Freitag, 8. April 2011

Zoey Van Goey, Köln, 08.04.11


Konzert: Zoey Van Goey (als Support von Belle & Sebastian*)
Ort: E-Werk, Köln
Datum: 08.04.2011
Zuschauer: ausverkauft
Dauer: 30 min


Wo kommen bloß all diese großartigen Glasgow-Bands her? Irgendwann muß das Potential dieser Stadt doch einmal erschöpft sein. Im Falle von Zoey Van Goey ist es zugereiste Kompetenz, denn die Band besteht aus einem Kanadier (Matt Brennan), einem Iren (Michael John McCarthy) und zwei in England aufgewachsenen gebürtigen Schotten (Kim Moore und Bassist Adam Scott, der nach dem ersten Album zum Gründungstrio stieß).

Die Entstehungsgeschichte der Band scheint eine typisch schottische zu sein: Michael suchte einen Schlagzeuger für eine Band, er kannte Kim aus dem Studium, die Engländerin konnte natürlich auch perfekt singen, Keyboard und Geige spielen. Michael kannte dann auch Stuart Murdoch, den Belle & Sebastian Kopf, dem gefiel der Auftritt der Zoeys, den er sich ansah, und er sagte sofort zu, als sie ihn fragten, ob er ihre Debütsingle produzieren wolle. Mittlerweile gibt es zwei Alben, viele lobende Worte, eine Minitour durch englischen Städte, die mit einem L anfangen und einen wundervollen Auftritt beim Bowlie Festival im Dezember. Dummerweise teilen Zoey Van Goey das Schicksal vieler talentierter Bands, ihnen fehlen die Mittel für große Promotion und Touren durch Europa. Da kam der Auftritt als Support von Belle & Sebastian genau richtig, vier Gigs in namhaften Städten, vor ausverkauften Häusern, das sollte eigentlich helfen, die Schotten, die ein deutsches Indielabel nicht signen wollte, bekannter zu machen.

Ich bin nicht objektiv, mir ist die Band musikalisch und seit heute Nachmittag auch persönlich viel zu sehr ans Herz gewachsen. Aber ich meine, am großen Schlußapplaus ablesen zu können, daß Zoey Van Goey die Chance des Vorspielens perfekt genutzt haben! Haldern, wir hatten es Euch schon im Dezember gesagt...

Die Musik von Zoey Van Goey ist schwer einzuordnen, oft wird Folk als Genre genannt, ziemlicher Quatsch, wie ich finde. Twee-Pop mögen die vier nicht als Typisierung ihrer Lieder, aber das ist ja alles auch vollkommen egal, verschrobener Indie-Pop, oder wie auch immer, die Stücke der Schotten sind wundervoll, sie haben großartige Melodien, herrliche Texte und immer wieder kleine Kniffe, die sie von 0815 Pop unterscheiden.

Mit einer der größten Perlen, dem großartigen Foxtrot vandals, begann das leider viel zu kurze Programm. Vom ersten Album stammten auch die beiden Hits Sweethearts in disguise und We don't have that kind of bread, der Rest kam vom zweiten Album Propeller versus wings, das vor einem Monat erschienen ist. Und dieser Rest war genauso toll, wie die Hits der ersten Platte. Was will man auch anderes zu einer Band sagen, die über Dino-Roboter oder Kuchen singt, oder die ein Lied You told the drunks I knew Karate nennt? Eben! Wundervoll!

Naja, man könnte vielleicht noch erwähnen, daß Michael Theatermusik schreibt und Urheber eines Musicals für Leute ist, die Musicals hassen, das von einem Gehirn handelt, das Probleme mit seinem Mann hat (ein Mensch). Das Gehirn singt in diesem Musical nur Italienisch, der Mann nur Englisch, dann taucht ein Psychiater auf, am Ende sterben fast alle. Und daß Zoey Van Goey wirklich Kuchen lieben. Aber das ist eine andere Geschichte, die hier erzählt wird.

Setlist Zoey Van Goey, E-Werk, Köln:

01: Foxtrot vandals
02: Sweethearts in disguise
03: Another day another disaster
04: The cake and eating it
05: You told the drunks I knew Karate
06: Extremities
07: Robot Tyrannosaur
08: We don't have that kind of bread

Links:

- Zoey Van Goey beim Bowlie 2 in Minehead Butlins

* Belle & Sebastian habe ich nicht ganz sehen können, daher hier nur ein Bericht von deren Vorgruppe Zoey Van Goey aus Glasgow!

- die Fotos sind aus dem Archiv (aufgenommen beim Bowlie)




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates