Samstag, 2. August 2014

Maxim, Karlsruhe, 01.08.14


Konzert: Maxim
Ort: Zeltival im Tollhaus Karlsruhe
Datum: 1. August 2014
Zuschauer: 650


Es gab verschiedene gute Gründe für mich, an diesem Abend ins Tollhaus zu radeln. Das Konzert, was mich am 1. August noch mehr interessiert hätte, fand zwar gerade am Pariser Platz in Stuttgart statt, aber die zwei Stunden Fahrt hin und anschließend wieder zurück hätte ich an diesem Abend nicht geschafft. Die vielen kurzen Nächte der laufenden Woche steckten mir doch in den Knochen.




Hinzu kommt, dass Maxim auch für das New Fall avisiert ist im Oktober in Düsseldorf (dort dann mit Cello-Orchester!). Und die haben für mich bisher eigentlich immer das richtige gehabt. Dazu meist in überzeugender Neuinterpretation. Außerdem habe ich mich im Tollhaus schon mehrfach positiv überraschen lassen von Künstlern und Künstlerinnen die ich vorher nicht auf dem Radar hatte. 



Viele Menschen in Karlsruhe hatten - im Gegensatz zu mir - die Musik des jungen Mannes aus Köln aber sehr wohl auf dem Radar: das Tollhaus war wieder sehr gut gefüllt und im Set konnten rings um mich ganz viele jedes einzelne Lied Wort für Wort mitsingen mit glücklichen Augen und Hingabe. Und es gab überreichlich Applaus.



Bei mir verfing aber leider nichts. Dass die Beschreibung "nachdenklicher Songwriter-Pop" heute nicht sehr aussagekräftig sein würde, zeigte sich schon beim mustern der Bühne vor dem Konzert. Dort waren Keyboards, E-Gitarre, E-Bass, ein Drumset und vorn das Mikro von Maxim aufgebaut. Nun muss man sich ja von der Bandumsetzung nicht gleich verschrecken lassen, aber der erste Ton - Einsatz der Drums vom anderen Ende des Raumes (von mir aus) tat das schon. Instinktiv hatte ich sofort die Hände auf den Ohren und einen echten Schreck gehabt. Knall-bumm-bautz.



Das war dann im Set nicht mehr so arg, aber im Raum überdeckte das Schlagzeug die Musik fett. Den Text konnte ich so nicht verstehen zumal Maxim auch noch beim singen nuschelte. Und obwohl ich sah, dass der Keyboarder häufig in sein Mikro sang, hörte ich davon gar nichts.



So war die mögliche Poesie der Texte verloren. Aber auch die Musik war nichts was bei mir irgendwo andockte. Als ich nach einiger Zeit im Zelt aufgab und mich in den wunderbaren Garten setzte, besserte sich das schlagartig. Für hier draußen war die Musik gut abgemischt. Aber richtig warm wurde ich auch hier nicht damit.  Zum Glück aber ist ja der Zeltival-Garten an so einem schönen Sommerabend ein Fleck zu dem man nichts zu seinem Glück vermissen muss und ich fuhr zwar ein bisschen ratlos heim, aber nicht unglücklich.



Tourdaten:
01.08. Karlsruhe Zeltival
02.08. Horb Mini Rock
09.08. Eschwege Open Flair Festival
17.08. Worms Jazz and Joy Festival
18.09. Hamburg Reeperbahn Festival
   
09.10. Düsseldorf New Fall Festival
   
10.11. Gütersloh Weberei  
11.11. Braunschweig Meier Music Hall
12.11. Bremen Schlachthof
13.11. Berlin C-Club
14.11. Dresden Scheune  
15.11. Augsburg Kantine
17.11. Wiesbaden Schlachthof
18.11. Leipzig Täubchenthal
19.11. Mannheim Alte Feuerwache
20.11. Freiburg Jazzhaus
21.11. Neunkirchen Gebläsehalle
29.11. Bottrop Sallbau
01.12. Köln Gloria 


Konzertmitschnitt aus Münchenvon MissMoreMusic:



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates