Dienstag, 12. August 2014

Amatorski, Frankfurt, 12.08.14


Konzert: Amatorski (als Support von Poliça)
Ort: Palmengarten, Frankfurt
Datum: 12.08.2014
Dauer: gut 35 min
Zuschauer: ca. 500



Ach, was hätte ich den beiden Damen in der fünften Reihe vor der Sommerbühne des Palmengartens gewünscht, sie sähen sich häufiger! Hätten sie sich weniger zu erzählen gehabt, hätten sie eine der spannendsten Bands erleben können, die in diesem Jahr in Frankfurt aufgetreten ist. 

(Symbolfoto - Fotos vom Konzert gibt es in namhaften Tageszeitungen)

Im Gegensatz zur Hauptgruppe Poliça funktionierten nämlich Amatorski im ungewohnten Rahmen - im Palmengarten vor sitzendem Publikum, das augenscheinlich zum überwiegenden Teil von keiner der Bands vorher gehört hatte und der Frankfurter Kultur- bzw. kulturinteressierten Szene angehörte - hervorragend! Vor allem die offensichtlichen Lautstärke-Auflagen (am Mischpult stand ein Messgerät, das meist 65 bis 75 dB anzeigte und nie über 84 dB ging) taten der Hauptgruppe aus Minnesota keinen Gefallen und entlarvten einen Teil ihres Programms als ein wenig flach. Amatorski dagegen, die belgische Vorgruppe um Sängerin Inne Eysermans, hätte auch 90 Minuten spielen können, ohne zu langweilen. 



Die Band aus Gent hat im April ihr zweites Album From clay to figures veröffentlicht. Weil ich den Vorgänger tbc so liebe, habe ich eine Weile gebraucht, um die neue Platte als ebenbürtig wahrzunehmen. Auf der wirklich schönen Bühne im Palmengarten spielten Amatorski heute mit einer Ausnahme nur Stücke von der zweiten Platte, und das Konzert war keinen Deut weniger spannend als mein erstes vor anderthalb Jahren!


Seit einiger Zeit scheinen die Belgier nur noch zu dritt aufzutreten. 2013 war Bassist Hilke Ros noch mit aktiv, heute - wie auch vor ein paar Wochen beim Best Kept Secret Festival in einem Safaripark in Holland, bei dem sie mittags um 12.15 h auftraten - spielten Amatorski mit Christophe Claeys (Schlagzeug) und Sebastiaan Van den Branden, der Keyboard, Gitarre und Bass spielte. Ich habe zu wenig Ahnung von Musik, um das wirklich beurteilen zu können, Sebastiaan schien aber auch die Gitarre wie einen Bass zu spielen. Bei Warszawa benutzte er erstmals eine Gitarre, sie klang aber nach Bass.



Überhaupt sind die Instrumentierungen bei Amatorski enorm aufregend. Das Schlagzeug bei U-Turn zum Beispiel war so zurückgenommen, daß es klang, als schlage Christophe nur leicht auf den Bühnenboden (es war aber ein Drumpad). Im Mittelpunkt stehen aber natürlich Innes Stimme und ihr Klavierspiel. Zugegeben, die Band sieht auf den ersten Blick unscheinbar aus, sobald aber die ersten Töne erklingen, sind Amatorski das überhaupt nicht. Man braucht keine zwei Schlagzeuge, um mich zu beeindrucken - aber gute Lieder.


Und die haben Amatorski massenhaft. In ein kurzes Supportset einen Instrumental-Titel einzubauen, macht nicht jeder. Das kleine Boy / girl ist allerdings wunderschön und passt hervorragend zum nachfolgenden Fragment, sodaß es vollkommen Sinn macht, es bei einem so kurzen Konzert zu spielen. Von den unzähligen* Hits der ersten Platte spielten Amatorski (polnisch für Amateur - kein flacher Witz) nur das wundervolle Peaceful ganz am Ende. Aber auch U-Turn, Hudson, Fragment oder Wildbirds sind phänomenal schön, und jedes von ihnen stahl der Hauptgruppe gehörig die Show!



Zu schade, daß Amatorski so selten in Deutschland zu sehen sind. Leider gibt es selbst für Bands dieser Güte bei uns einen zu kleinen Markt, in ihrem Heimatland scheinen sie es einfacher zu haben, größere Hallen zu spielen - im Oktober sind sie zum Beispiel im AB in Brüssel angesetzt. Beim Best Kept Secret Festival schickte der Veranstalter sie bewußt früh auf die Bühne, weil sie mit ihrer Bekanntheit in Benelux das Publikum früh aufs Gelände bringen sollten.


Vermutlich hätten Amatorski auch in der schönen Kulisse des Palmengartens mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie als Hauptgruppe angesetzt worden wären, musikalisch gerechtfertig wäre das allemal gewesen. Und ganz ehrlich: wegen des Namens Poliça war der Großteil des Publikums auch nicht da, er war da, weil im Palmengarten eine Kulturveranstaltung des geschmacksicheren Mousonturms stattfand. Und einige, weil man dabei Bekannte wiedersieht und sich bei Sektchen so gut unterhalten kann und die Musik wegen der Anwohner auch nicht so laut ist, daß sie dabei stört.

Setlist Amatorski, Palmengarten, Frankfurt:

01: U-Turn
02: Wildbirds
03: Warszawa
04: Boy / girl
05: Fragment
06: Deer the wood
07: Hudson
08: Peaceful

Links:

- aus unserem Archiv:
- Amatorski, Hilvarenbeek, 21.06.14
-
Amatorski, Stuttgart, 04.10.13
- Amatorski, Wien, 03.10.13
- Amatorski, Frankfurt, 30.09.13
- Amatorski, Wiesbaden, 07.02.13
- Amatorski, Wiesbaden, 07.02.13

* ich weiß...



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates