Montag, 9. September 2013

Daughter, End Of The Road Festival, 31.08.13


Konzert: Daughter
Ort: Larmer Tree Gardens (End Of The Road Festival)
Datum: 31.08.2013
Dauer: knapp 60 min



"I love you!" - "I love you, too!" - "I love  you more!" 

Daughter-Sängerin Elena Tonra hatte große Mühe, ernst zu bleiben, als die Liebesbekundigungen im Publikum immer absurdere Formen annahmen. Daughter werden stetig größer, dies wurde auch beim End Of The Road Festival deutlich. Das Trio aus London, das live seit ein paar Monaten von einem zusätzlichen Gitarristen / Keyboarder unterstützt wird (Luke), hatte zuletzt The National auf deren US-Tour supportet und spielte am End Of The Road Samstag zur Primetime unmittelbar vor dem Headliner Sigur Rós auf der Garden Stage. Ich habe einige Konzerte am Wochenende auf dieser wunderschönen Bühne gesehen, keines war so überlaufen wie das von Daughter.

Auch wenn der Liebeswettbewerb Elena einen kurzen Moment aus der Fassung gebracht hat und sie das Ende des gerade gespielten Amsterdam verpatzte ("always good to end a song with a wrong note"), ist Daughter der Erfolg nicht zu Kopf gestiegen. Die Band ist neben der Bühne charmant und fröhlich wie vor einem Jahr. Die großen Hallen, die steigende Zahl derjenigen, die etwas von ihr wollen, haben keine sichtbaren Spuren hinterlassen. Und auf der Bühne waren Elena, Igor und Remi von Beginn an, bzw. seitdem ich ihre Konzerte sehe, hoch professionell. 

Auch dieses Konzert hätte man wieder mitschneiden und verkaufen können - trotz der falschen Note am Ende von Amsterdam. Daughter schaffen es ein ums andere Mal, ihre komplexen Songstrukturen mit den wechselnden Rhythmen und Lautstärken perfekt live umzusetzen, ohne dabei zu "werkstreu" zu sein. 

Viele Überraschungen bot das einstündige Konzert nicht, ich hatte auch keine neuen Lieder oder eines ihrer Cover erwartet. Das Trio dauertourt seit einem Jahr, da scheint nicht viel Gelegenheit zu sein, neue Musik zu schreiben. Vielleicht spielen Daughter dann im November z.B. ihr Get lucky Cover.


Bestes Lied? Still! Was sonst? Und dann Home, Youth, Tomorrow, Candles und die anderen Lieblinge. 

Die Voraussetzungen für dieses Konzert waren für mich nicht besonders gut. Ich hatte Daughter so oft gesehen, kam abgehetzt von Warpaint rübergeeilt, die gerade ihr Set beendet hatten und musste sofort nach der letzten Note zurückhasten, um nichts von Sigur Rós zu verpassen. Und trotzdem war das Konzert das erwartetete Highlight. Daughter und ich, wir sind noch lange nicht am Ende der Straße angekommen.

Setlist Daughter, End Of The Road Festival:

01: Still
02: Amsterdam
03: Love
04: Landfill
05: Smother
06: Winter
07: Candles
08: Human
09: Tomorrow
10: Youth
11: Home

Links:

- aus unserem Daughter-Archiv:
- Daughter, Mannheim, 31.05.13
- Daughter, Frankfurt, 16.04.13
- Daughter, Köln, 08.04.13
- Daughter, Brüssel, 04.04.13
- Daughter, Luxemburg, 10.11.12
- Daughter, Paris, 07.11.12
- Daughter, Haldern, 11.08.12
- Daughter, Haldern, 11.08.12


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates