Freitag, 27. September 2013

The Wedding Present, Düsseldorf, 26.09.13


Konzert: The Wedding Present (play The Hit Parade)
Ort: zakk, Düsseldorf
Datum: 26.09.2013
Dauer: knapp 90 min
Zuschauer: vielleicht 250




Leute sammeln Zollstöcke, Plastikpommesgabeln, Jugendstil-Fliesen, Nilpferde, Überraschungsei-Figürchen, Stadionbesuche in der 4. bulgarischen Liga, Gartenzwerge, Flugzeug-Kotztüten, PEZ-Spender, Obstaufkleber, Sand oder leere Zigarettenschachteln.* Meine aktuelle Sammelleidenschaft ist langweiliger (und harmloser): ich sammele live gespielte The Wedding Present Alben.

Vor ein paar Jahren hat die Band aus Leeds ihr Debütalbum George Best in voller Länge aufgeführt. 2010 folgte Bizarro, im vergangenen Jahr Seamonsters. Zwischen Seamonsters (1991) und Watusi (1994) veröffentlichte die Gruppe um David Gedge ein als The Hitparade zusammengefasstes Projekt: 12 Singles, eine pro Monat, mit einem eigenen Lied als A-Seite und einem Cover auf der Rückseite. Die Hit Parade Singles erreichten allesamt Top 30 Platzierungen in England (Musikparadies!) und wurden anschließend auf zwei Platten bzw. einer Doppel-CD zusammengefasst.

Da sich ein echter Sammler keine Kotztüte oder keinen Birnenaufkleber entgehen lässt, konnte ich einfach nicht zu den ebenfalls verlockenden Built To Spill ins Gebäude 9 gehen, meine Sammelbörse fand im zakk in Düsseldorf statt, im kleinen Saal, dem Club. Der große wurde nämlich von Tango tanzenden Menschen bevölkert. Der Weg durch die elegant gekleideten Paare war das erste Erlebnis mit Tänzern an diesem Abend, aber bei weitem nicht das bizarrste.


Der Club war ganz gut besucht. Knapp 250 Leute mögen dagewesen sein. Vorgruppenlos kam David Gedge mit zum Teil neuer Band auf die Bühne. Drummer Charlie Layton hatte ich schon erlebt, Bassistin Katharine Wallinger war mir neu, bei Gitarrist Patrick Alexander (mit Gleis 22 T-Shirt) bin ich nicht sicher. 


Wie bei allen Konzerten dieser "The Wedding Present plays... Reihe" startete der Abend mit einem Warmlaufen mit Liedern von anderen Platten. Dabei war die Auswahl heute besonders schön! Es begann mit einem langen Interstate 5 (sehr toll!), ging quer durch die Bandgeschichte und endete mit der aktuellen Single Two bridges. "We never played it before" kündigte David an. Was gelogen war, weil es auf der aktuellen Tour im Programm ist. Bevor ich dazu einen bösen Kommentar in mein Büchlein schreiben konnte, schob der Sänger ein leises "in Düsseldorf" nach. 


Der Frontmann war erkältet. Aber sie hatten das nicht deshalb absagen wollen. Klee-Sängerin Suzie habe ihn mit Medikamenten versorgt, jetzt gehe es. Später stand dann statt eines Biers eine Tee-Tasse auf der Bühne. Geschadet hatte die Krankheit Davids Musik nicht. Er selbst urteilte hinterher, er habe "a little bit sexy" geklungen, mit seiner "late night voice."


Die Klee-Sängerin war übrigens auch im Publikum. Beide Bands verbindet eine lange Freundschaft, sie haben sich gegenseitig gecovert und in allerlei Hinsicht unterstützt. David Gedge hat bei einem Klee-Konzert im Gloria zum Beispiel den Job des Gitarrentechnikers übernommen. Schlagzeuger Charles scheint außerdem Tourmanager der Kölner Band zu sein.


Nach Two bridges begann dann der Single-Teil. Manche der Songs kommentierte der Frontmann ("wir sind jetzt im April" oder "das Video zu dem Song könnte bei euch Schäden anrichten. Aber das Lied ist trotzdem gut, denke ich"). Natürlich war nicht nur Love slave hervorragend, alle waren es. Wedding Present sind schließlich eine der Bands, die immer alles richtig machen und keine schlechten Songs schreiben. Hoffentlich behält David Gedge den Spaß an seinem Album für Album Konzept. Ich möchte auch alle anderen Studio-Alben live erleben, komme, was wolle. Meine zwei letzten Begegnungen mit dem Mann waren übrigens auch erzählenswert. Mein letztes Wedding Present Konzert war eines als Pausen-Unterhaltung beim Primavera Festival im Mai in Barcelona. Da spielte die Band unangekündigt für die wartenden Menschen vor der Hauptbühne auf einem Containerdach drei Songs. Vor zwei Wochen war David dann in Köln als Zuschauer bei My Bloody Valentine. Das ist ja schließlich auch so eine Band, die keine schlechten Songs schreiben kann - auch wenn sie für die guten länger braucht als der Mann aus Leeds.

Vielleicht erkennt man zwischen den Zeilen, wie sehr ich diese Band mag. Da ist nichts mehr nötig, um mich zu gewinnen. Aber meine Liebe ist noch ein großes Stück gewachsen, als David die beiden betrunkenen Spinner (ich hoffe es für sie, daß sie betrunken waren) im Publikum kommentierte. Die Zuschauer, in der Regel in gesetzterem Alter, tanzten, wie man das bei solchen Bands eben macht, nicht sehr ausgelassen aber stetig. Wedding Present Lieder laden glücklicherweise weder zum Mitklatschen noch zu Tanzstilen ein, die man sonst nur bei Raveabenden in Großraumdiscos in Ratingen erlebt. Wenn zwischen den angetan angemessen wippenden Musikfreunden dann ein Ausdruckstänzer rumhampelt, kann das nerven. Wenn er, die Spaßkanone, dabei alle anderen bewußt antanzt, spielerisch anstößt und schubst, nervt dies ganz gewaltig. Da keines der Opfer dieses ADHS-Tänzers auf Krawall gebürstet war, gingen die lieber einen Schritt zur Seite oder nach hinten. In der Mitte des Konzerts bildete sich ein immer größerer halbkreisförmiger Freiraum. Währenddessen tanzte der sich comichaft bewegende Typ und sein etwas harmloserer Kumpel in irgendeiner anderen Ecke des Saals Leute an und um.


Bei Three mochte wohl auch David nicht mehr vor leerer werdendem Saal spielen. "Kommt doch wieder weiter nach vorne!" - "Don't give them the space to be idiots!"

Watusi's next! Hoffentlich!

Setlist The Wedding Present, zakk, Düsseldorf:

01: Interstate 5
02: Spider-Man on Hollywood
03: Brassneck
04: Ringway to SeaTec
05: 524 Fidelio
06: Niagara
07: Montreal
08: Two bridges

The Hit Parade:

09: Blue eyes
10: Go go dancer
11: Three
12: Silver shorts
13: Come play with me
14: California
15: Flying saucer
16: Boing!
17: Love slave
18: Sticky
19: The queen of outer space
20: No christmas

21: Pleasant Valley sunday (The Monkees Cover)

Links:

- aus unserem Archiv:
- The Wedding Present, Paris, 24.10.12
- The Wedding Present, Wien, 04.10.12
- The Wedding Present, Köln, 23.09.12
- The Wedding Present, Barcelona, 30.05.12
- The Wedding Present, Köln, 15.10.10
- The Wedding Present, Köln, 15.11.07
- The Wedding Present, Paris, 02.11.07 


* alles so gefunden!


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates