabei baut er - wir haben das häufiger beschrieben - die Lieder schichtweise auf, er nimmt zunächst etwa ein paar Geigenzupfer auf, spielt sie wiederholt ab und hat einen Rhythmus. Dazu kommt vielleicht eine Geigenspur oder eine Keyboardmelodie, die auch aufgenommen und wiedeholt abgespielt - geloopt werden. Im Gegensatz zu vielen (auch guten) Musikern, die sich dieser Technik bedienen, ist dieser Entstehungsprozess aber beim Kanadier so homogen, daß kein großes Vorbereiten passiert, das den Fluß des Konzerts stört.

Owen Pallett spielte ein Best off Set. Seine letzte Platte Heartland ist vor gut einem Jahr erschienen und bildete das Grundgerüst des Konzerts. Da Heartland von seinen drei Alben (die ersten beiden entstanden unter dem Namen Final Fantasy) das mit der größten Hitdichte ist und dazu die Knüller der beiden ersten Platten und der EP A Swedish Love Story vom vergangenen September gespielt wurden, hatte der Auftritt trotz der langen Dauer von einer Stunde keinerlei Hänger - im Gegenteil, ich hätte dem Kanadier gerne noch viel länger zugehört.

Neben meinen Lieblingen This is the dream of Win & Régine, Midnight directives, This lamb sells condos und den beiden Lewis-Liedern war ein Geräusch der schönste Moment für mich. Owen klopfte nämlich irgendwann auf die Decke seiner Violine. Statt eines Klopfgeräuschs ergab das einen fast elektronisch klingenden, peitschenden Ton, der geloopt einen Doppelgänger eines Diskobeats erzeugte, unglaublich, auf wie viele Arten einer Geige offensichtlich Töne entlockt werden können!

Wenn man ein Haar in der Loopsuppe suchen wollte, was ich will, weil ich viel zu oft viel zu unkritisch wirke, dann war das das Fehlen eines lustigen Covers. Owen Pallett spielt häufig vollkommen anders klingende Versionen mehr oder weniger bekannter Lieder. Es macht schrecklich viel Spaß, die zu erkennen zu versuchen. In Eindhoven war keines dabei, obwohl gegen Ende, als der Sänger um eine Idee bat, jemand hinter mir vehement Owens Caribou Cover Odessa forderte. Das Cover, das ich schon einmal erlebt hatte, kam leider nicht, auch kein anderes. Aber das gibt mir einen zusätzlichen Anreiz, mich auf sein Konzert kommende Woche zu freuen. Vielleicht dann irgendwas von Lady Gaga?

Setlist Owen Pallett:

01: E is for estranged
02: A man with no ankles
03: The great elsewhere
04: Lewis takes action
05: What do you think will happen now?
06: Took you two years to win my heart
07: This is the dream of Win & Régine
08: Scandal at the parkade
09: This lamb sells condos
10: Arctic circle
11: Midnight directives
12: Many lives -> 45p
13: Lewis takes off his shirt

Links:

- aus unserem Archiv:
- Owen Pallett, Paris, 01.06.10
- Owen Pallett, Barcelona, 28.05.10
- Owen Pallett, Frankfurt, 15.03.10




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates