Montag, 7. Juli 2008

Rose, Solidays, Paris, 04.07.08


Konzert: Rose
Ort: Solidays, Paris

Datum: 04.07.2008

Zuschauer: volle Hütte im Zelt "Domino"
Konzertdauer: eine knappe Stunde




Mensch hat diese Rose einen süssen Hintern! Nein, reden wir sofort Klartext: die Frau hat einen geilen Arsch! Meine Fresse!

Das weiss die brünette Pariserin* aber wohl auch, sie dreht sich manchmal kokett um und wackelt mit ihrem knackigen Po, der in der engen Jeans optimal zur Geltung kommt. Eine Augenweide!

Sex, Drugs and Rock'n Roll also bei den Solidays, der Aids-Wohltätigkeitsveranstaltung?

Nicht ganz! Sex gibt es nicht, jedenfalls nicht für mich, obwohl die Künstler auf den diversen Bühnen immer wieder davon reden, wie wichtig Kondome seien. Wenn ich die Dinger doch bloss mal in der Praxis einsetzen könnte!

Drugs brauch ich persönlich nicht, um in Stimmung zu kommen und Rose bleibt bei ihrem Auftritt auch nüchtern.

Und Rock n' Roll? Den gibt es als Zugabe, obwohl ich das rockige englische Stück, das eher mies ist, nicht gebraucht hätte, ansonsten dominiert eher Folk-Pop.

Anstatt Sex Drugs and Rock n' Roll gibt es bei Rose jede Menge Charme, einige hübsche Melodien und andächtig zusehende Besucher, die oft einen festlichen Glanz in den Augen haben.

Hach, Rose, Du bist bezaubernd, wickelst mich um Deinen hübschen kleinen Finger! Wie machst Du das eigentlich? Liegt es an Deiner Musik? Hmm... - Auch da sollte Klartext geredet werden, die Kompositionen der hübschen Frau flirten heftig mit dem Mainstream und laufen im kommerziellen Radio rauf - und runter.

Aber ist das wirklich ein Problem? Eigentlich nicht! Falls es peinlich sein sollte, als Indiemusik-Fan Rose zu mögen, dann ist das halt eben mein "Guilty-Pleasure", oder Péché mignon, wie die Franzosen sagen. Was das nun schon wieder ist? Nun, es handelt sich um ein Verhalten, das man nicht so gerne zugibt, weil man ein wenig Angst hat, dass die anderen einen für diese "Schwäche" auslachen.

Aber wenn wir hier schon beim Klartextreden sind, kann ich ja meine Leiche aus dem Keller holen: Ich habe das Debütalbum von Rose extrem oft auf meinem i-pod laufen lassen! Ich liebe es! Wäre ich bei last.fm angemeldet, würde es in meinen persönlichen Top Ten stehen!

Und die einzelnen Hits davon, wie z.B. "La Liste", "Cia Bella" oder Sombre Con" fänden sich auch weit vorne. Dabei ist alles so simpel gehalten, fast banal, textlich wie musikalisch. Aber diese leicht rauchige Stimme der jungen Frau und die unschuldig-süssen Kompositionen sorgen bei mir immer wieder für Hochstimmung.

Das ging mir beim Konzert bei den Solidays nicht anders, ich war gerührt und begeistert! Dieser umwerfende Charme der brünetten Schönheit ist aber auch gemein! Was soll ich dagegen schon ausrichten?

Nichts! Ich schwelge, träume (und zwar nicht nur von dem hübschen Po!) und schweige...

Hach...




Links:

- Rose live in Lüttich. Welch prächtige Stimmung!
- Videoclip Ciao Bella
- Videoclip La Liste

- viel mehr Fotos von der schnuckeligen Rose


* ursprünglich kommt sie aber aus Nizza




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates