Sonntag, 25. April 2010

Marie-Flore & Gaspard Royant, Paris, 14.04.10


Konzert: Marie- Flore & Gaspard Royant

Ort: Gibert Joseph, Paris
Datum: 14.04.2010
Zuschauer: 35 oder so
Konzertdauer: insgesamt eine knappe Stunde oder so


Rückblende:



Der 14.04.2010 war ein schöner Frühlingstag in Paris. Die Kirschbläume blühten herrlich rosa und die Seine glitzerte unter der Sonne. Eigentlich viel zu gutes Wetter, um in einem schnöden Plattenladen rumzuhängen. Aber schließlich spielte ja Marie-Flore und die gehört nun einmal zu meinen französischen Lieblingssängerinnen. Ich behaupte sogar von mir, sie als erster so richtig entdeckt zu haben. Ein albernes Spielchen dieses: "Ich kannte sie vor Dir und den ganzen anderen Bloggern ätschi bätschi", schon klar. Aber dennoch beteilige ich mich auch gerne an so einer Kinderkacke. Gehört irgendwie zu dem ganzen Bloggermist dazu. Wenn man für seine euphorischen Ergüsse schon keine Knete bekommt, will man wenigstens von sich behaupten, immer der Schnellste zu sein. Ich erinnere mich noch allzu gut an die Zeiten, als Marie-Flore mehrer Konzerte im Divan Du Monde vor höchstens 30 Zuschauern gegeben hat. Wahrscheinlich war ich fast der einzige Blogger, der davon Notiz nahm und berichtete, denn als ich sie kennenlernte, fragte sie sofort: "Bist Du dieser deutsche Blogger da? Ich habe zwar kein Wort verstanden, aber ich glaube dein Bericht war positiv, oder?" - Natürlich war er das, denn die samtweiche Wisperstimme von Marie-Flore und ihr Ohrwurm Empty Walls hatten es mir auf Anhieb angetan.



Inzwischen ist so einige Zeit ins Land gegangen und Ende 2009 wählten französische Blogger ihr erstes Minialbum More Than Thirty Seconds If You Please zu den besten Alben des Jahres. Aber damit nicht genug, am 7. Juli wird Marie-Flore im legendären Olympia im Vorprogramm von Coeur de Pirate auftreten! Damit ist sie bereits der vierte Künstler, den ich sehr früh in winzigen Locations entdeckt hatte, der es in diese Kultstätte schafft (ich klopfe mir gerade selbst auf die Schulter, aua!). Vorher gelang bereits The Rodeo, Mai und Kim Novak dieses Kunststück.

Dennoch ist der Weg nach oben steinig und nicht immer glamourös. So wie heute. Auftritte kurz hinter der Eingangstür in einem Plattenladen sind sicherlich nicht gerade der Kick für einen Künstler. Leute latschten rein und raus, klotzen ab und zu zufällig auf die improvisierte Bühne und hauen kurze Zeit später wieder ab. Undankbar. Umso toller, daß Marie-Flore noch nicht abgehoben ist und weiterhin alles dafür tut, sich und ihr Minalbum zu promoten. Anbiederung ist das nicht, sondern das gehört zum Alltag für Indiemusiker. Man nimmt, was kommt. Natürlich gehörten auch ihre frühen Lieder wie das wunderschöne Empty Walls, Street, Half Pas Three, oder Trapdoor wieder zum Set, aber auch neue Stücke wie Made Of Sticks oder das großartige While You Were There wurden angestimmt. Marie-Flore ist immer wieder toll, ihre Schüchternheit steht ihr nach wie vor ausgezeichnet und die wehklagende Samtstimme hat bei mir noch nie ihre Wirkung verfehlt. Auf ihrem Weg nach oben drücke ich Ihr fest die Daumen!

Anschließend trat dann noch der Folksänger Gaspard Royant auf, der eigentlich auch ein Duett (Yours) mit Marie-Flore im Programm hat, aber dieses heute unter den Tisch fallen ließ. Stattdessen spielte er andere Sachen von seiner ersten EP und die sind auch alles andere als übel. Interessierte Hörer sollten sich ruhig einmal Titel wie Grow oder All Is Truth anhören, um sich mit Gaspard vertraut zu machen. Es könnte sich lohnen! Sein stärkster Song bei MySpace ist aber Random Gospel, da klingt er fast wie die Fleet Foxes. Schön!

Aus unserem Archiv:
Marie-Flore, Paris, 10.04.2010
Marie-Flore, Paris, 03.07.09
Marie-Flore, Paris, 11.04.09
Marie-Flore, Paris, 13.01.09
Marie-Flore, Paris, 11.10.08
Marie-Flore, Paris, 17.05.08
Marie-Flore, Paris, 24.04.08
Marie-Flore, Paris, 15.02.08
Marie-Flore, Paris, 30.09.07



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates