Dienstag, 26. August 2014

coctail twins, Köln, 23.08.14


Konzert: coctail twins
Ort: The Good Will Out, Köln (c/o pop)
Datum: 23.08.2014
Dauer: knapp 30 min
Zuschauer: gut 60



Teil der diesjährigen c/o pop war am Samstag eine Veranstaltung namens Chic Belgique, eine ganze Reiher kleiner Konzerte verteilt über das Belgische Viertel in Köln. Ich kannte so gut wie keine der Bands außer den coctail twins, die allerdings wollte ich unbedingt sehen, was ein wenig schwierig war, weil auch der FC wieder beim Chic Bundesliga dabei ist und die Session gegen den HSV eröffnete. 17.45 Uhr als Konzertbeginn schien mir kaum machbar. Da die Band aber quasi in der Verlängerung der Aachener Straße angesetzt war und ich klugt geparkt hatte, war ich fast pünktlich und perfekt in der Zeit, das Kölner Trio begann sein Set nämlich auch fünf Minuten verspätet.

Die coctail twins traten im Sneakerladen The Good Will Out in der Händelstraße auf. Allerdings habe ich das nur aus zweiter Hand. Der Laden war bereits so voll, als ich ankam, daß nicht mehr daran zu denken war, noch in den Inneraum zu kommen. Also stand ich mit gut 30 anderen vor der Tür und den Schaufenstern, die auch nur den Blick auf Hinterköpfe von anderen Zuschauern boten.

Konzerte ohne Sicht sind zwar doof, wenn sie musikalisch gut sind, nehme ich das aber gerne hin. Daß die coctail twins in diese Kategorie gehören, weiß ich seit ihrem allerersten Konzert und seit ihrer (leider mittlerweile vergriffenen) EP Our Fears.

Obwohl die Ladenrückwand, vor der die Band spielte, kaum von den Schaufenstern weg ist und dies aus meiner Laiensicht ein grausamer Auftrittsort aus Sicht eines Soundverantwortlichen sein muß, klangen die düsteren Stücke der Band glasklar. Das Nichtsehenkönnen wurde also durch umso bessere Akustik ausgeglichen.

Der Band aus Köln merkt man an, daß sie aus Leuten mit ausgezeichnetem Musikgeschmack bestehen. Das ist eine eklige Musikjournalisten-Plattitüde (die ich benutzen kann, weil ich keiner bin) - die Köpfe hinter den coctail twins (Sängerin Box, Gitarrist Marc und Bassist Mike) machen ihre Bandsache ganz offenbar nicht um hip zu sein sondern aus Leidenschaft an Musik. "Das klingt ja nach 80er", habe ich vor dem Laden aufgeschnappt. Ja, tut es! Aber die 80er waren ja auch das musikalisch beste Jahrzehnt der Neuzeit. Für mich klingen die sechs Lieder, die die Band im Sneakerladen gespielt hat, vor allem nach herrlich-düsterem Wave mit einer großartigen Stimme und einigen Ohrwürmern, die ich seit Samstag nicht mehr loswerde.

Ich hoffe auf viel Lied-Nachschub zusätzlich zu den vier bisher veröffentlichten Stücken (von denen sie drei spielten). Die anderen drei Lieder machten jedenfalls einen sehr vielversprechenden Eindruck! Und obwohl es eine Gratis-Veranstaltung war und die Band aus Köln kommt und natürlich Freunde angelockt hat - gut 60 Zuschauer an einem Samstag-Nachmittag? Das ist mehr als ich bei vielen namhaften Bands erlebt habe.

Das Abhetzen vom Stadion Richtung Neumarkt hatte sich sehr gelohnt. Und beim nächsten Mal sehe ich die Band dann auch wieder, denn natürlich werde ich mir die coctail  twins wieder und wieder angucken!

Setlist coctail twins, Chic Belgique, Köln:

01: Waiting for the birds (dreamed) 
02: Rooms made of dust
03: Perfume well
04: Sometimes the waves
05: Curtains
06: Ice machine

Foto: Nelle. Vielen Dank!


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates